CO₂-neutral zu dir nach Hause // Lieferzeit: 1 - 5 Werktagen

Good to know

Grillrost reinigen – Tipps & Tricks

Den Grill und die Grillroste zu reinigen gehört eher zu den unbeliebten Aufgaben beim Grill. Wir zeigen dir, wie du diese Aufgaben einfach meisterst und was es dabei vor allem bei Gusseisen zu beachten gilt.

Grillrost reinigen – Tipps & Tricks

Den Grill und die Grillroste zu reinigen gehört eher zu den unbeliebten Aufgaben beim Grill. Wir zeigen dir, wie du diese Aufgaben einfach meisterst und was es dabei vor allem bei Gusseisen zu beachten gilt.

Welche Grillrostarten gibt es?

Bevor wir uns der intensiven Reinigung widmen, klären wir zunächst noch die wichtigsten Arten an Grillrosten und was diese eigentlich bestehen. Zumeist findest du im Datenblatt deines Grills die Info über den verbauten Grillrost. Solltest du dir aber doch einmal unsicher sein, haben wir nachfolgend die wichgtigsten Arten aufgeführt.

Gussroste

Gussroste sind leicht zu erkennen. Sie haben eine grobporige Oberfläche, sind schwarz und wiegen verhältnismäßig viel. Außerdem sind die einzelnen Streben bei Guss meistens deutlich breiter als bei klassischen Grillrosten. Diese Art der Roste speichert die Wärme besonders lange und geben sie gleichmäßig an das Grillgut ab.

Edelstahlroste

Edelstahlroste nehmen nicht ganz so viel Wärme auf, wie ein Gussrost, sind dafür aber schneller heiß und auch schneller wieder abgekühlt. Zudem sind sie sehr widerstandsfähig was äußere Beeinträchtigungen angeht und sehr pflegeleicht. Zu erkennen sind sie an dem matten Stahlglanz, die einzelnen Streben sind miteinander verschweißt und der Rost wiegt generell sehr wenig.

Gussorst auf dem Rasen
Gussrost
Edelstahlrost auf dem Rasen
Edelstahlrost
Verchromter Stahlrost
verchromter Stahlrost
emaillierte Stahlroste
emaillierte Stahlroste

Verchromter Stahlrost

Ein sehr verbreiteter, aber nicht unbedingt zu empfehlender, Grillrosttyp sind verchromte Stahlroste. Sie sind etwas leichter als die Edelstahlvariante und sehen sehr schick aus, da sie einen starken Glanz aufweisen. Leider sind sie von nicht allzu großer Haltbarkeit. Die Eigenschaften gleichen sonst größtenteils dem Edelstahlrost.

Emaillierter Stahlrost

Die letzte, ebenfalls weit verbreitete, Rostart sind die emaillierten Roste. Dabei handelt es sich meist um sehr billige Stahlroste, welche mit einer Emaille versehen werden. Auf den ersten Blick erinnern sie leicht an einen Gussrost, sind allerdings die Fliegengewichte unter den Grillrosten. Weder die Wärmespeicherung, noch die Wärmeübertragung können bei diesen Rosten überzeugen. Letztendlich ist auch die Haltbarkeit eher im unteren Bereich anzusiedeln.

Grillrost schnell reinigen

Der schnellste Weg dein Grillrost zu reinigen ist gleichzeitig der Weg, der nach jedem Grillvorgang stattfinden sollte. Nutze die restliche Hitze deines Grills oder drehen diesen nochmal richtig auf, sodass sich Fett und Essensreste leicht lösen lassen. Diesen gehst du anschließend mit einer robusten Grillbürste zu leibe, sodass sie in die Glut bzw. auf die Brenner fallen. Diese Reinigung ist schnell gemacht und kann im Zweifel auch vor dem Grillen genau auf die gleiche Art gemacht werden. Insbesondere wenn du nicht regelmäßig grillen solltest, kannst du auf diese Art und Weise böse Überraschungen in Form von geschimmelten Grillrosten verhindern.

Über eine mögliche Bakterienbildung brauchst du dir generell relativ wenig Sorgen machen. Bei den hohen Temperaturen, die am Rost anliegen, können sich weder Bakterien noch Keime entwickeln. 

