Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Grillsaucen

Der Sir Williams Burger

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Der Sir Williams Burger

Zutaten des Grillrezeptes

  • 2 Patties à 180-200g (bei uns Dry-Aged Beef)
  • 1 Hamburgerbrötchen (mit Mittelteil)
  • BBQ Sauce (bei uns war es Honig-Senf BBQ Sauce)
  • 2-3 rote Zwiebeln
  • Portwein
  • Salat nach Wahl
  • 1 Williams Birne
  • getrocknete Tomaten
  • Weichkäse (z.B. Camembert oder Brie)
  • etwas Zucker

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 30 Minuten

Personen: 2

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 965 kJ / 230 kcal

Kohlenhydrate: 14,5 g

Eiweiß: 11,7 g

Fett: 12,4 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Wie das manchmal so ist, hatten wir mal wieder Heißhunger auf einen leckeren Burger. Also ab zum Scheller – unserem Metzger des Vertrauens aus Empelde – und Rindfleisch kaufen. Doch wie es der Zufall manchmal so will, hatte er gerade Patties aus Dry-Aged Beef angefertigt und uns diese natürlich direkt mal zur Probe mitgegeben. Die Patties wurden noch mit Fett vom Mangalitza Schwein ergänzt und waren somit per se eine deftige Angelegenheit 😉

Patties waren nun besorgt, jetzt stellte sich nur die Frage: Was kommt auf den Burger? Wir mussten also mal wieder kreativ werden und kamen durch Zufall auf die Williams Birne. So kam eins zum anderen und unser Sir Williams Burger ist entstanden. Bevor wir nun endlos schreiben, fangen wir doch einfach mal an ;).

Zubereitung des Sir Williams Burger

    1. Zuerst haben wir die Hamburgerbrötchen selbst gemacht. Das Rezept dafür hat Jörn von BBQ aus Rheinhessen bereits als Video festgehalten. Vielen Dank für dieses super Rezept! Notfalls tun es auch fertige Buns aus dem Supermarkt ;).
    2. Weiter geht es mit den Portweinzwiebeln. Dazu braucht ihr einen Topf und etwas Olivenöl. Stellt diesen auf den Grill oder einen Herd und erhitzt das Öl. Wahlweise geht es auch im Dutch Oven. Schält die Zwiebeln und schneidet sie in Ringe.
    3. Ist das Öl heiß, werden die Zwiebeln darin angeschwitzt, bis sie glasig sind. Nun löscht ihr diese mit einem ordentlichen Schuss Portwein ab, sodass die Zwiebeln komplett bedeckt sind. Gebt noch zwei bis drei Prisen Zucker dazu. Lasst den Portwein solange einreduzieren, bis ihr eine dickflüssige Zwiebelmasse habt.
    4. Schneidet nun die Williamsbirne in Scheiben, wascht euren Salat, schneidet den Käse und begebt euch an euer Grillsportgerät.
    5. Wir brauchen hier eine direkte Hitze unter der Grillplatte. Habt ihr ordentlich Dampf im Grill, gebt etwas Öl auf die Platte. Die Patties können nun von beiden Seiten gegrillt werden. Nachdem ihr sie gewendet habt, kommen einige Scheiben des Weichkäses auf eure Patties. Gleichzeitg können nun die Williams Birnenscheiben mit auf die Grillplatte.
    6. Das Hamburgerbrötchen könnt ihr ebenfalls aufschneiden. Hier ist es wichtig, dass ihr es in drei Teile schneidet. Wir brauchen einen Mittelteil. Das aufgeschnittene Brötchen kann nun in den indirekten Bereich eures Grills gelegt – und etwas angeknuspert werden.
    7. Nach einigen Minuten von beiden Seiten sind die Patties fertig. Nehmt nun alle Zutaten vom Grill. Jetzt wird der Sir Williams Burger belegt!
    8. Belegt haben wir den Burger in folgender Reihenfolge:
      Brötchen Unterhälfte – BBQ-Sauce – Salat – getrocknete Tomaten – Patty mit Käse – Portweinzwiebeln – Brötchen Mittelteil – BBQ-Sauce – Patty mit Käse – Williams Birnenscheiben – BBQ Sauce – Brötchen Oberhälfte.

Fertig ist unser Sir Williams Burger. Guten Appetit! Wie immer folgen ein paar Bilder und das Video zum Rezept, sodass ihr euch nochmal genau anschauen könnt, wie wir vorgegangen sind.

Unser Fazit:

Der Sir Williams Burger hat es wirklich in sich. Er ist definitiv nichts für den kleinen Hunger und für Menschen mit einem kleinen Mund. Unsere Empfehlung: Esst den Burger zu zweit, oder bereitet ihn euch mit nur einem Patty darauf zu. Geschmacklich ist er wirklich super. Die Birne kommt dabei in Verbindung mit dem Weichkäse sehr gut zur Geltung. Zusammen mit den fruchtigen Protweinzwiebeln ein Erlebnis. Wer es deftig und fruchtig mag, sollte den Sir Williams Burger definitiv einmal nachgrillen. Übrigens: Die Dry Aged Beef Patties waren ein absoluter Zaubertraum.

Wir freuen uns über Kommentare und Anregungen und wünschen einen guten Hunger,

eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare zu “Der Sir Williams Burger”

  1. Hi Hannes & Julian, danke für die fixe Antwort! 🙂 Mir ist gerade auch aufgefallen, dass ihr das Rezept als PDF mit identischem Inhalt der Webversion zur Verfügung stellt. Ihr solltet einen Canonical vom PDF auf die Webversion setzen, damit kein domaininterner Duplicate Content verursacht wird. Kann euch gerne erklären wie wir das gelöst haben. LG Florian

  2. Danke, jetzt habe ich Hunger! Der Burger sieht verdammt lecker aus. 😀 Darf ich fragen mit welcher ISO und Blende ihr das letzte Foto vom Burger geknipst habt?

    1. Jup sagt:

      Hey Florian,

      vielen Dank für Dein Feedback. Wir haben ISO 200 und Blende 2.8 gewählt wenn uns nicht alles täuscht 😉

      Beste Grüße,
      Hannes & Julian

zurück zur Startseite
Der Sir Williams Burger -Grillen, Rezepte, BBQ - SizzleBrothers
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image