So gelingt es garantiert

Ein Steak grillen
Die Anleitung

Du m├Âchtest ein Steak grillen und wei├čt nicht so recht wie genau du vorgehen sollst? In unserer Anleitung zeigen wir dir was du beim perfekten Steak beachten solltest.

Ein Steak grillen
Die Anleitung

Du m├Âchtest ein Steak grillen und wei├čt nicht so recht wie genau du vorgehen sollst? In unserer Anleitung zeigen wir dir was du beim perfekten Steak beachten solltest.

Die Definition eines Steaks

Kl├Ąren wir zu Beginn doch erst einmal, was ein Steak ├╝berhaupt ist. Unser lieber Freund und Metzger Carsten Scheller hat das Steak wie folgt definiert: ÔÇ×Eine Bindegewebseiwei├čarme Fleischeiwei├čscheibe der quer gestreiften Skelettmuskulatur warmbl├╝tiger SchlachttiereÔÇť. Etwas einfacher ausgedr├╝ckt wird als Steak ein Fleischscheibe des Rindes bezeichnet und durch verschiedene Cuts noch genauer definiert. Teilst├╝cken von anderen Tieren haben in der Regel den entsprechenden Zusatz wie z.B. Schweinesteak, Thunfischsteak, Putensteak etc.

In diesem Text wollen wir uns aber dem klassischen Steak vom Rind widmen und gehen dabei auf die einzelnen Cuts, auf g├Ąngige Mythen und nat├╝rlich auf die richtige Zubereitung ein. So solltest du anschlie├čend alles wissen um das perfekte Steak grillen zu k├Ânnen.┬á

Steak mit Flamme auf der SizzleZone
Immer wieder ein Hingucker: das Grillen eines Steaks!

Welche Steak-Cuts gibt es?

Bevor du dein Steak grillen kannst, musst du vor allem erstmal eine Entscheidung treffen: Welcher Steak-Cut ist f├╝r mich der richtige?┬áW├Ąhrend fr├╝her beim Metzger einfach “ein Steak” bestellt wurde, sind heute viele unterschiedliche Cuts und diverse Bezeichnungen im Umlauf. Logisch, ein Rind besteht ja eben nicht nur aus eben diesem einen Steak, sondern hat verschiedene Bereiche, die durch unterschiedliche Beanspruchung auch verschiedene Eigenschaften hinsichtlich Muskulatur und Fett aufweisen.

Das nachfolgende Schaubild soll dir einen ersten Eindruck geben, welcher g├Ąngige Cut wo am Rind sitzt. Dabei haben wir eine sehr vereinfachte Form der Darstellung gew├Ąhlt, sodass einzelne Cuts auch in anderen Bereichen liegen oder angrenzen k├Ânnen. Gleichzeitig m├Âchten wir nochmal das Bewusstsein f├╝r einen bewussten Fleischkonsum betonen, denn hinter jedem Steak steckt ein Tier, das f├╝r uns sein Leben lies.

Schaubild - Fleischcuts vom Rind
BRISKET

BRISKET
Rinderbrust
Brisket Flat und Point 

CHUCK

CHUCK
Denver Steak
Flat Iron
Chuck

RIB

RIB
Tomahawk
Rib Eye 
Cote de Boeuf

LION

LION
T-Bone Steak
Porterhouse
Filet
Tri Tip Steak

 

RUMP

RUMP
Huftsteak

ROUND

ROUND
Picanha
Rinderbraten
B├╝rgermeisterst├╝ck

FLANK

FLANK
Flank Steak
Bavette

PLATE

PLATE
Skirt Steak
Beef Shortribs

Schaubild - Fleischcuts vom Rind

BRISKET
Rinderbrust
Brisket Flat und Point 

CHUCK
Denver Steak
Flat Iron
Chuck

RIB
Tomahawk
Rib Eye 
Cote de Boeuf

LION
T-Bone Steak
Porterhouse
Filet
Tri Tip Steak

 

