Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Private Gin – Der Gin Baukasten

| sponsored post

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Bewertungen - Durchschnitt: 4,00)
Loading...
Private Gin – Der Gin Baukasten

Datenblatt & weitere Informationen

Produktdetails:

  • Preis: 49,95 €
  • Alkoholgehalt: 40 %
  • Menge: 0,45 l
  • Anzahl Gewürze: 8
  • ab 18
- Anzeige -
- Anzeige -

Private Gin ist ein Baukasten für einen eigenen Gin. Mit dem Set könnt ihr euch ganz nach Belieben einen eigenen Gin mischen. Die Zutaten könnt ihr nach eigenem Gusto variieren, somit ist das Ergebnis immer ein anderes und ihr habt euren ganz eigenen Private Gin.

Dies ist im Private Gin Baukasten enthalten

Der Lieferungsumfang von Private Gin

Der Lieferungsumfang von Private Gin

Der Private Gin Baukasten (www.private-gin.de) enthält diverse Bestandteile, die ihr zur Herstellung eures eigenen Gins benötigt. Dazu gehören die Gin Base, das ist ein 5fach destillierter Alkohol mit 40% vol., eine leere Flasche mit Korken in die der Gin später gefüllt wird, ein Trichter mit 2 Filtern sowie 8 verschiedene Gewürze. Die Grundzutat stellt natürlich Wacholder dar. Die anderen 7 Zutaten sind Kardamom, Piment, Roter Pfeffer, Hibiskus, Koriandersaat, Orangenschale und Zitronenschale. Verpackt sind die einzelnen Zutaten in kleinen Reagenzgläsern. Im Karton an sich befindet sich zudem in der Innenseite des Deckels noch die Anleitung, wie ihr vorzugehen habt. So kann nichts schief gehen!

So wird der Private Gin zu deinem eigenen Gin

  • Im ersten Schritt wird der Wacholder in einem Mörser mit einem Stößel geschrotet und anschließend in die Gin Base gegeben. Diese bleibt nun zusammen mit dem Wacholder mindestens 24 h, besser 48 h stehen, sodass der Wacholder seinen Geschmack entfalten kann. Wenn die Gin Base eine gold-gelbliche Farbe hat, könnt ihr weitermachen.
  • Gin Base bereit zur Abfüllung

    Die Gin Base kann nun abgefüllt werden.

    Nehmt euch nun die weiteren Zutaten und gebt von jeder Zutat genau so viel in den Mörser, wie ihr im Gin haben wollt. Natürlich steht es euch frei, eine Zutat auch ganz weg zu lassen. Ihr wollt ja schließlich einen Gin ganz nach eurem Geschmack anmischen! Gebt die ausgewählten Zutaten in den Mörser und zerstoßt sie grob, bevor ihr auch diese Zutaten mit in die Gin Base gebt. Der Wacholder bleibt übrigens weiterhin in der Gin Base.

  • Nach weiteren 24 – 48 h Wartezeit sollten die Gewürze ihre Wirkung entfaltet haben, sodass euer Private Gin zur Abfüllung bereit steht. Legt den Filter in den Trichter und gießt vorsichtig die Gin Base darein. Natürlich sollte der Trichter bereits auf der Flasche stecken, sodass der Gin in der Flasche landet. Wir hatten größere Schwierigkeiten den Gin in den Trichter zu gießen, da leider ein Teil der Flüssigkeit aufgrund der Oberflächenspannung entlang des Gin Base Glases heruntergelaufen ist. Zur Sicherheit empfehlen wir die gesamte Gin Base mit einem Schwung in einen Messbecher zu gießen und aus diesem dann in den Trichter zu gießen.
  • Ist der komplette Gin abgefüllt, kommt die offene Flasche nochmals für 12 h in den Kühlschrank, ehe ihr den Gin genießen könnt. Im Kühlschrank und ohne Korken auf der Flasche kann der Gin nochmals richtig durchziehen.
  • Nun heißt es probieren und reichlich Gin trinken.

Die Anleitung von Private Gin ist im Deckel enthalten

Im Deckel findet ihr die Anleitung und weitere Informationen

Unsere Meinung zum Gin Baukasten

Die Idee hinter dem Gin Baukasten von Private Gin finden wir sehr gut. Anstatt einen der Standard Gins zu kaufen, einfach mal einen Gin selber machen. Allerdings muss ganz klar gesagt werden, dass fast 50 Euro für 0,45 l Gin doch eine ganz schöne Ansage sind. Zumal in anderen, gekauften Gins ja ebenfalls reichlich Botanicals bzw. Gewürze enthalten sind. Dennoch ist auch klar, dass dieses Set für einen echten Ginliebhaber sicherlich eine tolle Geschenkidee darstellt. So kann er sich mal frei austoben und was eigenes kreieren. Wir vermuten, dass das Set genauso gedacht ist. Ein wirklicher Ersatz für die ein oder andere Flasche Gin aus dem Fachhandel ist es definitiv nicht.

Geschmacklich war unser eigener Private Gin sehr lecker, allerdings fehlte die Kopfnote gerade nach dem Ziehen im Kühlschrank fast vollständig. Bedeutet, dass der Gin nach fast nichts riecht. Das erklärt sich darin, dass ein normaler Gin ganz anders hergestellt wird. Normalerweise wird Alkohol mit Botanicals mehrere Tage eingelegt und anschließend destilliert. In der Destille befindet sich dann noch ein Sieb, auf dem z.B. Zitronenschale oder Orangenschale liegt. Der verdampfende Alkohol nimmt dann den Geschmack der Schalen auf, allerdings nur flüchtig. Genau diese flüchtigen Aromen bilden dann die sogenannte Kopfnote, also den Geruch des Gins ab.
Wir können den Private Gin Baukasten als Geschenk für einen Ginliebhaber sehr empfehlen, als Ersatz für guten Gin aus dem Fachhandel halten wir den Baukasten aber nicht. Ob der Preis so ganz gerechtfertigt ist können wir nicht genau sagen. Geschmacklich und geruchstechnisch konnte unser Private Gin defitinitiv nicht mit einem guten Gin Sul oder Monkey 47 mithalten, welche preislich ca. 20 Euro weniger kosten. Die Idee finden wir trotzdem super!

Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare zu “Private Gin – Der Gin Baukasten”

  1. AM sagt:

    Ich bin echt angetan von diesem Kommentar – damit habe ich gar nicht gerechnet Hatte eigenltich hier einen bezahlten Test-Kommentar erwartet. Und dann gibt es tatsächlich einen ernstzunehmendes Resuemee. Wie schön! Dankeschön für die tolle Beurteilung. Die hat mir sehr weiter geholfen 🙂

    1. Hannes sagt:

      Hi,

      wir lassen uns nicht dafür bezahlen, eine Meinung zu übernehmen. Firmen zahlen Geld dafür, dass Blogger die Produkte testen und darüber berichten, dabei aber stets objektiv bleiben und ihre eigene Meinung spiegeln. Ist etwas zu bemängeln, so sagen bzw. schreiben wir es. Alles andere wäre auch Unsinn für uns, da wir letztlich von unserer Authentizität leben. Sonst geht man unter.
      Liebe Grüße
      Hannes

zurück zur Startseite
Private Gin - der Gin Baukasten im Test | SizzleBrothers
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image