Der Kontaktgrill Ratgeber | Kaufberatung und Zubereitungshinweise
Werbebanner Online-Grillshop

Kontaktgrill Ratgeber – das musst du wissen

Kontaktgrill Ratgeber – das musst du wissen

Weitere Informationen

  • So funktioniert der Kontaktgrill
  • Kontaktgrill Kaufberatung
  • Der Tefal Optigrill
  • Zubereitungsempfehlungen mit dem Kontaktgrill
- Anzeige -
- Anzeige -

Der Kontaktgrill ist einer der beliebtesten Grillgeräte in unseren Haushalten. Gerade im Herbst und Winter, wenn es draußen richtig ungemütlich ist, macht es richtig Spaß mit dem Kontaktgrill indoor zu grillen.

So funktioniert ein Kontaktgrill

Der Kontaktgrill ist ein Grill, der sowohl mit Ober- als auch Unterhitze arbeitet. Dabei werden die Kontaktflächen beheizt, beispielsweise ein Steak dazwischen gelegt und der Grill geschlossen. Der obere Rost wird auf das Steak gedrückt, sodass es gleichzeitig von beiden Seiten gegrillt wird. Ein Kontaktgrill ist in aller Regel ein Elektrogrill, bei dem unter den beiden Rosten bzw. Kontaktflächen die Heizspiralen sitzen. Die Grillfläche ist mit einem leichten Gefälle versehen, sodass austretende Flüssigkeiten direkt vorne raus in eine Abtropfschale laufen. Je nach Hersteller und Modell kann der Kontaktgrill manuell bedient und eingestellt werden, es gibt aber auch Modelle die eine Reihe von Automatikprogrammen mitbringen, welche dem Anwender das Grillen erleichtern. Dazu später ein konkretes Beispiel.

Darauf solltest du beim Kauf eines Kontaktgrills achten

Grundsätzlich solltest du dir erstmal überlegen, wie oft und wofür du den Grill verwenden möchtest. Hast du vor 1 mal im Monat ein einfaches Sandwich damit zu grillen, dann reicht dir vermutlich ein 0815 Kontaktgrill oder Sandwichmaker. Möchtest du aber auch leckere Steaks, Huhn oder auch etwas anspruchsvollere Sandwiches zubereiten, dann ist ein vernünftiger Kontaktgrill definitiv die richtige Wahl. Als ersten Punkt solltest du dir die Größe bzw. die Grillfläche anschauen. Diese sollte schon mindestens 25 x 25 cm groß sein, dass 2 ordentliche Steaks nebeneinander passen. Genauso wichtig wie die Größe sind die Roste bzw. Kontaktflächen. Es gibt Geräte, die haben massive Gusseisenplatten. Das klingt erstmal sehr gut, da Gusseisen die Wärme gut speichert. Es bedeutet aber auch, dass die Aufheizphase sehr lang dauert. Die Reinigung von Gussteilen ist ebenfalls nicht so einfach. Daher spricht unserer Meinung nach bei einem Kontaktgrill auch nichts gegen recht dünne, beschichtete Bleche als Kontaktflächen. Diese heizen sich sehr schnell auf und lassen sich sehr leicht reinigen.
Zur besseren Reinigung sollten die Roste auch unbedingt herausnehmbar sein. Diese Flexibilität erlaubt es dir auch, die Roste mal auszutauschen, sofern einer kaputt ist.
Der wohl wichtigste Punkt beim Kauf eines Kontaktgrills ist sicherlich aber die Bedienung. Das Gerät sollte möglichst einfach und intuitiv zu bedienen sein. Das kann für dich bedeuten, dass du einfach nur einen Temperaturregler schieben möchtest, um selber die Temperatur zu regulieren. Es kann aber auch bedeuten, dass du einfach nur das „Steak-Programm“ auswählen willst und dann, wie bei einem Thermomix, der Anleitung folgen möchtest. Alles ist möglich! Die folgende Tabelle zeigt 4 verschiedene Modelle von Kontaktgrillgeräten.