RUMP
Huftsteak

ROUND
Picanha
Rinderbraten
B├╝rgermeisterst├╝ck

FLANK
Flank Steak
Bavette

PLATE
Skirt Steak
Beef Shortribs

Die wichtigsten Steak-Cuts in der ├ťbersicht

Wie bereits erw├Ąhnt gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Zuschnitten. Teilweise gibt es auch unterschiedliche Bezeichnungen, die zum einen Abh├Ąngig von der Region sind, zum anderen aber auch vor allem aus Marketinggr├╝nden so bezeichnet werden. Wir wollen uns daher hier vor allem auf die g├Ąngigen Cuts konzentrieren, die du als Steak perfekt grillen kannst. Die Angaben hinsichtlich der Grillzeit und des Gargrads werden wir sp├Ąter noch genauer beleuchten.

Rib Eye

Ribeye Steak

Das Ribeye ist durch ein deutliches Fettauge gekennzeichnet. Es stammt aus der Hochrippe des Rindes und zeichnet sich durch eine sch├Âne Marmoierung aus.

Roastbeef

Roastbeef

Beim Roastbeef handelt es sich um ein Zwischenrippenst├╝ck, welches teilweise gut marmoriert ist. Es eignet sich als Steak und als Braten.

Rumpsteak

Rumpsteak

Das Rumpsteak wird aus der Mitte des Roastbeef geschnitten und ist sehr fettarm. Daf├╝r ist es aber sehr aromatisch im Fleischgeschmack.

Porterhouse Steak

Porterhouse-Steak

Das Porterhouse-Steak besteht aus Filet & Roastbeef und wird durch einen Knochen getrennt. Dabei wiegt es mindestens 700g und ist ca. 6cm dick.

T-Bone-Steak

T-Bone Steak

Wie auch das Porterhouse-Steak wird besteht das T-Bone aus einem Roastbeef und Filet, ist dabei aber etwas kleiner. In der Regel wiegt aber deutlich weniger.

Tomahawk Steak

Tomahawk-Steak

Das Tomahawk-Steak ist Teil der Hochrippe. Ein extra langer Knochen gibt diesem Cut sein charakteristisches Aussehen. Es hat einen hohen Fettantei.

Rinderfilet Steak

Filet

Das Filet ist das wohl zarteste St├╝ck des Rindes. Es ist durch feine Fettadern durchzogen und zeichnet sich durch einen milden Geschmack aus.

Flanksteak

Flanksteak

Dieser Cut wird aus dem Bauchlappen geschnitten und ist sehr flach. Er zeichnet sich durch einen kernigen Geschmack und lange Fasern mit festem Biss aus.

H├╝ftsteak

H├╝ft-/Huftsteak

Das H├╝ftsteak ist sehr mager und oftmals eine g├╝nstige Alternative zum Rumpsteak. Es hat ein angenehmes Rindfleischaroma und ist bestens f├╝rs Marinieren geeignet.

Herzlichen Dank an “Der Schwarzw├Ąlder” f├╝r die Produktfotos!

Weitere Cuts und Bezeichnungen

Bei den genannten Steakcuts handelt es sich nat├╝rlich nur um eine Auswahl der beliebtesten Zuschnitte. Neben diesen gibt es noch viele weitere, teils sehr spezielle, Cuts die du aber oftmals nur bei einem gut aufgestellten Metzger oder Online beziehen kannst. Je nach Region oder Land k├Ânnen au├čerdem die Bezeichnungen abweichen. Ein gutes Beispiel hierf├╝r ist z.B. das Rib-Eye-Steak, welches auch unter dem Namen Entrec├┤te bekannt ist.┬á

Im Idealfall hast du eine tolle handwerkliche Metzgerei in deiner N├Ąhe und dazu auch noch gut ausgebildete Fachkr├Ąfte, die dich bestens ├╝ber die einzelnen Teilst├╝cke informieren k├Ânnen. Dann steht deinem Vorhaben ein Steak grillen zu wollen eigentlich nichts mehr im Wege.

Was ist beim Kauf eines Steaks zu beachten?

