Werbebanner Online-Grillshop
Werbebanner Online-Grillshop

Steaks richtig grillen – Klassisch vs. rückwärts grillen

| sponsored post

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Steaks richtig grillen – Klassisch vs. rückwärts grillen

Weitere Informationen

  • Wie wird das Steak perfekt?
  • Steaks richtig grillen
  • Die beiden gängigsten Methoden im direkten Vergleich
  • Steak Test
- Anzeige -
- Anzeige -

Steaks richtig grillen, das ist das Ziel der meisten Griller. Die Frage ist jedoch, wie wird das Steak denn nun am besten. Wir haben euch schon viele Methoden vorgestellt, wollen diesmal aber einen direkten Vergleich wagen. Klassisches „vorwärts“ grillen gegen „rückwärts“ grillen. Beide Methoden funktionieren, doch wie wird das Steak wirklich perfekt?

Welche Eigenschaften muss ein perfektes Steak erfüllen?

Für uns muss ein Steak in erster Linie folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Leckere Röstaromen mit einer leichten Kruste
  • Möglichst kleiner grauer Bratenrand
  • Durchgängige, gleichmäßige rosa Fleischfarbe
  • Es sollte schön saftig sein
  • Das Fleisch sollte schön zart sein

Die Zartheit des Fleisches wird allerdings nicht nur durch die Grillmethode bestimmt. Sie hängt maßgeblich von der Fleischqualität ab. Stimmt diese nicht, wird das Fleisch nicht so schön zart. Wichtig ist auch, dass das Fleisch gut reifen bzw. abhängen konnte. Nicht zuletzt bestimmt aber auch der Gargrad die Zartheit. Ein durchgegartes Steak ist nie so zart, wie ein Medium gegartes Steak. Damit du stets die richtige Temperatur erreichst, empfehlen wir dir den Einsatz eines Stichthermometers wie dem Greisinger Gourmet Thermometer. Es hat einen extrem dünnen Temperaturfühler, misst in unter 1 Sekunde die exakte Temperatur und hat eine sehr lange Batterielaufzeit. Dank des dünnen Temperaturfühlers stichst du auch keine großen Löcher in das Fleisch, so schadet es auch nicht, mehrmals nachzumessen. Für leckere Röstaromen mit einer schönen Kruste nutzen wir eine Gusspfanne. Genauso gut geht auch eine Plancha bzw. Grillplatte. Durch große Fläche entsteht eine durchgängige Kruste aus Röstaromen, während bei Grillrosten ein Grillmuster mit Röststreifen entsteht.

Greisinger Gourmet Thermometer im Einsatz

Greisinger Gourmet Thermometer im Einsatz

Wie grille ich das Steak klassisch?

Die klassische Zubereitung zum Steaks richtig grillen ist das vorwärts Grillen. Dabei wird das Steak erst scharf angebraten, danach indirekt gegrillt bis es die richtige Kerntemperatur erreicht hat. Letztere kannst du in unseren Kerntemperaturtabellen nachlesen. Für ein Medium gegrilltes Steak ist 56 °C die richtige Temperatur. Durch das scharfe Anbraten schließen sich schnell die Poren, sodass das Fleisch schön saftig bleibt…. das wurde früher stets behauptet. Allerdings ist mittlerweile bekannt, dass Fleisch gar keine Poren hat. Es besteht aus Fasern. Haut, wie z.B. vom Huhn, hat Poren. Durch das scharfe Anbraten werden einzig und allein leckere Röstaromen erzeugt. Diese sind wichtig für den typischen Grillgeschmack. Ein Nachteil der klassischen Methode ist, dass die Röstaromen während des indirekten Garziehens wieder aufweichen, da das Fleisch stets etwas Saft verliert.

