Werbebanner Shop für Grillfreunde

Pulled Lachs Burger

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Bewertungen - Durchschnitt: 4,86)
Loading...
Pulled Lachs Burger

Zutaten des Grillrezeptes

  • 600g Lachsfilet mit Haut
  • 1 – 2 EL Sahne Meerrettich
  • 1 – 2 EL Honig-Senf-Dill Sauce
  • #Fish Fischgewürz
  • 4 Burgerbrötchen (z.B. Vollkornbrötchen)
  • Black BBQ Georgia Style oder Honig-Senf-Sauce
  • knackiger Salat nach Wahl
  • eine Zedernholzplanke

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 40 Minuten

Personen: 4

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 1036 kJ / 247 kcal

Kohlenhydrate: 18,1 g

Eiweiß: 15,2 g

Fett: 12,7 g


- Anzeige -
- Anzeige -

In diesem Artikel stellen wir euch den Pulled Lachs Burger vor. Dabei handelt es sich um einen leckeren Burger mit Pulled Lachs anstelle eines Rindfleischpattys. Der Pulled Lachs Burger ist ein einfacher und leckerer Burger, der gerade den Fischliebhabern zusagen sollte.

- Anzeige -
- Anzeige -

Pulled Lachs Burger – Exkurs: Garen mit einer Holzplanke

Als Grundbaustein für den Burger benötigt ihr natürlich erstmal leckeren und gut gegarten Lachs. Dafür empfehlen wir das Garen auf einer Räucherholzplanke. Wir verwenden bei Lachs sehr gerne Zedernholzplanken, aber auch andere Planken wie zum Beispiel Whiskyplanken können verwendet werden. Das tolle an einer solchen Planke ist, dass sie noch ein dezentes Raucharoma mit an den Lachs gibt, gleichzeitig auch als Unterlage zum Schneiden dient. Es kann also nicht passieren, dass der Lachs am Rost hängen bleibt und euch möglicherweise in den Grill fällt. Außerdem kann die Planke nach der Verwendung einfach abgewaschen werden und beim nächsten Mal erneut in den Einsatz kommen. Wichtig ist dabei nur, sie nicht mit Spülmittel zu behandeln!

Pulled Lachs. Grillen auf Zedernholz

Garen auf der Zedernholzplanke. So einfach ist es.

Entgegen vieler Meinungen sind wir auch der Auffassung, dass ein Wässern einer solchen Holzplanke gänzlich unnötig, teilweise sogar negativ für den Garprozess ist. Der eigentliche Sinn des Wässerns soll sein, dass die Planke nicht anfängt zu brennen. Nun ist es aber so, dass sie vor dem Garprozess über direkter Flamme entfacht wird, sodass sie anfängt zu rauchen. Erst dann legt man sie in den indirekten Bereich des Grills. Es soll ja schließlich auch etwas Rauch entstehen. Im indirekten Bereich kann sie dann aber unter keinen Umständen anfangen zu brennen, da die Flamme unter der Planke fehlt. Das Wässern verliert somit den eigentlichen Sinn. Zudem ist es so, dass heißer Wasserdampf einer gewässerten Planke den Garprozess verändert. Der an den Rändern der Planke aufsteigende Wasserdampf sorgt dafür, dass gerade die dünnen Randbereiche des Lachses noch schneller garen, als sie es aufgrund des dünneren Querschnitts sowieso schon tun. Somit ist das Ergebnis ein komplett übergarter Rand mit einem weißen Eiweißring außen herum. Unserer Meinung nach ein weiterer Minuspunkt der klar gegen das Wässern spricht.

Zubereitung: Pulled Lachs Burger

Der Lachs wird zu Pulled Lachs verarbeitet. Die Würze darf auch hier nicht fehlen.

Der Lachs wird für den Grill präpariert!