F├╝r ein gutes Ergebnis auf dem Grill sind beim Kauf des Steaks ein paar Faktoren entscheidend. Im Vordergrund sollte eine gute Fleischqualit├Ąt und das Tierwohl stehen. Tiere, die ein tolles Leben, viel Bewegung und eine nat├╝rliche Aufzucht hatten, werden dir ein ganz anderes Geschmackserlebnis bieten, als Tiere aus Massentierhaltung. Mit deinem bewussten Kauf gibst auch du deinen Teil zu einer nachhaltigeren und besseren Lebensmittelproduktion dazu.

Weitere wichtige Faktoren f├╝r den Grillerfolg sind die Marmorierung sowie eine gewisse Mindestdicke der Steaks. Ein gutes Steak ist von vielen kleinen Fett├Ąderchen durchzogen – dem intramuskul├Ąren Fett. Dieses l├Ąsst dein Steak nach dem Grillen sch├Ân saftig und geschmacksintensiv werden. Bei der Dicke des Steaks empfehlen wir dir 3 – 5 cm mindestens einzuhalten. Nimm lieber ein dickeres Steak und teile dieses mit deinen Freunden, statt f├╝r jeden ein zu d├╝nnes Steak zu nehmen. Je d├╝nner ein Steak geschnitten ist, desto schwieriger wird es, einen guten Gargrad zu erzielen.┬á

Fleisch online Kaufen – direkt beim Erzeuger!

Das Fleischerhandwerk ist leider einer der Berufe, der immer weniger ausge├╝bt wird und bei dem viele Betriebe keine Nachfolge finden. So kommt es leider dazu, dass nicht mehr in jeder Gemeinde ein guter Fleischer ans├Ąssig ist. Wenn du dennoch gutes Fleisch kaufen m├Âchtest, empfehlen wir dir Fleisch online zu kaufen und zwar am Besten direkt beim Erzeuger. Damit unterst├╝tzt du den Betrieb direkt und umgehst verschiedene Zwischenh├Ąndler, bei denen nicht mehr ganz klar ist, wo das Fleisch denn nun ├╝berhaupt herkommt.┬á

Auf unserer Partner-Seite findest du gro├čartige Betriebe, die f├╝r teilweise einzigartiges Tierwohl und eine gro├čartige Fleischqualit├Ąt stehen.

Fleisch reift im K├╝hlschrank
Rind auf dem Biohof

Steak-Mythen - stimmt das wirklich?

Wenn du ein Steak grillen m├Âchtest wirst du schnell mit einigen g├Ąngigen Mythen konfrontiert, die sich ├╝ber Jahre hinweg hartn├Ąckig halten. Von der Vorbereitung bis zum Anschnitt kannst du vieles falsch machen, was den Genuss deines perfekten Steaks beeinflussen kann. Daher wollen wir zumindest mit einigen Mythen an dieser Stelle einmal aufr├Ąumen und dir unsere Meinung dazu mitteilen.

Muss ein Steak Raumtemperatur annehmen?

Diese Frage wird immer wieder thematisiert und meistens falsch beantwortet. Mal angenommen, du gehst in einem sehr guten Steakhouse essen und bestellst dort ein Steak. Nach ca. 30 Minuten wirst du das Steak frisch gegrillt serviert bekommen. Du wirst es essen und, sofern es ein gutes Lokal ist, begeistert von dem Fleisch sein. Was hat das nun mit der eigentlichen Frage zu tun? Richtig, der Koch des Restaurants wird wohl kaum das Steak 2h lang an der Raumtemperatur liegen lassen bevor er es zubereitet. Das w├╝rde zum einen die Wartezeit dezent verl├Ąngern, zum anderen h├Ątte das Steakhouse vermutlich bei der n├Ąchsten Lebensmittelkonrolle ein massives Problem.