Der Grill wird mit einer Grillbürste gereinigt

Das richtige Reinigen von Gusseisen

Beim Reinigen der Grillroste gibt es erstmal grundsätzlich nicht so viel zu beachten. Eine Sonderstellung nehmen allerdings alle Roste aus Gusseisen ein. Dieses Material ist verhältnismäßig anfällig und bedarf daher einer Extrabehandlung. Ganz wichtig ist vor allem eins: Bei Gusseisen darfst du kein Spülmittel verwenden! 

Gussrost nach dem Grillen reinigen

Da Gusseisen verhältnismäßig anfällig ist, solltest du es nie ungeschützt lagern oder über Nacht draußen stehen lassen. Schon nach einem kleinen Regenschauer wirst du direkt die ersten äußerlichen Witterungserscheinungen sehen. Korrosion in Form von braunem Rost am Grillrost ist sehr ärgerlich und nur aufwendig wieder zu entfernen. Damit das gar nicht erst entsteht, solltest du Plancha, Gussrost und Dutch Oven einbrennen. Dabei erzeugst du eine schützende Patina.

Werfen wir aber einen Blick auf die Reinigung. Hier solltest du nach jedem Grillen folgendes beachten:

  • Nach jedem Grillen den heißen Rost mit einer geeigneten Stahlbürste gut abbürsten. So werden die meisten Reste direkt entfernt und der Rost wird gar nicht erst dreckig.
  • Bei starken Anhaftungen den Grill nochmals richtig durchheizen und die Lebensmittelreste verkohlen lassen, anschließend mit der Bürste reinigen.
  • Nicht zwangsläufig nach jedem Grillvorgang, aber sehr regelmäßig sollten Gussroste eingefettet werden. So bleibt die Patina erhalten.

Rost und Korrosion entfernen

Ist erstmal Rost entstanden oder blättern schwarze Partikel vom Gusseisen ab, so ist es an der Zeit, einen Intensivpflege durchzuführen. Bei Gusseisen empfehlen wir die Verwendung von günstigen Stahlschwämmen. So kannst du ganz einfach die Zwischenräume zwischen den Streben mit reichlich Druck säubern.

  • Mit etwas Wasser und dem Stahlschwamm einige Minuten kräftig bürsten, sodass sich die schwarzen Partikel lösen. Oberflächlicher Rost lässt sich damit auch recht gut entfernen. Nach der Reinigung das Wasser abgießen. Dieses sollte nun sehr dunkel und mit vielen Schwebepartikeln versehen sein.
  • Den Grillrost, die Gusseisenpfanne oder ähnliches nun mit Speiseöl (kein Olivenöl) einfetten und bei sehr hoher Hitze im Grill für ca. 15 Minuten einbrennen lassen. Den Vorgang des Fettens und Einbrennens zwei bis drei Mal wiederholen. So bildet sich eine neue Patina und die Gussartikel sind wieder bestens für den nächsten Einsatz geeignet. 
  • Wie oben bereits erwähnt hat Spülmittel nichts bei der Reinigung von Gusseisen zu suchen. Spülmittel jeglicher Form zerstört die Patina, dringt in die Poren des Gusseisens ein und sorgt dafür, dass sehr schnell Rost entsteht.

Unsere Empfehlungen

Angebot
Spontex Spirinett Jumbo Edelstahl-Spirale, ideal für hartnäckigen Schmutz auf großen Oberlächen, aus rostfreiem Recycling-Edelstahl, 1 Stück
  • Extra große Edelstahl-Spirale...
  • Reinigt schnell und gründlich
  • Ideal bei hartnäckig verkrustetem...
BBQ-Toro DOPFWUNDER - Die Dutch Oven Einbrenn- & Pflegepaste I 250 ml I Paste für Pflege von Gusseisen Grillzubehör I Einbrennpaste auch für Grillrost,...
  • BESTE PFLEGE I Die Einbrennpaste...
  • EIGENSCHAFTEN I Die Paste ist "Made...
  • ANWENDUNG ZUR PFLEGE I Spülen Sie...

