Werbebanner Online-Grillshop

Pulled Pork im Backofen

Pulled Pork im Backofen

Zutaten des Grillrezeptes

  • 1 Schweinenacken, ca. 2 kg
  • 100 g Allbrine Nr.1 oder Colour
  • 1 l Wasser
  • Liquid Smoke
  • Mariniade wie #Sweetbacon
  • BBQ Sauce

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 6 h + 12 h Marinieren

Personen: 6 - 8

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 824 kJ / 197 kcal

Kohlenhydrate: 1 g

Eiweiß: 19 g

Fett: 13 g


Pulled Pork im Backofen ist für jedermann eine willkommene Alternative zum richtigen Pulled Pork vom Smoker oder Kohlegrill. Gerade wenn das Wetter mal nicht mitspielt oder du einfach nicht smoken darfst, ist unser rauchiges Pulled Pork im Backofen die richtige Wahl.

Pulled Pork im Backofen – Rauchgeschmack ohne Smoken

Auch ohne Smoker und echten Rauch bekommst du leckeren Rauchgeschmack an dein Fleisch. Bei Pulled Pork ist der Rauch einer der wichtigsten Zutaten. Ohne Rauch, ist es kein richtiges Pulled Pork. Wie wir es schon bei Rippchen im Backofen verwendet haben, nutzen wir auch hier wieder Liquid Smoke. Es gibt aber einen Unterschied. Während wir die Rippchen in einer rauchigen Brine haben ziehen lassen, wird genau diese Brine beim Pulled Pork aus dem Ofen gespritzt. Da ein Schweinenacken definitiv dicker als jede Rippchenleiter ist, müssen wir den Rauchgeschmack in das Fleisch kriegen. Das geht am einfachsten, wenn wir die Brine, welche wir mit Liquid Smoke versetzt haben, in das Fleisch spritzen. So ist der Geschmack genau da, wo wir ihn haben wollen. Nämlich im Fleisch!

Zubereitung: Pulled Pork im Backofen

  • Aus ca. 1 Liter Wasser zusammen mit 100 g Allbrine Nr.1 oder Colour mischen wir eine Salzlake, die Brine. Darein geben wir 15 – 20 Tropfen Liquid Smoke und rühren gut um. Die Brine nun einige Minuten stehen lassen, sodass sie die Partikel am Boden absetzen.
  • Den Schweinenacken kurz abtupfen und anschließend mit einer Marinadenspritze die Brine in das Fleisch spritzen. Wichtig ist, dass du keine Partikel aufziehst, sonst verstopft die Spritze. Du brauchst für einen 2 kg schweren Nacken maximal 200 ml der Brine.
  • Anschließend marinieren wir den Schweinenacken mit unserer #Sweetbacon Marinade, welche wir ebenfalls mit einigen Tropfen Liquid Smoke versetzt haben. Natürlich kannst du dich hier auch für jede andere Marinade oder eine rauchige Gewürzmischung entscheiden.
  • Nach 12 – 24 Stunden legst du das Pulled Pork bei ca. 150 °C in den Heißluft Backofen oder in den indirekten Bereich des Gasgrills. Nach 3 Stunden wickelst du es in Butcher Paper ein und gibst einen Schluck BBQ Sauce dazu. Nach weiteren 3 Stunden nimmst du das Pulled Pork aus dem Ofen.
  • Lass es im Butcher Paper noch ca. 10 Minuten ziehen, bevor du es auswickelst und zerrupfst. Wichtig: Bei dieser Methode, die wir auch Pulled Pork Texas Style nennen, dauert das Pulled Pork 6 Stunden. Du musst keine Temperatur messen. Egal ob der Nacken 1, 2 oder 3 kg wiegt, nach 6 Stunden ist er definitiv fertig.