Was genau passiert nun, wenn das Steak 2h lang bei Raumtemperatur von etwa 20 ┬░C liegt? Mit der Kerntemperatur des Steaks wird, je nach Dicke, wenig bis gar nichts passieren. Es wird evtl. von K├╝hlschranktemperatur um 2-3 ┬░C steigen, was allerdings keinen Vorteil beim Grillen bringt. In erster Linie bietet dein Steak eine Spielwiese f├╝r diverse Keime und Bakterien, was durchaus gesundheitssch├Ądlich sein kann. Da man ein Steak meist Medium oder Rare isst, macht es daher absolut keinen Sinn bewusst eine Angriffsfl├Ąche f├╝r Bakterien zu bieten.

Die Kernaussage dieser Fragestellung ist also:  Nimm dein Steak aus dem Kühlschrank und bereite es direkt zu. Geschmacklich wirst du definitiv keinen Unterschied feststellen. Gleichzeitig gehst du gesundheitlich auf Nummer Sicher.

Wie w├╝rze ich das Steak?

Zugegeben, bei dieser Frage handelt es sich weniger um einen Mythos sondern viel mehr um eine Glaubensfrage. Da wir uns ausf├╝hrlich und lange mit dem Thema besch├Ąftigt haben, ist f├╝r uns vor allem eins klar: Das W├╝rzen eines Steaks sollte den Eigengeschmack unterst├╝tzen und nicht ├╝berlagern. Daher empfehlen wir auch stets nur Salz, Pfeffer und milde Kr├Ąuter zu verwenden. Diese sollten nach dem Grillen auf das hei├če Fleisch gegeben werden, sodass sie ihre ├Ątherischen ├ľle verbreiten k├Ânnen. Am Besten schneidest du dein Fleisch dazu in Tranchen.

Aber warum solltest du dein Steak nach dem Grillen w├╝rzen? Gew├╝rze wie Pfeffer w├╝rden bei einer hohen Temperatur nur verbrennen und Bitterstoffe freisetzen, die den Geschmack des Steaks nat├╝rlich negativ beeinflussen. Auch das vorherige Salzen wird keinen gro├čartigen Unterschied aus machen. Grobes Salz, zu dem wir immer tendieren, wird eher in den Grill fallen als am Steak haften zu bleiben. Daher kannst du dir das vorherige W├╝rzen sparen und lieber nach dem Grillen gute Gew├╝rze verwenden und f├╝r den perfekten geschmacklichen Feinschliff sorgen.

Die perfekten Steakgew├╝rze

Muss ich die Poren des Steaks schlie├čen?

Das ÔÇ×Schlie├čen der Poren vom FleischÔÇť ist wohl einer der g├Ąngigsten Mythen beim Steak grillen. Er resultiert daraus, dass die Au├čenseiten des Fleisches versiegelt werden sollen um es saftig zu halten. Leider wird der Mythos in vielen Grill- und Kochshows noch heute propagiert, obwohl die Grundaussage faktisch falsch ist. Und das l├Ąsst sich auch ganz einfach erkl├Ąren:┬á

Fleisch an sich hat gar keine Poren. Es besteht aus Muskeln und Fasern. Die Haut hingegen hat Poren, findet aber beim klassischen Steak gar nicht erst statt. Das scharfe Angrillen oder Anbraten verhindert dar├╝ber hinaus auch nicht das Austreten des Fleischsaftes. Viel mehr ist unserer Beobachtung nach die Fleischqualit├Ąt daf├╝r verantwortlich wie gut der Fleischsaft im Fleisch gehalten wird.

Warum sollte ich mein Steak dann ├╝berhaupt scharf angrillen? Auch hierf├╝r gibt es eine ganz einfache Erkl├Ąrung: wegen der R├Âstaromen. Diese geben deinem Steak nicht nur Geschmack sondern auch eine feste Kruste. Nach M├Âglichkeit solltest du das Steak mit m├Âglichst hoher Hitze angrillen. Dabei ist zu beachten, dass die R├Âstaromen dunkelbraun und nicht schwarz sein sollten ­čśë Wir nutzen mittlerweile sehr gerne eine Plancha oder Griddleplatte. Hier verhinderst du einen m├Âglichen Fettbrand und wirst zus├Ątzlich eine durchg├Ąngige Kruste haben.

Sollte ich mein Steak zum Ruhen in Alufolie einlegen?