*Die dargestellten Produkte leiten dich weiter zu Amazon.de  

Edelstahl- & Stahlroste reinigen

Die gute Nachricht vorweg: So aufwendig und kompliziert wie bei Gusseisen wird es beim Edelstahl bzw. Stahl generell nicht. Du kannst hier mit nahezu allen gängigen Mitteln arbeiten um deine Grillroste zu reinigen. Ob Grillbürste, Stahlschwamm, Spülmittel oder sogar die Spülmaschine. Edelstahl kann fast alles ab.

Auch hier ist erstmal der gängige Weg den Rost nach dem Grillen kräftig abzubürsten und gegebenenfalls nochmals mit ordentlich Hitze freizubrennen. Nach einigen Grillvorgängen verfärbt sich der Edelstahl allerdings und sieht stets leicht bräunlich bis schwarz aus. Um den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen und auch hartnäckige Verkrustungen zu lösen gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Den Edelstahlrost mit Spülmittel und einem Schwamm oder Stahlschwamm ordentlich säubern.
  • In Backpulver und Wasser einlegen. Das Backpulver löst Krusten gut. Anschließend im Wasser mit einem Stahlschwamm reinigen.
  • Auch die Spülmaschine kann verwendet werden. Den Edelstahlrost einfach mit dem Geschirr spülen. Wenn es denn reinpasst.
  • Auch speziellen Grillreinigern sind geeignet. Nach der Anwendung sollte der Rost allerdings erstmal bei 200 – 300 °C für mindestens 15 Minuten freigebrannt werden, sodass mögliche Reste der Chemikalien in starken Reinigern verdampfen bzw. weggebrannt werden.
Julian reinigt fleißig einen Grillrost
Julian reinigt fleißig einen Grillrost

Verchromte Stahlroste reinigen

Die verchromten Edelstahlroste lassen sich eigentlich genauso gut reinigen, wie die Edelstahlroste. Sie haben allerdings einen großen Nachteil. Durch viel und starkes Säubern mit Stahlbürsten oder -schwämmen löst sich mit der Zeit die schützende Chromschicht ab. Sobald diese nicht mehr vollständig vorhanden ist, fängt der Stahlkern an zu rosten. Die Folge ist, dass der Grillrost recht zeitig weggeschmissen werden kann. Daher empfehlen wir hier eher die Reinigung mit normalen Schwämmen oder Messingbürsten. Letztere haben deutlich weichere Borsten. Diese können nicht ganz so gut die Krusten und Reste lösen, zerstören aber auch nicht so schnell die Chromschicht. Notfalls kann der Rost mit vollständiger Chromschicht aber auch in die Spülmaschine bzw. mit Backpulver behandelt werden. Danach sollte allerdings auch nur mit einem normalen Schwamm gearbeitet werden.

Für den verchromten Rost bieten sich folgende Reinigungsmethoden an:

  • Nach dem Grillen mit einer Messingbürste abschrubben, oder mit einer Stahlbürste vorsichtig säubern.
  • Mit Spülmittel und einem normalen Schwamm reinigen oder sogar in die Spülmaschine geben.
  • Hartnäckigere Verschmutzungen können mit Backpulver und Wasser gelöst und anschließend mit einem Schwamm entfernt werden.

Emaillierte Stahlroste reinigen

Emaillierte Stahlroste sind meist sehr dünn, leicht und wirken eher wie Blech. Die Emaille sieht aus wie eine Lackschicht und ist auch ähnlich beständig. Es reicht einige Male kräftig zu bürsten und die Schutzschicht ist Geschichte. Sie werden meist bei sehr günstigen Einsteigergeräten verkauft. Bei der Reinigung ist dabei folgendes zu beachten:

  • Nur ganz vorsichtig mit eher weichen Bürsten oder Schwämmen säubern. Am besten für den Rost ist tatsächlich die Reinigung mit Spülmittel und einem Schwamm. Dabei gehen allerdings hartnäckige Rückstände nur schwer weg.
  • Auch emaillierte Roste können problemlos in Backpulver und Wasser eingelegt werden, sodass Verkrustungen gelöst werden. Danach bitte nur mit einem Schwamm abwaschen.
  • Für die Spülmaschine sind die Roste eher weniger geeignet.