  • Legt euren Lachs mit der Hautseite nach unten auf die gewählte Holzplanke. Vermengt die Honig-Senf-Dill Sauce mit dem Sahnemeerretich. Gebt nun reichlich des Fischgewürzes auf den Lachs und verteilt es gut. Darauf gebt ihr die Sauce und verteilt sie ebenfalls sorgfältig auf dem gesamten Lachs.
  • Heizt nun den Grill auf ca. 150 °C indirekte Hitze vor und bereitet ein Zone mit direkter Hitze vor, auf der ihr die Holzplanke anziehen könnt. Genau das ist auch der nächste Schritt. Nach ca. 30 – 40 Sekunden sollte die Holzplanke ordentlich rauchen. Das ist der Zeitpunkt sie in den indirekten Bereich zu legen.
  • Der Lachs benötigt, je nach Dicke, ca. 25 – 35 Minuten bei 150 °C um durchgegart zu sein. Spätestens wenn ihr bemerkt, dass oberflächlich leicht das Eiweiß austritt, solltet ihr den Lachs aus dem Grill nehmen.
  • In der Zwischenzeit gilt es ein Burgerbrötchen anzutoasten oder einfach nur leicht zu backen im Grill. Wollt ihr es toasten, dann legt es einfach für einige Sekunden auf den Rost direkt über der Flamme. Natürlich wird zuvor aufgeschnitten. Mögt ihr es eher aufgebacken, so legt es einfach neben den Lachs in den indirekten Bereich.
  • Nachdem der Lachs fertig gegart ist, nehmt ihr ihn nun komplett von der Haut und gebt ihn in einer Schale. Da wird er mit Meatclaws oder einfach mit den Händen wie ein gutes Pulled Pork zerrupft.
  • Auf die Unterseite des Burgerbrötchens gebt ihr nun etwas Honig-Senf-BBQ Sauce oder einfach die bereits auf den Lachs gegebene Sauce. Darauf kommen einige frische und knackige Salatblätter sowie eine gute Portion des Pulled Lachs. Der Deckel darauf und fertig ist der Pulled Lachs Burger. Guten Appetit!

Geht das auch mit einem anderen Fisch?

Sicherlich ist Lachs eine sehr leckere und feine Sache, gleichzeitig gehört Lachs aber auch zu den eher teuren Fischen. Die Frage nach einer günstigen Alternative ist also durchaus berechtigt. Die positive Antwort lautet, dass ihr fast jeden Fisch dafür verwenden könnt. Beispielsweise Köhler bzw. Seelachs, wie die Industrie ihn nennt, ist ebenfalls bestens geeignet. Wenn ihr auf die rote Farbe des Lachsfleisches nicht verzichten wollt, dennoch eine günstige Alternative sucht, bieten sich rotfleischige Forellen, besser unter dem Namen Lachsforellen bekannt, an. Diese Forellen haben zwar nichts mit dem artverwandten Lachs zu tun, bekommen aber ein ähnlich rotes Fleisch aufgrund der Fütterung mit Schalentieren wie kleinen Krebsen. Der Preis liegt dabei weit unterhalb des Lachspreises. Geschmacklich sind sie ebenfalls ähnlich, da es sich bei beiden Fischen um Salmoniden handelt.
Hervorragend geeignet sind auch Dorsch oder Seeteufel. Leider kommt nun auch die enttäuschende Nachricht. Beide Fische liegen preislich in der Regel noch oberhalb des Lachspreises. Das liegt daran, dass weder Dorsche noch Seeteufel in Farmen gezüchtet werden können, es handelt sich also stets um Wildfänge, was bei Lachs in aller Regel nicht der Fall ist.
Abraten würden wir von der Verwendung von eher kleinen Fischarten wie Heringen, Sardinen oder Sardellen. Diese sind einfach zu klein, als dass sie vernünftig gegrillt und anschließend verzehrt werden könnten.

Unser Fazit:

Ein Pulled Lachs Burger ist definitiv eine fischige und leckere Mahlzeit. Unterstützt durch die leichte Rauchnote der Zedernholzplanke eine wahre Delikatesse. Es muss dann doch nicht immer das rustikale Pulled Pork sein. Wir können euch den wärmstens empfehlen.
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Grillsaucen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Pulled Lachs Burger | Garen auf Zedernholz | Mega Lecker!
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image