Die Sizzle Zone - So funktioniert der 800 °C Infrarotbrenner
Werbebanner Online-Grillshop
Werbebanner Online-Grillshop

Die Sizzle Zone – Grillen bei extremen Temperaturen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Die Sizzle Zone – Grillen bei extremen Temperaturen

Weitere Informationen

In diesem Artikel erfährst du alles zur Sizzle Zone:

  • Wie funktioniert sie?
  • Steak grillen mit der Sizzle Zone
  • Welcher Rost ist die richtige Wahl?
  • und vieles mehr…
- Anzeige -
- Anzeige -

Die Sizzle Zone, das ist eine Hochtemperaturzone mit über 800 °C. Der Name Sizzle Zone gehört zur Grillmarke Napoleon und ist seit vielen Jahren ein fester und etablierter Bestandteil der (Gas-) Grillwelt.

Wie funktioniert die Sizzle Zone?

Die Sizzle Zone, auch Infrarotbrenner genannt, ist eine spezielle Zone eines Napoleon Gasgrills, bei der Temperaturen über 800 °C erreicht werden. Sie eignet sich hervorragend zum scharfen Anbraten bzw. Angrillen von Grillgut. Die Funktionsweise ist etwas anders als von normalen Brennern. Das Gas wird bei der Sizzle Zone quasi „durch die Luft“ in den Brennraum eingedüst. Im Brennraum verbrennt das Gas. Dabei strömt es durch einen keramischen Block mit vielen hunderten Kanälen, sodass sich dieser aufheizt. Keramik hat die Eigenschaft, sehr viel Wärme aufzunehmen und diese abzustrahlen. Der Keramikblock heizt sich dann auf über 800 °C auf, fängt an rot zu glühen und strahlt Hitze im Infrarotspektrum ab. Es handelt sich um reine Strahlungswärme, was perfekt zum Anbraten von Fleisch geeignet ist. Das gleiche Prinzip wird übrigens auch bei Oberhitzegrills angewandt.

Sizzle Zone – Steak grillen

Am häufigsten wird die Sizzle Zone in aller Regel zum Grillen von Steaks verwendet. Hier geht es darum, in möglichst kurzer Zeit die leckeren Röstaromen an das Fleisch zu bekommen. Je kürzer dieser Prozess, desto besser das Endergebnis. Mehr dazu liest du in unserem großen Steak grillen Ratgeber. Doch bei fettigem Fleisch entsteht natürlich auch ein recht großer Fettbrand. Außerdem wird die Kruste mit einem Oberhitzegrill doch viel besser – das ist eine geläufige Meinung. Bist du allerdings im Besitz einer Griddle Platte (Preis zwischen 30 und 60 Euro), verwandelst du deine Sizzle Zone in eine wahre Krustenmaschine ohne Fettbrand. Leg die Gusseisenplatte einfach auf deinen Rost der Sizzle Zone und heize sie ca. 5 Minuten vor. Achte bitte darauf, dass noch Luft an die Sizzle Zone kommt. Idealerweise hast du eine höhenverstellbare Sizzle Zone. Innerhalb von etwa 1 Minute je Seite bekommst du so eine geniale Kruste, mindestens genauso gut wie vom Oberhitzegrill.
Sicherheitshinweis: Bei sehr fettigem Fleisch sammelt sich sehr viel Fett auf der Griddle Platte. Dieses Fett darf auf keinen Fall in die Sizzle Zone tropfen, sonst hast du einen massiven Fettbrand und die Sizzle Zone könnte stellenweise „verstopfen“.

Steak auf der Sizzle Zone grillen
Steak auf der Sizzle Zone grillen

Ist eine Sizzle Zone sinnvoll?