Der Tefal Optigrill Kontaktgrill – Darum ist der Optigrill so erfolgreich

Der Marktführer im Bereich der Kontaktgrills ist die Firma Tefal mit ihrer Modellreihe „Optigrill“. Es gibt zahlreiche verschiedene Modelle, wobei sich der Optigrill GC705D als wohl meist verkaufter und beliebtester Kontaktgrill durchgesetzt hat. Bei diesem Gerät handelt es sich um einen Grill, der einem die größte Arbeit und viel Sorgen abnimmt. Durch eingebaute Sensoren wird beispielsweise die Dicke eines Steaks gemessen und so die perfekte Grillzeit bestimmt. Eine farbliche Anzeige zeigt dir dann den Status des Steaks an, sprich du weißt jederzeit welchen Gargrad dein Steak hat. Auch die Röstaromen macht der Grill ganz von selbst und sehr gut. Möchtest du lieber ein Sandwich zubereiten, gibt es auch dafür den passenden Modus. Die Software arbeitet beim Optigrill, genau wie die Hardware, sehr zuverlässig und genau. Die Kontaktflächen lassen sich einfach herausnehmen und reinigen. Alles in allem ist der Optigrill ein sehr solides Gerät für einen guten Preis. Wir haben das Flaggschiff, den Tefal Optigrill Elite, bereits ausführlich getestet.

Fleisch mit dem Kontaktgrill zubereiten – so geht’s

Im Idealfall besitzt du natürlich einen Grill, der automatisch die Fleischdicke misst und dir die Zubereitung entsprechend automatisiert und erleichtert. Hast du allerdings ein Gerät, dass diese Funktion nicht besitzt, dann musst du genau wissen was zu tun ist. Grundsätzlich gilt das Gleiche wie bei einem Gas- oder Holzkohlegrill: Scharf anbraten für Röstaromen, bei moderaten Temperaturen Garziehen.
Am Beispiel Steak bedeutet es, dass du es bei möglichst großer Hitze angrillst, sodass du idealerweise in kürzester Zeit leckere Röstaromen an dein Fleisch bekommst. Danach drehst du die Temperatur runter, das geht bei einem Elektrogrill glücklicherweise sehr schnell, und grillst dein Steak fertig. Um die richtige Kerntemperatur zu erreichen, kannst du ein Thermometer nutzen. Da beim Kontaktgrill stets eine Öffnung besteht, kannst du jederzeit nachmessen, ohne den Deckel heben zu müssen. Nach ein paar Steaks wirst du aber ein Gefühl für deinen Grill entwickeln und brauchst vermutlich kein Thermometer mehr.

Sandwiches mit dem Kontaktgrill zubereiten

Eine der Königsdisziplinen des Kontaktgrills ist die Zubereitung von Sandwiches. Hier spielt es auch keine Rolle welchen Grill du besitzt. Es ist immer die gleiche Vorgehensweise. Gut Vorheizen, Sandwich belegen und kurz grillen. Wichtig ist hier vor allem eins: Den Deckel fest andrücken, sodass du das Sandwich etwas platt drückst. Sofern du Käse in dein Sandwich getan hast, wird dieser die beiden Sandwichscheiben verkleben. Mehr als 1 Minute wird das Sandwich in aller Regel nicht brauchen. Bei beschichteten Kontaktflächen brauchst du nicht mal fett, bei normalen Gussplatten kann es schon förderlich sein, diese vorher zu fetten.

Weitere Rezeptideen für den Kontaktgrill

Natürlich kann der Kontaktgrill noch wesentlich mehr als nur Sandwich und Steak. Auch Hähnchenfleisch, Gemüse und Obst mit dem Kontaktgrill grillen ist kein Problem. Ein tolles Buch zu dem Thema ist zum Beispiel das Buch OPTImal Grillen. Da geht es zwar explizit um den Optigrill, natürlich können die Rezepte aber auch in einem anderen Kontaktgrill zubereitet werden.

OPTImal Grillen: Rezepte für den Optigrill - Das Original
353 Bewertungen
OPTImal Grillen: Rezepte für den Optigrill - Das Original
  • 128 Seiten - 05.09.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Heel (Herausgeber)
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare zu “Kontaktgrill Ratgeber – das musst du wissen”

  1. Renate Hoinkis sagt:

    Wir haben einen Digital Kontaktgrill 09550 gekauft und er heizt sich nicht auf. Wie lange dauert die Aufheizphase normalerweise? Wir haben die Bedienung genau beachtet.
    Danke für Ihre Antwort!

    1. Hannes sagt:

      Hi Renate,

      die Tefal Geräte brauchen ca. 5 – 8 Minuten, Geräte mit massiven Gussplatten benötigen wesentlich länger. Wenn ihr euch exakt nach der Anleitung gerichtet habt, dann solltet ihr ggfs. mal den direkten Kundensupport anschreiben. Wir kennen dieses Gerät leider nicht.
      LG
      Hannes

zurück zur Startseite
Der Kontaktgrill Ratgeber | Kaufberatung und Zubereitungshinweise
MENÜ