Hier handelt es sich tats├Ąchlich um einen sehr kritischsten Mythos. Trotz der Tatsache, dass mittlerweile hinl├Ąnglich bekannt ist, das Aluminium nichts an Lebensmitteln zu suchen hat, wird gerne vorgeschlagen, das Steak in Alufolie einzuschlagen und es so nach dem Grillen ruhen zu lassen. Neben dem gesundheitlichen Ansatz kommt hinzu, dass das Steak nicht besser wird, im Gegenteil. Durch die Isolierung der Alufolie kann die Hitze an der Au├čenseite des Steaks nicht abgegeben werden. Sie dringt also weiter in das Steak ein. Dabei zieht es nach, sodass die Kerntemperatur weiter steigt.

Da sich das Bindegewebe nicht entspannen kann, tritt weiterer Fleischsaft aus, das Steak wird trockener und du hast in der Alufolie eine Saftpf├╝tze. Doch genau diesen Saft wollen wir eigentlich im Fleisch haben. Hinzu kommt auch noch, dass die leckere Kruste aus R├Âstaromen in der feuchten Umgebung innerhalb der Alufolie komplett aufweicht. Kurz und knapp: lass die Alufolie weg!

Das Steak richtig grillen

Nachdem wir nun ein wenig die Theorie und die g├Ąngigen Mythen gekl├Ąrt haben, kommen wir zum Teil, der richtig Spa├č macht: das Steak richtig grillen! Grunds├Ątzlich kannst du eigentlich nichts falsch machen, wenn du dich an zwei wichtige Faktoren h├Ąltst: Zeit und Temperatur. Denn das Grillen eines Steaks funktioniert immer auf die gleiche Art und Weise und ist vom Steakcut unabh├Ąngig. Nat├╝rlich sind diese beiden Faktoren auch wichtig, wenn du dein Steak traditionell in der K├╝che zubereiten m├Âchtest.

Das Steak liegt auf der direkten Zone des Grills

Das Steak direkt grillen

Wie der Name vermuten l├Ąsst, wird beim direkten Grillen das Fleisch direkt ├╝ber der Hitzequelle platziert. So lassen sich leckerer R├Âstaromen und eine tolle Kruste erzeugen. Selbstverst├Ąndlich ist dabei aber zu beachten, dass das Fleisch nicht verbrennt und R├Âstaromen dunkelbraun, nicht schwarz sind. Um einen Fettbrand zu verhindern, kannst du auch eine Gusspfanne oder Plancha auf den Grill legen. Hiermit erh├Ąltst du eine durchgehende Kruste, wirst aber kein typisches “Grillmuster” erzeugen k├Ânnen. Am Ende ist das aber auch alles Geschmacksache.

Zeitlich bewegen wir uns beim direkten Grillen bei 15 – 30 Sekunden je Seite. Die Zeit variiert je nach Temperatur. Mehrmaliges Wenden wird sich auf jeden Fall nicht negativ auf das Ergebnis auswirken.

T-Bone Steak auf dem Gasgrill

Das Steak indirekt grillen

Das indirekte Grillen kommt vor allem bei dicken Steaks zum Einsatz. Es ist vergleichbar mit dem heimischen Backofen, bei dem das Essen nicht direkt mit der Hitze in Ber├╝hrung kommt. Hierzu werden beim Gasgrill z.B. die ├Ąu├čeren Brenner eingeschaltet, w├Ąhrend das Steak in der Mitte platziert wird, also in einem Bereich, in dem kein Brenner aktiv ist. Beim Kohlegrill werden analog dazu die Kohlen links und rechts platziert.┬á

Du solltest f├╝r eine Garraumtemperatur von ca. 110 – 140 ┬░C sorgen. So kannst du dein Steak langsam auf die gew├╝nschte Kerntemperatur ziehen. So bleibt es sch├Ân saftig und das Ergebnis wird perfekt. Zur ├ťberpr├╝fung der Temperaturen empfehlen wir dir unbedingt ein Grillthermometer zu verwenden. Es w├Ąre schade, wenn das teure Steak zu weit gart.