Zusammenfassung zum Pulled Pork im Backofen

Wir haben uns aufgrund des Wetters zu dieser Methode entschieden und das Spritzen von einer rauchigen Brine getestet. Unser Fazit ist eindeutig. Während sich natürlich kein Rauchring ausbildet, hast du dennoch den vollen Rauchgeschmack. Dieser kommt sehr nah an echten Rauch heran. Je nachdem, wie viel Rauchgeschmack du magst, kannst du die Dosis an Liquid Smoke erhöhen bzw. reduzieren. Wir sind auf dein Feedback gespannt.
Liebe Grüße
deine SizzleBrothers

Schau dir unser Video an


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Kommentare zu “Pulled Pork im Backofen”

  1. Matthias sagt:

    Holla die Waldfee 😄 Ich hab das Pulled Pork nach Anleitung im Backofen gemacht. Allerdings habe ich die Smoky Brine genommen. Es war brutal gut und nach Punkt 6 Stunden wirklich am Auseinanderfallen. Sehr sehr geiles Rezept 😃

  2. Daniel sagt:

    Hallo Zusammen,

    ich hab das Pulled Pork aus dem Backofen am Sonntag ausprobiert und möchte nur kurz eine Rückmeldung geben, da ich die Feebacks auch immer sehr hilfreich finde.

    Hab mich bei der Zubereitung des Pulled Porks (mein Stück hatte ca. 2,2kg) eig strikt an die oben aufgeführten Schritte gehalten. Ich hab allerdings statt dem Liquid Smoke eure „Smoky Brine“ verwendet.

    Dann ging es für Stunden in den Ofen bei 150 Grad Umluft (rein interessehalber hab ich ein Thermometer verwendet – nach den 3 Stunden war ich bei ca. 82 Grad)

    Nach den 3 Stunden hab ich es in ButcherPaper eingewickelt und ca. 4 EL BBQ-Soße mit einem Schuss Apfelsaft dazugegeben.

    Weitere 3 Stunden in den Ofen (ohne Thermometer – wollte alles luftdicht verschlossen haben) und das Pulled Pork ist danach so gut wie von selbst auseinander gefallen.

    Kann also nicht sagen, welche Temperatur das Fleisch am Schluss hatte, aber es hat alles top funktioniert und es war mega saftig.

    Kann diese Methode nur empfehlen

  3. Stefan sagt:

    Sehe ich das richtig. Werfe ich mein 1kg Stück auch für 6 Stunden in den Ofen? Oder brauche ich da nur die Hälfte der Garzeit? (Gegenüber einem 2kg Stück)

    1. Hannes sagt:

      Hi Stefan,

      du wirst sehr wahrscheinlich etwas weniger Zeit brauchen, allerdings nicht die Hälfte. Vermutlich wird es um die 4 – 5 Stunden brauchen.
      LG
      Hannes

  4. Christoph sagt:

    Hallo, ich habe 2,6kg 11 Stunden im Dutchofen mit Zwiebeln im Ofen über Nacht bei nur 90 Grad Ofentemperatur gehabt. Habe Rauchsalz und geröstete Zwiebeln u.a. einen Tag vorher dran gemacht . Das Fleisch habe ich dann bei 75 Grad rausgenommen und auf meinem Grill mnoch ca 3h bis 91Grad Kerntemperatur geräuchert (2dicke Klötze Hickory glimmen lassen). Die Sauce aus dem Dutchofen hab ich dann dem Fleisch untergemischt. Das Ganze dann mit Maistortillas und Salsa pikante als Tacos gegessen. Genial, zart rauchig und saftig. Gruß Christoph.

  5. Oliver sagt:

    Moin Sizzlebrother,
    in Ermangelung eines Smokers oder geeigneten Grills, aber Bock auf PP, habe ich am Wochenende euer PP im Backofen getestet.
    Im Prinzip habe ich mich stumpf an das Rezept gehalten.
    Was soll ich sagen, wir waren zu fünft und vom 2 kg Nacken ist quasi nix übrig geblieben. Alle fanden es lecker! Fleisch war außen cross und innen saftig. Top!
    Serviert haben wir PP Burger mit selbstgemachten Coleslaw.

    Gruß aus dem Norden.
    Oli

  6. Othmar sagt:

    Hallo zusammen
    Liefert ihr auch in die Scheweiz

    1. Hannes sagt:

      Hi Othmar,

      leider derzeit nicht. Eventuell ändert sich das aber noch.

      Liebe Grüße
      Hannes

zurück zur Startseite
MENÜ