Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Gegrillte Ente mit Portwein-Orangen-Jus

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Bewertungen - Durchschnitt: 3,93)
Loading...
Gegrillte Ente mit Portwein-Orangen-Jus

Zutaten des Grillrezeptes

Für die Sauce:

  • 1l Entenfond
  • 2 – 3 Orangen
  • 1 Suppengrün
  • 2 – 3 kleine Würfel Ingwer
  • 6 Nelken
  • 200 ml Portwein
  • 2 Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 90 - 120 Minuten

Personen: 4

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: k.A.

Kohlenhydrate: k.A.

Eiweiß: k.A.

Fett: k.A.


- Anzeige -
- Anzeige -

Gegrillte Ente mit Portwein-Orangen-Jus ist ein ideal Weihnachtsessen für 4 Personen. Die Zubereitung ist wirklich einfach und nimmt nicht viel Zeit in Anspruch. So könnt ihr während ihr die gegrillte Ente mit Portwein-Orangen-Jus zubereitet die Zeit mit der Familie verbringen. Lediglich die Vorbereitungen nehmen ein paar Minuten aktive Zeit in Anspruch.

Zubereitung: Gegrillte Ente mit Portwein-Orangen-Jus:

  • Gegrillte Ente im Rohzustand

    Die zugeschnittene Ente wird nun gesalzen und dann aufgespießt

    Bevor ihr die Ente auf den Grill (oder in den Ofen) schieben könnt, solltet ihr einige Vorbereitungen treffen. Zum einen muss die Ente pariert werden, zum anderen die Portwein-Orangen-Jus angesetzt werden.

  • Beginnen solltet ihr mit dem Parieren der Ente. Schneidet sämtliches überschüssiges Fett weg und entfernt gegebenenfalls den Hals bzw. die Haut des Halses. Schmeißt das das Fett und die Entenabschnitte aber auf keinen Fall weg, sie werden gleich noch für die Jus benötigt.
  • Nehmt euch nun reichlich Meersalz zur Hand und salzt die Ente großzügig von innen und außen. Anschließend solltet ihr die Entenflügel mithilfe von kleinen Holzspießen oder Küchengarn nahe am Körper fixieren. Auf diese Weise verbrennen die Flügel nicht so schnell und garen gleichmäßiger.
  • Der Saucenansatz kommt unter die Ente

    Auch der Saucenansatz ist bereit für den Grill

    Heizt nun den Grill oder den Ofen vor. Wollt ihr die Ente genau wie wir mit einem Drehspieß grillen, so solltet ihr im Falle eines Gasgrills unbedingt den Heckbrenner zuschalten. Ansonsten reicht es auch aus, eine indirekte Zone zu schaffen. Die Temperatur im Grill sollte sich auf ca. 180 – 200 °C belaufen. Bei einem Ofen sollten ca. 200 °C Ober-/Unterhitze anliegen.

  • Nun wird in einer feuerfesten Schale, welche unterhalb der Ente platziert wird, die Sauce angesetzt. Dafür einfach das Suppengrün, die Orangen und die Zwiebeln grob hacken. Bei den Orangen vorher die Schale entfernen. Das Gemüse muss nicht geschält werden, da es hinterher nicht in der Jus bleibt. Gebt alle Zutaten zusammen mit dem Entenfett und den Entenabschnitten in die Schale. Auch der Portwein kann direkt dazugegeben werden.
  • Die Ente wird nun gegrillt

    Der noch nicht gegrillten Ente wird nun Feuer unterm Popo gegeben

    Die Ente wird nun auf dem Grill oder im Ofen platziert und für ca. 1,5 h gegart. Die Schale wird direkt unter der Ente platziert, sodass das Fett in die Schale tropfen kann. Nach der Hälfte der Garzeit solltet ihr den Flüssigkeitsstand in der Schale kontrollieren und evtl. etwas Wasser aufgießen, sodass die Jus weiter einreduzieren kann.

  • Verwendet ihr einen Gasgrill mit Drehspieß und Heckbrenner, so solltet ihr unbedingt unterhalb der Schale noch mindestens einen Brenner zuschalten, sodass die Flüssigkeit in der Schale leicht köchelt. Zudem kann zum Ende der Garzeit für ca. 20 Minuten der Heckbrenner auf sein Maximum gestellt werden, sodass die Haut nochmal richtig kross wird.
  • Die gegrillte Ente in voller Pracht

    So lecker kann die Ente auf dem Grill aussehen.

    Die perfekte Garzeit ist erreicht, wenn in der Ente eine Kerntemperatur von ca. 85 °C anliegt. Dies könnt ihr mit einem einfachen Stichthermometer testen. Die Temperatur solltet ihr vorerst in der Keule messen, zeigt diese 85 °C an, so könnt ihr zur Sicherheit auch noch die Temperatur im Brustfleisch überprüfen.

  • Die gegrillte Ente ist bereit zum Verzehr

    So schaut die fertige Ente aus

    Wenn alles passt, kann die Ente aus dem Grill / Ofen genommen werden und etwas abkühlen. Zum Anschneiden ist die Ente aktuell sowieso noch viel zu heiß. Die Zeit solltet ihr aber für die Sauce nutzen. Diese passiert ihr einfach durch ein Sieb in einen kleinen Topf, welcher auf den Herd oder auf ein Seitenkochfeld des Grills gestellt wird. Es sollten ca. 300 – 500 ml Sauce sein. Bindet die Sauce nun ganz nach Belieben ab. Mit etwas Salz und Pfeffer könnt ihr sie abschmecken. Bei uns war dies nicht mehr nötig, die Jus war ohne weitere Gewürze perfekt!

  • Zu der Ente mit der Portwein-Orangen-Jus passen beispielsweise Knödel und Rotkohl. Guten Appetit!

Unser Fazit:

Gegrillte Ente vom Drehspieß mit der leckeren Portwein-Orangen-Jus ist der absolute Knaller. Die Vorbereitungen dauern keine 20 Minuten, das Grillen und auch die Sauce laufen quasi von selbst und geschmacklich ist das Ding wirklich ein Hit. Genau das Richtige zur kalten Jahreszeit. Auch ohne Drehspieß kann man dieses Gericht zubereiten. Dafür einfach die Ente auf einer Schwedenschale mit Rost indirekt grillen. Falls ihr noch nicht wisst, was ihr zu Weihnachten essen wollt, dann habt ihr jetzt eine gute Option.
Viele Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Gegrillte Ente mit Orangen-Jus- Geniales Weihnachtsessen
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image