GHM Greisinger Bratenthermometer, Backthermometer, Grillthermometer, Gourmet-Thermometer-Set, Kunststoff, Schwarz, 12 x 5 x 4 cm
4 Bewertungen
GHM Greisinger Bratenthermometer, Backthermometer, Grillthermometer, Gourmet-Thermometer-Set, Kunststoff, Schwarz, 12 x 5 x 4 cm
  • Digitales Thermometer zur Bestimmung des optimalen Garpunktes bzw. der...
  • Dünnster Fühler mit Ø von 1, 5 mm
  • Exakte Temperaturmessung ± 0, 1°
  • Messung erfolgt unterhalb 1 Sekunde

Steaks richtig grillen – Rückwärts grillen

Beim Rückwärts Grillen werden die beiden Schritte, erst scharf anbraten und dann indirekt garziehen, einfach vertauscht. Das Steak wird also erst indirekt gelegt um die Kerntemperatur zu erreichen, danach erst scharf angebraten. Das bringt den Vorteil mit sich, dass die Röstaromen kurz vorm Essen ganz frisch auf das Fleisch kommen. Dadurch weicht die Kruste nicht auf, sondern bleibt eine Kruste. Beim Garziehen solltest du unbedingt beachten, dass du das Steak ca. 4 °C vor Erreichen der Zieltemperatur vom Grill nimmst und direkt scharf anbrätst. Während des Anbratens bei hohen Temperaturen gart es nämlich noch um 3 – 4 °C im Kern weiter.

Beide Steaks sind fertig, was muss noch beachtet werden?

Bevor wir die Steaks für unseren Test anschneiden, lassen wir sie erstmal noch ruhen. Bei Raumtemperatur sollten die Steaks ca. 5 Minuten ruhen. So kann sich das Fleisch entspannen und die Säfte sich verteilen. Anschließend schneiden wir beide Steaks, ganz wichtig, quer zur Faser auf. Nur so kann es ein zartes Kauerlebnis geben. Möchtest du noch mehr zum perfekten Steak lesen, dann schau dir unseren Artikel „Steak grillen – wie funktioniert das eigentlich?“ durch.

Steaks richtig grillen - die sehen mal gut aus

Lecker Steaks!

Steaks richtig grillen – Welches Steak ist das perfekte Steak?

Für uns ist das Ergebnis nicht ganz eindeutig, da es doch schwer ist einen Sieger zu küren. Beide Steaks sind zart und saftig und sehen auch optisch super aus. Bei genauer Betrachtung ist der graue Bratenrand beim rückwärts gegrillten Steak etwas kleiner bis gar nicht vorhanden. Auch die Kruste ist, wie erwartet, noch eine wirkliche Kruste. Die Zartheit ist bei beiden Steaks identisch, auch die Saftigkeit macht keinen Unterschied. Einziger Vorteil der klassischen Methode ist die Zeit. Während das rückwärts gegrillte Steak mit gut 20 Minuten recht lang gebraucht hat, brauchte das klassisch gegrillte Steak ganze 5 Minuten weniger, sprich 15 Minuten bis zur Vollendung. Unterm Strich ist das rückwärts gegrillte Steak der Sieger in Punkto Optik und Geschmack / Kaugefühl, das klassisch gegrillte Steak in punkto Gardauer.

Unser Fazit zu: Steaks richtig grillen

Viele Wege führen nach Rom und viele Grillmethoden zu einem leckeren Steak. Du solltest definitiv beide Methoden mal getestet haben, um für dich entscheiden zu können, welche Methode die Richtige ist. Übrigens salzen und pfeffern wir unsere Steaks stets erst nach dem Grillen. Salzen kannst du natürlich auch vorher schon machen. Pfeffern solltest du es aber erst nach dem scharfen Anbraten. Bei zu hoher Hitze verbrennt Pfeffer und wird bitter. Das wichtigste Tool beim Steaks richtig Grillen ist definitiv das Stichthermometer. Du solltest es dir unbedingt bereit legen.
Liebe Grüße
deine SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Steaks richtig grillen | Test: Wie wird das Steak perfekt?