Wie lange sollte ich mein Steak grillen?

Die Zeit ist einer der wichtigsten Faktoren wenn du ein tolles Ergebnis erzielen m├Âchtest. Selbstverst├Ąndlich k├Ânntest du deinen Grill voll aufheizen und das Steak unter st├Ąndigem Wenden grillen – auch das indirekte Grillen bei 220┬░ C w├Ąre nat├╝rlich m├Âglich. Ein leckeres und vor allem saftiges Ergebnis wirst du damit aber garantiert nicht erreichen. Wie bei so vielen Dingen im Leben liegt auch beim Steak grillen in der Ruhe die Kraft.

Unabh├Ąngig davon ob du dein Steak r├╝ckw├Ąrts oder vorw├Ąrts grillen m├Âchtest, werden die Zeiten von der Grilltemperatur sowie der Fleischdicke bestimmt. Dabei gilt: je dicker dein Steak, desto l├Ąnger die Grillzeit. Logisch!

Erst scharf angrillen und dann gar ziehen

Solltest du dein Steak ganz klassisch grillen, musst du es zun├Ąchst scharf angrillen. Wie oben schon beschrieben kommt es daf├╝r auf die direkte Zone in der extrem hohe Temperaturen herrschen. Ein Infrarotbrenner erreicht z.B. gerne Temperaturen von bis zu 900 ┬░C. Doch auch bei deutlich geringeren Temperaturen lassen sich sch├Âne Brandings erzeugen.┬áAchte aber darauf, dass es nicht zu lange der Hitze ausgesetzt ist. Zum Einen erh├Ąltst du andernfalls einen sichtbaren grauen Bratenrand und zum anderen k├Ânnen schwarze Brandings gesundheitssch├Ądlich werden.

Anschlie├čend wird das Fleisch bei niedrigen Temperaturen von 110 – 140 ┬░C in den indirekten Bereich deines Grills oder wahlweise in den Backofen gelegt. Hier kannst du es nun langsam und schonend auf die gew├╝nschte Kerntemperatur ziehen, welche du am Besten mit einem Einstichthermometer ├╝berpr├╝fen solltest.┬áZum Abschluss nimmst du das Steak aus dem Grill und l├Ąsst es noch ein wenig ruhen, sodass sich das Bindegewebe entspannen kann.

Aufgeschnittenes Ribeyesteak vom Grill
Das perfekte Steak: rosa & saftig!

Die richtige Garstufe beim Steak treffen

Je h├Ąufiger du ein Steak grillst, desto mehr Erfahrung sammelst du nat├╝rlich. Dennoch verlassen sich auch Profis nicht immer auf diese Erfahrung. Jedes Steak und jeder Zuschnitt ist anders, sodass auch der oft gezeigte “Drucktest” auf der Hand alles andere als zuverl├Ąssig funktioniert. Es w├Ąre sehr schade, wenn du ein teures Steak auf der Zielgraden noch versaust. Wir verlassen uns daher auf die Technik und nehmen f├╝r die zuverl├Ąssige ├ťberpr├╝fung der Kerntemperatur ein Grillthermometer.┬á

GargradKerntemperatur
Rare (blutig):47 ÔÇô 52 ┬░C
Medium:52 ÔÇô 54 ┬░C
Medium:54 ÔÇô 58 ┬░C
Medium Well:58 ÔÇô 60 ┬░C
Well done:ab 60 ┬░C

Bei der Verwendung solltest du darauf achten, dass du es sowohl von der H├Âhe als auch von der Tiefe mittig in das Fleisch einstichst. So wirst du die perfekte Temperatur treffen ohne Gefahr zu laufen, dass du es zu lange oder zu kurz grillst. Versuche aber darauf zu verzichten, alle 2 Minuten nachzumessen. Zum Einen sorgst du durch das ├ľffnen des Deckels f├╝r einen “Temperatursturz” und zum Anderen kann viel Fleischsaft aus dem Fleisch austreten. Du wirst recht schnell ein Gef├╝hl f├╝r das Messen der Temperatur bekommen.┬á

