Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Gin Fizz – Gin Cocktail

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Gin Fizz – Gin Cocktail

Datenblatt & weitere Informationen

  • Süßlich
  • Leicht bitter
  • Säuerlich
  • Gin
- Anzeige -
- Anzeige -

Gin Fizz ist ein ginhaltiger, recht süßer Cocktail. Im Gegensatz zu Gin Tonic kommt beim Gin Fizz Soda Wasser und Zuckersirup mit in das Glas. Der Name Fizz steht für die typische Schaumkrone und den Kohlensäuregehalt des Cocktails. Wir zeigen euch, wie ihr einen Gin Fizz zubereitet und vor allem, welche Gins dafür geeignet sind.

Gin Fizz Grundrezept

Im Grunde benötigt ihr nur wenige Zutaten für einen Gin Fizz. Das Geheimnis für einen perfekten Geschmack macht am Ende der perfekte Gin aus. Auch das Soda Wasser darf man nicht unterschätzen. Nun könnte man denken, anstelle von Soda nehme ich einfach kohlensäurehaltiges Mineralwasser. Doch weit gefehlt! Sodawasser enthält einen deutlich größeren Anteil Natriumhydrogencarbonat, welches den leicht seifigen Geschmack ausmacht. Genau dieser Beigeschmack hebt letztlich das Aroma eines Gin Fizz an und macht diesen geschmacklich aus.

Als Zitronensaft empfehlen wir immer die Verwendung frischer Biozitronen. Der frische Saft hat einen deutlich angenehmeren Geschmack, außerdem sind Zitronensaftkonzentrate häufig nachgesüßt, was den Geschmack doch deutlich verfälscht. Bei der Menge des Zuckersirups scheiden sich die Geister. Wir mögen es lieber mit weniger Sirup. Einige Seiten schreiben auch 2 – 3 cl Zuckersirup, doch wird der Gin Fizz dann so süß, dass man Zahnschmerzen bekommt.

Die Zubereitung des Gin Fizz

  • Gin Fizz wie er sein soll

    Gin Fizz – ein sehr leckerer Cocktail

    Presst euch den Zitronensaft aus der Zitrone. Am besten geht dies, wenn ihr die Zitrone vor dem Anschneiden mit leichtem Druck über eine Platte rollt. Für die Abmessung der richtigen Menge bietet sich ein Barmaß an.

  • Gebt nun den Zitronensaft, den Gin, den Zuckersirup und einige Eiswürfel in einen Cocktailshaker. Schüttelt die Zutaten sehr gut durch, es soll dabei die typische Schaumkrone entstehen. Und habt keine Angst vor einer Verwässerung des Cocktails. Hinterher kommt ja sowieso noch Sodawasser dazu.
  • Nehmt euch nun ein Longdrinkglas zur Hand, füllt es zur Hälfte mit Eiswürfeln auf und füllt vorsichtig den Inhalt des Shakers in das Glas. Füllt dies nun noch mit dem Sodawasser auf. Für Garnitur bietet es sich an, eine Scheibe Zitronenschale der gepressten Biozitrone zu verwenden.

Welcher Gin eignet sich am besten?

Als Gin empfehlen wir einen zitruslastigen Gin, der die Aromen des Fizz hervorhebt. Allerdings sollte der Eigengeschmack des Gins noch wahrnehmbar sein. Auch gewagte Kombinationen mit Rosmarin- und Thymianaromen können verwendet werden. Sie verleihen dem Gin Fizz eine ganz neue, interessante Note. Weniger gut geeignet sind fruchtige Gins Libellis oder Brockmans Dry Gin. Die Aromen von Erdbeere bzw. Grapefruit und die natürliche Süße dieser Gins passen einfach nicht gut zu den üblichen Zutaten des Cocktails. Es kommt einfach kein korrespondierendes Geschmackserlebnis zustande, vielmehr überdecken die Gins die anderen Aromen und sorgen für ein extrem süßes Gefühl.

Unserer Meinung nach am besten geeignet sind folgende Gins:

Während sich die ersten vier aufgelisteten Gins eher im Bereich der Zitrusnoten aufhalten, stellt der Gin Mare mit sehr deutlichen Rosmarin- und Thymiannoten einen klaren Kontrast dar. Unserer Meinung nach passt er dennoch hervorragend in den Gin Fizz, einfach mal ausprobieren ist die Devise.

Übrigens ist auch das Glas nicht unwichtig. Ein normaler Gin Tonic sollte in einem eher weit bauchigen Glas serviert werden, ein Gin Fizz definitiv in einem klassischen Longdrinkglas. Da könnt ihr von günstig bis teuer alle Varianten verwenden. Möchtet ihr ein paar extravagante Gläser, so emfpehlen wir euch beispielsweise die Longdrinkgläser von Spiegelau und Nachtmann, für einen sehr edlen, aber dezenten Look bieten sich die klassischen WMF Longdrinkgläser an.

Unser Fazit:

Für uns ist der Gin Fizz eine willkommene Abwechslung zum klassischen Gin Tonic. Aufgrund der Süße durch den Zuckersirup können wir ihn aber nicht ständig trinken. Außerdem steigt einem der Alkohol schneller zu Kopf, als bei einem normalen Gin Tonic. Wenn ihr diesen Cocktail noch nie getrunken habt, solltet ihr ihn unbedingt probieren. Die Zutaten sind überschaubar, es muss lediglich der passende Gin her.
Gintastische Grüße
eure SizzleBrothers

Fotos © www.juliawilliams.de

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Gin Fizz - Gin Cocktail zum Genießen - Rezept und Anleitung
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image