Grundsätzlich können wir festhalten, dass beim Grillkauf idealerweise direkt darauf geachtet werden sollte, einen guten Rost im Grill zu haben. So ist auch das Thema Grillrost reinigen weniger problematisch.

Grillrost reinigen: Notwendig, aber machbar!

Die Reinigung wird sicherlich nie so viel Spaß machen wie das Grillen selbst. Damit du aber lange etwas von deinem Grill hast, gehört es leider einfach dazu, regelmäßig die Grillroste zu reinigen. Einer der wichtigsten Schritte ist dabei auf jeden Fall das Abbürsten direkt nach dem Grillen. So lassen sich bereits die groben Partikel und Essensreste schnell und unkompliziert entfernen. Das macht die Reinigung später auch deutlich einfacher. Wirklich aufwendig wird das Grillrost Reinigen erst, wenn du es mal für längere Zeit vergessen hast und auch das Abbrennen nach dem Grillen eher selten stattgefunden hat. 

Eine wirklich intensive Reinigung unserer Grillroste findet bei uns ca. zwei bis drei Mal im Jahr statt. Das liegt natürlich aber auch daran, dass wir die Grillgeräte regelmäßig nutzen, sodass sich wenig Schmutz an den Rosten bilden kann.

Video zum Beitrag

“Grillrost richtig reinigen – ein Thema das jeden von uns betrifft. Doch wie reinige ich meinen Grillrost effektiv? Und was muss ich bei Gussrosten und Gusspfannen beachten? Wir zeigen es dir in diesem Video!”

Weitere leckere Rezepte

Sag doch auch mal was

Kommentare zu: "Grillrost reinigen – Tipps & Tricks"

  1. Erik

    Hallo, ich habe einen Enders Boston Pro 4 KR TURBO II von Aldi. Wie reinige ich am besten den emaillierten Gussrost und die Brennerabdeckungen aus Edelstahl (silber) mit den Lamellen darunter ? Insgesamt, wie reinige ich am besten den ganzen Grillinnenraum ?

    • Hannes

      Hi Erik,

      die Edelstahlbrenner Abdeckungen können theoretisch in den Geschirrspüler, du brauchst sie aber eigentlich gar nicht reinigen. Die Teile werden beim Grillen so heiß, dass da keine Keime drauf haften und Fett einfach wegbrennt. Das die farblich anlaufen ist normal, daran solltest du dich nicht stören.
      Die Gussroste kannst du einfach mit einer Messingbürste reinigen. Du kannst auch eine Edelstahlbürste verwenden, damit machst du dir aber die Emaille schneller kaputt und solltest auch mit dem Gusseisen vorsichtig sein.
      Ansonsten nach dem Grillen schön freibrennen und locker abbürsten, dann sollte nichts schief gehen.
      LG
      Hannes

  2. martina sisson

    Wie brenne ich in einem haushaltüblichen Ofen meinen Gusseisentopf ein?

    • Hannes

      Hi Martina,

      so heiß wie möglich im Ofen stehen lassen und einölen. Eigentlich genau wie auf dem Grill.
      LG
      Hannes

  3. Stefan Edler

    Moin Ihr Sizzler,

    Erst einmal Danke für Eure super Tipps und die tollen Videos.

    Ich grille seit einem Jahr mit einem Napoleon Rouge 365 und bin super zufrieden. Nur dauert es mit oft zu lange, bis der Gussrost wieder zu sauber gebrannt ist. Speziell am Rand vorne und hinten. Kann man da mit einem Heißluftfön (500 bis 600 Grad Celsius) nachhelfen oder würde man den Rost damit beschädigen?

    Viele Grüße

    Stefan

    • Hannes

      Hi Stefan,

      ich denke ein Heißluftföhn sollte bei einem Edelstahl oder Gussrost kein Problem sein. Bei einem beschichteten Rost wäre ich da vorsichtiger.
      LG
      Hannes

  4. Nils

    Mich würde mal interessieren, ob es gescheite After Market Teile für die Weber Grills gibt? Mein oben liegendes Rost verliert die Beschichtung und scheint nicht wirklich Edelstahl zu sein, die Abdeckungen der Gasbrenner sind eh nur super dünnes, schlecht emailiertes Blech und der Rost selbst scheint mir auch nicht so hochwertig zu sein…

