Werbebanner Grillsaucen
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Rib Eye Steak grillen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Rib Eye Steak grillen

Zutaten des Grillrezeptes

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 30 Minuten

Personen: 1-2

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 708 kJ / 169 kcal

Kohlenhydrate: 1 g

Eiweiß: 20 g

Fett: 9 g


Rib Eye Steak grillen ist meist mit großem Fettbrand verbunden. Das liegt daran, dass das Rib Eye Steak ein sehr fettiges Stück Fleisch ist, dadurch aber umso saftiger ist. Wir zeigen euch eine Grilltechnik, bei der ihr keinerlei Fettbrand habt.

Rib Eye Steak grillen – Was ist ein Rib Eye Steak?

Das Rib Eye Steak kommt aus dem Rinderrücken, genauer gesagt aus dem Entrecôte, welches direkt nach dem Hals des Rindes beginnt. Das Entrecôte geht im Verlaufe des Rinderrückens in Richtung Hinterteil in das Roastbeef über. Das Erkennungsmerkmal des Rib Eye Steaks ist das ausgeprägte Fettauge, welches von bestem Fleisch umzogen ist. Allgemein gehört Entrecôte bzw. Rib Eye zu den am besten geeigneten Steaks für den Grill. Der hohe Fettgehalt sorgt dafür, dass dieses Steak nicht nur super saftig wird, sondern auch super zart wird. Doch auf dem Grill sorgt das viele Fett für Stichflammen und Fettbrand. Genau das kann aber verhindert werden!

Rib Eye Steak grillen - Rib Eye vom Wagyu Rind

Ein prächtiges Rib Eye Steak vom Wagyu Rind

Rib Eye Steak grillen ohne Fettbrand

Rib Eye Steak grillen - mit der Gusseisenplatte gelingt es ohne Fettbrand

Auf der Gusseisenplatte gelingt das perfekte Rib Eye Steak

Um den starken Fettbrand zu vermeiden und ein besseres Grillergebnis zu erhalten, nutzen wir zum Anbraten bzw. Angrillen eine Grillplatte. Die Grillplatte, auch Griddleplate genannt, ist eine gusseiserne, durchgängige Platte. Der Vorteil ist, dass kein Fett in die Flamme tropfen kann. Weiterhin heizt sich Gusseisen sehr gut und stark auf und sorgt für eine durchgängige Kruste auf dem Steak. So erhaltet ihr Röstaromen in der gleichen Güte wie sie sonst nur durch einen Beefer oder einen ähnlichen Grill entstehen. Die Grillplatte sollte allerdings mindestens 10, besser 15 Minuten bei voller Leistung im Grill aufgeheizt werden. Ein wenig Fett auf der Grillplatte schadet auch nicht, wobei das Ribeye Steak genügend Eigenfett freisetzt, sodass es euch definitiv nicht an der Gussplatte anbackt. Kommen wir nun aber zur Zubereitung, wobei ein Teil davon nun schon geklärt ist.

Zubereitung: Rib Eye Steak grillen

  • Heizt zunächst euren Grill auf. Dabei gilt es, den Grill so heiß wie möglich zu bekommen. Legt direkt über die Flammen eine Grillplatte und lasst diese ca. 15 Minuten aufheizen.
  • Euer Steak müsst ihr nicht weiter behandeln. Nehmt es aus dem Kühlschrank und lasst es einige Minuten an der Luft atmen. Derweilen könnt ihr es mit etwas Küchentuch abtupfen. Mehr muss an dieser Stelle nicht gemacht werden.
  • Rib Eye Steak grillen - Indirekt wird es gargezogen

    Im indirekten Bereich wird das Rib Eye Steak bis zum Garpunkt fertig gegrillt

    Platziert nun das Steak auf der Grillplatte und lasst es für 1 – 2 Minuten pro Seite liegen. Nehmt es danach von der direkten Hitze und legt es in den indirekten Bereich. Bei einem Gasgrill könnt ihr nun die Brenner ausschalten bzw. auf Minimum drehen, sodass das Rib Eye Steak schonend fertig gegart wird. Bei einem Holzkohlegrill regelt ihr einfach die Lüftungsöffnungen fast ganz zu, sodass sich die Temperatur im Grill reduziert.

  • Lasst das Steak bis auf eine Kerntemperatur von 52 – 58 °C ziehen, je nachdem wie ihr euer Steak am liebsten esst. In unserer Kerntemperaturtabelle könnt ihr euch die richtige Temperatur für euren Gargrad raussuchen.
  • Ist das Rib Eye Steak fertig gegrillt, lasst ihr es noch einige Minuten ziehen bevor ihr es anschneidet. Während es zieht findet ein Temperaturausgleich statt, sodass die leckeren Fleischsäfte beim Anschneiden nicht direkt über den Teller bzw. das Brett laufen, sondern erstmal im Fleisch bleiben.
  • Schneidet das Steak quer zur Faser auf und würzt es erst jetzt nach Belieben.
  • Dazu passt hervorragend unsere Tampico Steak Sauce, welche wir zusammen mit Mexican Tears entwickelt haben.

Unser Fazit:

Ein Ribeye Steak ist eins der wohl besten Stücken Fleisch vom gesamten Rind. Es ist fettig, geschmackvoll, saftig… einfach lecker. Dennoch ist Fettbrand oftmals ein großes Thema, gerade beim Grillen eines solch fettigen Steaks. Die Zubereitung auf einer Gusseisenplatte ist unserer Meinung nach mit die beste Zubereitungsmethode. Die Kruste wird genauso gut wie im Beefer, wirklich der absolute Wahnsinn. Der Geschmack hängt natürlich stark von der Qualität des Fleisches ab.
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Grillsaucen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare zu “Rib Eye Steak grillen”

  1. Patrick sagt:

    Hi Sizzle Brothers,
    würdet ihr empfehlen jedes Steak auf der Griddleplate zu grillen, um ein Maximum an Röstaromen zu erzeugen?

    Ansnsten bleibt mir nur zu sagen, dass ich eure Seite liebe und fast täglich hier bin! Weiter so!

    1. Hannes sagt:

      Hi Patrick,

      du machst definitiv nichts falsch, wenn du das Steak auf der Griddleplate angrillst. Auf die schnelle fallen mir auch keine Ausnahmen ein. Es minimiert bzw. beseitigt das Thema Fettbrand und maximiert die Röstaromen. Von daher, eindeutige Geschichte 😉
      LG
      Hannes

      PS: Danke für dein Lob

zurück zur Startseite
Rib Eye Steak grillen | So geht es ohne Fettbrand | SizzleBros
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image