Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Nackensteaks marinieren und grillen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Nackensteaks marinieren und grillen

Zutaten des Grillrezeptes

  • Nackensteaks vom Schwein
  • gutes Olivenöl
  • Gewürzmischung nach Wahl (bei uns: Frecher Feta von Klaus grillt)

Zubereitungsinformationen

Dauer: 5 - 10 Minuten

Personen: 1 - X

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 1080 kJ / 258 kcal

Kohlenhydrate: 1 g

Eiweiß: 16 g

Fett: 21 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Der Sommer rückt immer näher, die Supermärkte und Tankstellen rüsten langsam ihr Segment an 10 Euro Grills und Einmalgrills auf und nicht zuletzt sieht man in den Fleischtheken bereits viele verschiedene, marinierte Nackensteaks liegen. Diese schmecken in der Regel auch nicht schlecht. Man kann sich aber auch selbst Nackensteaks marinieren und diese anschließend grillen. Wie genau, lest ihr hier.

Zubereitung der Marinade und der Nackensteaks

  1. Beginnt damit eure Marinade anzurühren. Für 2 Nackensteaks haben wir in etwa 5 – 6 EL Olivenöl auf 2 – 3 EL Gewürzmischung gegeben. Bei der Gewürzmischung könnt ihr euch frei nach Schauze austoben. Der „Frecher Feta“ Rub von Klaus grillt eignet sich unserer Meinung bzw. unserem Geschmack nach hervorragend für Nackensteaks vom Schwein.
    Die Marinade: Frecher Feta Rub und Olivenöl

    Die Marinade: Frecher Feta Rub und Olivenöl

  2. Rührt die Zutaten in einer der Fleischgröße angepassten Schüssel an. Nehmt ihr eine zu große Form, so müsst ihr deutlich mehr Olivenöl und Gewürzmischung verwenden, was letztlich Verschwendung wäre. Ist die Marinade gut verrührt gebt ihr die Nackensteaks dazu und lasst diese für einige Stunden im Kühlschrank marinieren. Ihr könnt sie auch über Nacht ziehen lassen, so ergibt sich ein noch intensiverer Geschmack.
  3. Übrigens könnt ihr auch noch frische Kräuter wie Thymian, Rosmarin, Dill, etc. dazugeben.
    Mariniert und gut durchgeszogen kann gegrillt werden

    Mariniert und gut durchgeszogen kann gegrillt werden

  4. Wenn ihr euren Grill gefeuert habt (egal ob Holzkohle- oder Gasgrill) nehmt ihr eure Nackensteaks aus der Marinade und tupft sie vorsichtig mit Küchenrolle ab. Es sollten nicht mehr viele Gewürze am Fleisch kleben, da diese beim Grillen verbrennen können.
  5. Das Grillen der Steaks ist nun wohl keine Herausforderung mehr. Einfach auf den Rost direkt über die Hitzequelle legen und etwa alle 60 – 90 Sekunden wenden. Nach einigen Minuten (je nach Dicke) sind die marinierten Nackensteaks bereit zum Verzehr. Ein Deckel auf dem Grill wird hierbei nicht benötigt.
    Nackensteaks auf dem Grill mit schönem Branding

    Nackensteaks auf dem Grill mit schönem Branding

Unser Fazit:

Alles was selbst gemacht ist, schmeckt in der Regel besser als die Supermarktware. So ist es auch hier. Nackensteaks selbst marinieren und grillen geht nicht nur schnell, schmeckt auch noch super. Zudem kann man seine eigenen Vorlieben berücksichtigen und das Fleisch genau so würzen, wie man es am liebsten mag. Man kann anstelle von Olivenöl auch Joghurt nehmen und eine Joghurtmarinade zubereiten. Kreativität ist bei diesem einfachen Rezept definitiv gefragt.

Guten Appetit,
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Nackensteaks marinieren und grillen - Grillrezept - SizzleBrothers
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image