Ein Steak spritzen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Ein Steak spritzen?

Zutaten des Grillrezeptes

  • ein Steak
  • Tafelsalz
  • lauwarmes Wasser

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 40 Minuten

Personen: 1

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 708 kJ / 169 kcal

Kohlenhydrate: 1 g

Eiweiß: 20 g

Fett: 9 g


Aufgrund der ständigen Diskussionen, ob man ein Steak vor oder nach dem Grillen salzen sollte, habe wir einfach mal getestet, ob man ein Steak spritzen kann. Dabei wollen wir herausfinden, ob das Steak durch das Spritzen eine angenehme Salznote annimmt und man sich dadurch das Salzen von Außen ganz sparen kann.

Für uns ist das Salzen vor dem Grillen stets ein sinnloser Schritt gewesen, da wir es nach dem Garen sowieso nochmal nachsalzen müssen. Das außen aufgetragene Salz kann einfach nicht in das Steak einziehen. Wenn wir nun aber eine Salzlake in das Steak spritzen, sollte der salzige Geschmack eigentlich überall vorhanden sein, sodass wir uns jegliches äußere Salzen sparen können. Soweit die Theorie. Ob es funktioniert, lest ihr in den folgenden Zeilen.

- Anzeige -
- Anzeige -

Zubereitung: Steak spritzen

  • Der gesamte Vorgang dauert nur wenige Minuten. Rührt mit warmen Wasser und einer großzügigen Menge Salz eine Art Salzlake an. Dabei ist es wichtig, dass sich das Salz vollständig im Wasser löst. Dies kann wenige Minuten dauern. Als Salz verwendet ihr ganz normales Tafelsalz. Die Verwendung von teurem Meersalz ist nicht nötig.
  • Mithilfe einer Marinadenspritze wird das Steak nun aufgespritzt. Setzt die Spritze dabei von den Seiten in das Steak, nicht von der großen Oberseite. So erzeugt ihr weniger Stiche im Fleisch und verletzt die Struktur der Fasern nicht so sehr. Nutzt idealerweise die volle Länge der Kanüle aus. Steckt also die Spritze komplett in das Fleisch, fangt an zu drücken und zieht die Spritze dabei gleichzeitig aus dem Fleisch heraus. So verteilt ihr die Salzlake über die komplette Länge der Kanüle im Fleisch.
  • Je nach Größe des Steaks, solltet ihr diesen Vorgang von beiden Seiten mehrmals wiederholen. Damit ihr genau versteht was gemeint ist, empfehlen wir unbedingt unser Video dazu zu schauen.
  • Heizt nun euren Grill vor. Ihr benötigt eine direkte Zone mit so viel Hitze wie möglich, sowie einen indirekten Bereich mit etwa 130 – 150 °C Garraumtemperatur. Nach ca. 15 Minuten sollte der Grill soweit sein, ebenso hat das Steak genug gezogen. Übrigens ist es normal, dass beim Spritzen reichlich Flüssigkeit austritt. Das macht aber nichts, es bleibt definitiv auch genug Lake im Fleisch.
  • Grillt euer Steak nun von beiden Seiten scharf an, sodass ihr reichlich Röstaromen erzeugt. Legt es anschließend in den indirekten Bereich und lasst es solange garen, bis es eine Kerntemperatur von ca. 56 °C (Medium) erreicht hat. Benutzt zum Messen der Temperatur entweder eine Kerntemperaturthermometer oder ein Stichthermometer.
  • Ist das Steak fertig, lasst es wenige Minuten ruhen. Schneidet es nun in feine Tranchen auf und probiert es. Wir sind sehr auf eure Ergebnisse bzw. eure Wahrnehmung bezüglich Salz gespannt.
Steak spritzen

Steak spritzen? Warum nicht!

Unser Fazit:

Ein Steak spritzen ist unserem Empfinden nach eine echte Alternative. Gut, für uns ist es auch nie ein Problem gewesen, das Steak nach dem Grillen zu salzen, demnach werden wir das wohl auch so beibehalten. Aber für alle, die der Meinung sind, dass das Steak nach dem Grillen nur noch angeschnitten und gegessen werden sollte, ist die Technik des Spritzens definitiv eine Überlegung wert. Wir mussten das Steak nicht mehr nachsalzen, es war definitiv genug Salz am Fleisch. Auch die Zartheit und Saftigkeit waren absolut in Ordnung. Es ist eine Überlegung wert, mal andere Aromen in das Fleisch zu spritzen bzw. Nackensteak anstatt von außen zu marinieren, mit einer Flüssigmarinade zu impfen.
Wenn ihr es ausprobiert, freuen wir uns sehr über eure Anregungen in den Kommentaren.
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Grillsaucen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Steak spritzen? | Salzlake im Steak | SizzleBrothers
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image