  5. Chris

    Hallo ihr Lieben. Mit großer Freude verpasse ich keine eurer Folgen bei Youtube und lese auch gerne hier auf eurer Seite.
    Ich habe trotzdem eine Frage zur Reinigung, allerdings nicht zu dem Rost, sondern zur Grillkammer. Ich habe ein Weber Genesis E-310, noch das erste Model. Die Grillkammer hat mittlerweile ordentlich Schnodder und fettige Ablagerungen. Ich mache die mit nem Spachtel weg aber da ist trotzdem immer die diese fettige und braune Schicht drin. Wie bekomme ich diese weg. Mit einem chemischen Reiniger? Aber das ist ja eine Alugusswanne… Dann besser nicht, oder? Nehme ich dann einen Stahlschwamm wie bei der Reinigung der Roste oder mache ich damit die Wanne kaputt??

    • Hannes

      Hi Chris,

      mit Fusl von McBrikett solltest du die Wann recht sauber kriegen und hast auch keine Unverträglichkeit mit den Materialien. Allerdings ist es eigentlich nicht nötig, die lange aufgebaute “Patina” zu entfernen. Sie wird so oder so wieder entstehen. Ein Wettkampf, den du nie gewinnen kannst.

      LG
      Hannes

  6. Steffen

    Hallo ihr Sizzler,
    Kann ich den Gussrost über der Sizzle Zone auch einfach im Betrieb oder heissen Zustand abbürsten? Macht das dem Brenner was wenn da die abgebürsteten Brösel drauffallen?

    Schöne Grüsse und Danke,
    Steffen

    • Hannes

      Hi Steffen,

      du kannst den super in Betrieb abbürsten. Das machen wir stets so. Nur wenn er mal richtig dreckig ist, greifen wir zu anderen Mitteln. Wenn du ihn immer schön bürstest und ölst, musst du ihn aber nie richtig putzen und neu einbrennen.

      LG
      Hannes

  7. Dubbi

    Moin,

    kurze Frage wegen Gusseisenroste, die von Weber oder Napoleon z.B. sind ja beschichtet. Muss man da anders vorgehen beim Reinigen, bzw muss man die auch Einbrennen oder sind die generell anders zu behandeln?

    Grüsse Dubbi

    • Hannes

      Hi Dubbi,

      also unser Sizzlezone Gussrost ist nicht beschichtet, genauso der Gussrost vom Kugelgrill. Aber auch mit Beschichtung, würden wir genauso vorgehen.

      LG
      Hannes

  8. Sven vom Grill

    Hallo Jungs!!

    Auch wenn es vielleicht nur ein Zufall war, aber nach meiner Mail vor Kurzem, von euch so eine geile Anleitung und Video zu sehen, machte mich wahnsinnig glücklich.

    Ich habe mein Gussrost gerade eben nach dem 3. Einbrennen begutachtet und muss sagen.. Top!!!!

    Vielen vielen Dank für Tipps und Ratschläge!

    Macht bitte weiter so!

    Grüße aus Stenum

    Sven

    • Hannes

      Hi Sven,

      deine Mail ist uns bekannt 😉 War tatsächlich Zufall. Etwa einen Tag vor deiner Mail haben wir dieses Video abgedreht und den Artikel dazu geschrieben.
      Es freut uns, dass dein Gussrost nun wieder in neuem Glanz erscheint! So soll es.

      Liebe Grüße
      Hannes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lieblingsprodukte & leckere Rezepte finden

Navigation

Gewürze und Sauce BlackWeek

ShopübersichT

Grillsaucen der SizzleBrothers im Set

Grillsaucen

Das SizzleUp Gewürz-Set bestehend aus 11 Gewürzen

Gewürze

Grillmarinaden der SizzleBrothers im praktischen Set

Grillmarinaden

Four Dudes Kaffee im Set

Kaffee & Genuss

Flammlachsbrett aus Edelstahl

Grillzubehör

Magic Dust Gewürz

Angebote

Pulled Pork Set bestehend aus Butcher Paper, Gewürz und BBQ-Sauce

Pakete & Sets

205 Rabatt Icon

bis zu 20% sichern

Rezepte

Wissen

Über uns

Livestream

Podcast

Händler B2B