Unsere Empfehlung

Ein Steak Sous Vide zubereiten

Kl├Ąren wir erstmal das Wichtigste f├╝rs Stammtischwissen: Sous Vide bedeutet ÔÇ×unter VakuumÔÇť und stammt aus dem Franz├Âsischen. Es beschreibt eine Zubereitungsmethode, bei der Fleisch, Fisch und Gem├╝se in einem Beutel vakuumiert und auf eine gew├╝nschte Zieltemperatur gebracht wird. Eigentlich stammt diese Methode aus der Gastronomie, sie erfreut sich aber auch in der heimischen K├╝che steigender Beliebtheit. Doch was macht diese Methode so besonders und warum lohnt sie sich, wenn du ein Steak grillen m├Âchtest?

Der gro├če Vorteil von Sous Vide liegt darin, dass du punktgenau eine gew├╝nschte Kerntemperatur erreichst. Dies liegt nat├╝rlich daran, dass das Fleisch nicht w├Ąrmer werden kann, als das Wasser, in dem es sich befindet. So hast du z.B. die M├Âglichkeit f├╝r eine Grillparty sehr viele Steaks vorzubereiten und gleichzeitig zu servieren. Ebenso kannst du den gew├╝nschten Gargrad sp├Ąter beim scharfen angrillen entscheiden, sodass jeder Gast selbst entscheiden kann, ob er das Steak lieber medium oder well done essen m├Âchte.

Ein kleiner Tipp zum Abschluss: Da beim Grillen die Kerntemperatur noch steigen wird, empfehlen wir dir 2 – 4 ┬░C weniger f├╝r das Wasserbad einzustellen. M├Âchtest du dein Steak also medium grillen, sollte das Wasser 50 ┬░C warm sein.

Vor- & Nachteile von Sous Vide

Die Sous Vide Methode hat definitiv viele Vorteile und erfreut sich nicht ohne Grund einer steigenden Beliebtheit. Dank ihr kannst du stressfrei auch gro├če Mengen vorbereiten, den perfekten Gargrad erzielen und die Zubereitung zeitlich perfekt planen. Au├čerdem werden die Lebensmittel deutlich geschmacksintensiver, da sie in ihrem eigenen Saft garen. Dem entgegen stehen aber selbstverst├Ąndlich die Anschaffungskosten f├╝r die notwendigen Ger├Ąte sowie die fehlende Nachhaltigkeit aufgrund der Verwendung von Plastikbeuteln, die selten wiederverendet werden k├Ânnen.

Schlussendlich ist Sous Vide eine tolle Sache, die aber eher in die Kategorie “nice to have” f├Ąllt.┬á

Unsere Empfehlung f├╝r den Sous Vide Einstieg

Angebot
Angebot
SEVERIN Sous-Vide Garer f├╝r schonendes und gesundes Garen, Sous Vide Garen mit Gelinggarantie, exaktes Garen durch elektronische Temperaturregelung,...
  • Schonendes Garen ÔÇô Durch das...
  • Mit Gelinggarantie ÔÇô Fleisch,...
  • "Niedrig-Temperatur"-Garen ÔÇô Dank...

*Die dargestellten Produkte leiten dich weiter zu Amazon.de  

Ein Steak richtig anschneiden

Du hast bis hier hin alles richtig gemacht und dein Steak perfekt gegrillt – gro├čartig! Kommen wir zum Grand Final: dem Servieren und Anschnitt. Dein Steak liegt vor dir, du schneidest dir ein St├╝ck ab und denkst dir: “Das ist aber z├Ąh..”. Was ist passiert? Du hast doch Fleisch bester Qualit├Ąt genommen, die Kerntemperatur getroffen und alles richtig gemacht!? Bevor wir lange r├Ątseln, kommen wir direkt zur L├Âsung: du hast das Steak falsch angeschnitten.┬á

Wie wir oben bereits erw├Ąhnt haben, besteht ein Steak aus Fasern. Diese Fasern haben Laufrichtungen und geben die Struktur des Fleisches vor. Beim Anschnitt solltest du stets gegen die Faser schneiden, sodass diese durchtrennt und k├╝rzer werden. Schneidest du das Steak mit der Faser an, so wirst du auf dieser “rum bei├čen” und du hast das Gef├╝hl, dass das Steak z├Ąh geworden ist.