Du willst dir erst einen Gasgrill kaufen und fragst dich, ob eine Sizzle Zone überhaupt Sinn macht oder ob dir ein einfacher Seitenbrenner reicht? Wir sind der Meinung, dass eine Sizzle Zone eine absolut geniale Ergänzung für einen Gasgrill ist. Du kannst darauf, wie bei einem normalen Seitenkochfeld, Saucen kochen, Kartoffeln kochen oder ähnliches. Vor allem aber kannst du Steaks und Co. anbraten wie kein anderer. Großer Vorteil: Der Garraum unter der Haube muss nicht voll aufgeheizt werden, sodass du im Grill selber wunderbar indirekt grillen kannst bei niedrigeren Temperaturen. Dennoch kannst du gleichzeitig außerhalb des Grills Fleisch scharf anbraten. Wir empfehlen auch immer eine außen liegende Sizzle Zone oder eine extra Kammer für die Sizzle Zone. So bist du sehr flexibel.

Welcher Rost ist der Richtige für die Sizzle Zone?

Bei den günstigeren Grillmodellen mit Sizzle Zone wie dem Napoleon Rogue 425 SE oder Rouge 525 XT ist die Sizzle Zone mit einem Gussrost ausgestattet. Bei den Premium Modellen wie dem Prestige Pro 500 kommt die Sizzle Zone mit einem Edelstahlrost ausgestattet. Doch ist der Edelstahlrost deswegen automatisch die bessere Wahl? Nein, ist er nicht. Der Edelstahlrost wird nicht so heiß wie ein Gussrost, dadurch bekommst du beim Anbraten nicht so schnell die Brandings und erzielst gleichzeitig auch in den Zwischenräumen noch Bräunung. Mit einem Gussrost bekommst du die Brandings deutlich schneller an das Fleisch und hast nach dem Anbraten ein definiertes Grillmuster. Beides hat Vor- und Nachteile, aber ein „Das ist die bessere Wahl“ können wir in diesem Fall nicht sagen.

Sizzle Zone vorheizen und Temperatur einstellen

Bevor du Fleisch auf die Sizzle Zone legst, solltest du ihr mindestens 5 Minuten geben zum Vorheizen. Auch wenn die Hitze sofort spürbar da ist, braucht der Rost einige Minuten um sich aufzuheizen. Dann kannst du ein Steak nach dem anderen angrillen. Wenn dir die Temperatur, zum Beispiel für Hähnchenfleisch, zu hoch ist, kannst du die Sizzle Zone natürlich über einen Drehregler in der Temperatur regulieren. Auch wenn du zu 90 % immer unter Vollgas grillen wirst, ist es ab und an sinnvoll die Temperatur nach unten zu drehen. So kannst du auch recht bequem ein dünnes Steak komplett auf der Sizzle Zone grillen, ohne es in einen indirekten Bereich legen zu müssen.

Fazit: Sizzle Zone

Die Sizzle Zone ist eine geniale Ergänzung für deinen Napoleon Gasgrill. Es macht also Sinn, beim Kauf direkt darauf zu achten, einen Grill mit Sizzle Zone zu kaufen. Besitzt du eine, wirst du keinen Oberhitzegrill mehr brauchen um eine leckere Kruste auf dein Steak zu zaubern. Und nun viel Spaß beim Grillen!
Liebe Grüße
deine SizzleBrothers

Werbebanner Online-Grillshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare zu “Die Sizzle Zone – Grillen bei extremen Temperaturen”

  1. Mc David, Walter sagt:

    Hallo,
    Danke für die vielen guten Infos..Habe auch eine Sizzle Zone in meinem Napoöeon. Leider macht die Ärger.
    Es gibt einen Knall, dann kommt das Gas aussen herum raus und nicht durch die Keramik. Habt Ihr einen Tip woran das liegen könnte. Ist das Ding defekt?

    1. Hannes sagt:

      Hi Walter,

      das ist ganz klar ein Fall für den Kundensupport oder deinen Fachhändler. Wird mit Sicherheit umgetauscht.
      LG
      Hannes

zurück zur Startseite
Die Sizzle Zone - So funktioniert der 800 °C Infrarotbrenner