Der Faserverlauf beim Steak
Der Faserverlauf beim Steak – hier ein B├╝germeisterst├╝ck.

Wie erkenne ich die Fleischfaser?

Es gibt Zuschnitte, bei denen du den Faserverlauf sehr leicht erkennst. Je feiner aber die Fasern werden, desto schwerer ist es, diese zu erkennen. Tendenziell ist das bei feinen Fasern dann nicht so schlimm, da diese dir nicht das z├Ąhe Gef├╝hl geben werden, aber dennoch m├Âchtest du dein Steak ja richtig aufschneiden. Der einfachste Weg ist daher der Mittelschnitt. Hier schneidest du dein Steak in der Mitte an und siehst so in der Regel sehr gut, wie die Fasern verlaufen. Anschlie├čend kannst du gegen diese Verl├Ąufe das restliche Steak aufschneiden und genie├čen. Und dabei w├╝nsche wir dir vor allem eins: Guten Appetit!

Unsere Empfehlung

Passende Videos

Genug im Text – jetzt folgen Bilder. Leckere Steaks, tolle Ergebnisse und viel Hintergrundwissen findest du auf unserem YouTube-Kanal.

Passende Beitr├Ąge

XXL-Tomahawk Steak grillen in 10 Minuten

Ein Tomahawk Steak grillen in 10 Minuten? Wir sagen, das das geht. Doch zuerst die Frage, was ist eigentlich ein Tomahawk Steak? Das Tomahawk Steak ist ein Rib Eye Steak, welches am Rippenknochen h├Ąngt. Durch die Form kommt der Name Tomahawk Steak, da es aussieht wie eine Axt.

Rinderfilet Sous Vide Test

Rinderfilet Sous Vide

Rinderfilet Sous Vide zu garen ist grunds├Ątzlich eine sehr gute Methode, um ein besonders saftiges und geschmacksintensives Rinderfilet zu essen. In einem kleinen Test wollen wir herausfinden, ob es mit einem St├╝ck Butter, Rosmarin und Salz im Vakuumbeutel noch besser schmeckt.

Das fertige Teres Major Steak mit leckerem Grillgem├╝se

Teres Major Steak mit Grillgem├╝se

Wir grillen das Teres Major Steak und zeigen dir, was diesen Geheimtipp, der auch als Metzgerst├╝ck bekannt ist, so besonders macht. Dazu gibt es leckeres Grillgem├╝se als Beilage.

Lecker mariniertes Flank Steak mit Fleur de Sel

Steak Marinade selber machen

Mariniertes Fleisch geh├Ârt zum Grillen einfach dazu. Wir zeigen dir, wie du eine leckere Steak Marinade ganz einfach selber machen kannst und was es generell beim Marinieren von Fleisch zu beachten gilt.

Die 3 Rumpsteaks werden scharf angebraten

Roastbeef perfekt grillen

Das Roastbeef ist eines der begehrtesten St├╝cke vom Rind. Beim Roastbeef Grillen allerdings werden oftmals Fehler gemacht, sodass es zu durch gegrillt wird und ggfs. sogar trocken wird. Mit dieser Anleitung werden dir keine Fehler mehr passieren!

Rumpsteak grillen

Rumpsteak grillen – mit Butter und Kr├Ąutern

Rumpsteak grillen geh├Ârt zu den beliebtesten Disziplinen der deutschen Griller. Neben dem Filet und dem Rib Eye Steak geh├Ârt es zu den zartesten St├╝cken vom Rind. Wir zeigen dir, wie du dein Rumpsteak mit etwas Butter und ein paar Kr├Ąutern noch besser machen kannst.

Sag doch auch mal was

Deine Meinung zum Beitrag

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert