Pulled Pork Texas Style

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Bewertungen - Durchschnitt: 4,47)
Loading...
Pulled Pork Texas Style

Zutaten des Grillrezeptes

  • 2 kg Schweinenacken oder -schulter (ohne Knochen)
  • 4 – 5 EL BBQ Gewürz, z.B. Pull That Piggy
  • 3 EL BBQ Sauce
  • 100 ml Cola

Zubereitungsinformationen

Dauer: 6 h

Personen: 4 - 6

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 824 kJ / 197 kcal

Kohlenhydrate: 1 g

Eiweiß: 19 g

Fett: 13 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Pulled Pork Texas Style ist eine schnelle Variante ein perfektes Pulled Pork zuzubereiten. Es geht schnell, es wird zart und vor allem super saftig. Das Ergebnis des Pulled Pork Texas Style ist wirklich der Wahnsinn. In Anbetracht der kurzen Garzeit ist die wahrscheinlich beste Methode!

Die Texas Krücke – Texas Crutch

Das Gehemnis dieser Garmethode liegt in der sogenannten Texas Krücke bzw. auf Englisch Texas Crutch. Wir haben euch diese Methode mit Verwendung von Butcher Paper bei unseren Spareribs Texas Style bereits vorgestellt. Die ursprüngliche Anwendung kommt aber vom Pulled Pork. Während ihr bei einem normalen Garvorgang, wie wir ihn bei unserem Pulled Pork vom Kugelgrill beschreiben haben, bis zu 20 Stunden und mehr für eine Rutsche Pulled Pork benötigt, beläuft sich die Dauer bei der Texas Methode auf ziemlich exakt 6 Stunden. Das liegt insbesondere daran, dass die normalerweise sehr lang dauernden Plateauphasen einfach umgangen werden, bzw. geskippt werden. Während der Plateauphasen findet auf dem Fleisch eine starke Form von Oberflächenverdunstung statt. Das Fleisch verliert während des Garprozesses Flüssigkeit, welche ab einer Kerntemperatur von 72 – 74 °C anfängt zu verdunsten. Gleichzeitig wird im Fleisch Bindegewebe und Fett zersetzt. Durch das Einwickeln des Fleisches in Alufolie oder Butcher Paper umgeht ihr diese Plateauphase, die Temperatur des Fleisches wird kontinuierlich weiter steigen und die normalerweise verdunstende Flüssigkeit bleibt am Fleisch. Dadurch ist es nicht nur schnell fertig, sondern auch umso saftiger. Zusätzlich wird in die Alufolie zum Fleisch noch etwas Apfelsaft, Cola oder ähnliches und einen guten Schuss BBQ Sauce gegeben.

Pulled Pork Texas Style wird in Alufolie gewickelt

Pulled Pork gewickelt in Alufolie

Zubereitung des Pulled Pork Texas Style

Gerade gewürzt, schon auf dem Smoker. Jetzt dauert es noch 6 Stunden bis das Pulled Pork fertig ist

Fertig gewürzt gehen die Schweinenacken auf den Smoker

  • Der Grill oder Smoker wird auf indirekte 110 – 120 °C eingeregelt. Während des Aufheizens würzt ihr eure Schweinenacken oder Schweineschulter mit einer leckeren BBQ Gewürzmischung. Wir empfehlen Pull That Piggy von Ankerkraut. Reibt das Fleisch außen damit ein.
  • Platziert euer Fleisch nun im indirekten Bereich und lasst es für die nächsten 2 Stunden smoken. Bereitet zum Ende der 2 Stunden Alufolie oder Butcher Paper vor. Verwendet ihr Alufolie, empfehlen wir zwei Lagen extra dicke Alufolie oder 4 Lagen normaler Alufolie pro Schweinenacken / -schulter. Nach den 2 Stunden sollte die Kerntemperatur ca. 50 – 60 °C erreicht haben, sodass die nächste Phase des Texas-Styles eingeleitet werden kann. Falls ihr in anderen Quellen gelesen haben solltet, dass ihr erst nach 72 – 74 °C die zweite Phase einleiten dürft, dem ist nicht so. Es funktioniert und schmeckt auch so perfekt!
  • Nehmt nun das Fleisch vom Grill und legt es auf die Folie. Form zuerst eine Art „Schiffchen“ und gebt einen Schluck Cola und einen Schluck BBQ Sauce über das Fleisch. Schließt nun die Alufolie gut ab, sodass keine Flüssigkeit entweichen kann. Falls ihr einen festen Temperaturfühler eines Funkthermometers im Fleisch stecken habt, so wickelt fleißig drum herum.
  • Das gewickelte Pulled Pork Texas Style wandert nun wieder auf den Smoker. Erhöht die Temperatur auf ca. 150 – 160 °C und lasst das Pulled Pork weitere 3 – 4 Stunden garen.
  • Bei einer Kerntemperatur von ca. 96 °C sollte es fertig sein. Am besten ihr stecht mit einem Stichthermometer seitlich oben durch die Folie in das Fleisch. Geht es durch das Fleisch wie durch Butter und zeigt die entsprechende Temperatur an, so ist es definitiv gar.
  • Nehmt es nach einigen Minuten ruhen vorsichtig aus der Alufolie. Lasst das Pulled Pork zusammen mit der gesamten Flüssigkeit direkt in eine Schale gleiten, in der ihr es anschließend zerrupft. Euch wird ein besonders zartes und super saftiges Ergebnis vorliegen. Der einzige Nachteil dieser Methode ist, dass das Fleisch keine so krosse Kruste bekommt.

Kann ich mein Pulled Pork warmhalten bzw. einfrieren?

Wer einmal Pulled Pork gemacht hat wird es wahrscheinlich wieder und wieder tun. Doch jedes Mal den Grill / Smoker feuern und 6 Stunden warten ist auf Dauer auch nicht das Wahre. Aus diesem Grund sind wir auch große Freunde davon, direkt größere Mengen Pulled Pork zuzubereiten. So hat man nur einmal den Aufwand und kann lange Zeit davon zehren. Ihr müsst also keine Sorge vor dem Einfrieren haben. Ideal ist es, das noch nicht gerupfte Fleisch mitsamt Flüssigkeit einzufrieren, am besten unter Vakuum. Dafür benötigt ihr allerdings einen geeigneten Vakuumierer. Ansonsten geht aber auch die herkömmliche Variante im Gefrierbeutel. Auch bereits gerupftes Fleisch lässt sich noch einfrieren, ist nach dem Auftauen aber nicht so saftig wie die ungerupfte Version.
Falls eure Gäste mal wieder zu spät kommen, ist es auch kein Problemdas Fleisch warmzuhalten. Legt es einfach in der Alufolie verpackt in eine Isolierbox und gebt eine Flasche voll heißem Wasser dazu. Wahlweise geht auch eine Wärmebox. So könnt ihr das Fleisch noch einige Stunden vorhalten.

Dieses Zubehör solltest du unbedingt besitzen:

Unser Fazit zum Pulled Pork Texas Style:

Für uns war es das erste Mal mit der Methode der Texas Krücke. Es war aber definitiv nicht das letzte Mal. Ganz im Gegenteil. Selten haben wir ein derart zartes und saftiges Pulled Pork zubereitet. Durch die Zugabe von Cola und BBQ Sauce benötigte es nicht mal BBQ Sauce auf dem Burger. Das Fleisch war von sich aus schon so unfassbar saftig und lecker. Das Pullen ging wie von selbst. Das Fleisch ist schon fast vom Angucken auseinander gefallen. Wenn man dann noch bedenkt, dass diese Methode stets maximal 6 Stunden benötigt, fällt einem die Entscheidung nach der Methode nicht mehr schwer. Neben Zeit spart es nämlich auch jede Menge Gas, Briketts, Holz bzw. Pellets. Was haltet ihr von der Methode?
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

22 Kommentare zu “Pulled Pork Texas Style”

  1. Mosi sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    Erst mal vielen Dank für eure Rezepte und Versuche. Bin voll euer Fan und wage mich heute an das Pulled Pork Texas Style heran. Bin mir sicher das wird der Kracher. Hab schon das Pulled Pork mit fast 19 Stunden mehrmals gemacht und bin nun auf den Vergleich gespannt.
    Also bitte macht weiter so weil wir lieben euch.
    Ganz liebe Grüße aus Sachsen

    Thomas

  2. Henrik sagt:

    Hallo Ihr Sizzlers, kurze Frage zu Varianten:
    A) kann ich statt Alufolie auch zwei Ikea Edelstahlschalen übereinander zum „einpacken“ nehmen?
    B) in anderen Videos wurde das Fleisch auch mit Senf eingerieben. Braucht man das nur beim Marinieren? Wäre das hier einen Versuch wert oder sinnlos?

    Ich berichte Montag wie es war.

    Lieben Gruß
    Henrik

    1. Hannes sagt:

      Hi Henrik,

      A) das funktioniert nicht. Es ist wichtig, dass die Folie oder das Butcher Paper eng an dem Fleisch anliegt. Zudem bekommst du 2 Ikea Schalen übereinander nur sehr schwierig wirklich dicht. Wir nutzen mittlerweile immer eine Lage Backpapier und darüber ein bus zwei Lagen Alufolie. So klappt es bestens.
      B) Senf wird tatsächlich meist genutzt, damit die Würze besser am Fleisch haftet. Geschmacklich merkst du vom Senf nach dem Garen nicht viel bis gar nichts.
      LG
      Hannes

  3. Jay sagt:

    Moin Sizzle Brothers, vielen Dank für dieses Tolle Rezept. Wir haben uns auch einen Pelletgrill bestellt weil euer Video einfach Lust auf mehr macht 🙂
    Eine Frage hätte ich aber zu den Pellets, welche habt Ihr hier benutzt und welche Geschmacksrichtung ist generell euer Favorit?

    1. Hannes sagt:

      Hi Jay,

      wir nutzen die Original Traeger Pellets. Am liebsten verwenden wir Pellets aus Fruchthölzern wie Apfel oder Kirsche. Wenn es mal stärker werden soll, nehmen wir auch gerne Hickory.
      LG
      Hannes

  4. Gerd sagt:

    Hallo Ihr beiden Meister Griller. Habe diese tolle Rezept auf dem Gas Grill nachgegrillt, einfach Klasse. Spart Zeit und Gas. Aber wie Ihr schon erwähnt die Kruste fehlt. es wahr aber trotzdem lecker.

    1. Hannes sagt:

      Die Kruste ist leider nicht vorhanden, spielt aber bei der Saftigkeit, dem Geschmack und der geringen Dauer absolut kaum eine Rolle.

  5. Patrick sagt:

    6,5 kg Schweinenacken ruhen sich gerade gerubt und eingerollt im Kühlschrank 😁
    Und wandert Morgen gegen Mittag auf den Gasgrill. Ich bin echt gespannt. Vorallem ist es mein erstes Pulled Pork.

    1. Hannes sagt:

      Hi Patrick,

      das wird mega 😉 Wir haben die Methode mittlerweile auf Gas, Kohle und dem Pelletsmoker probiert. Jedes mal ein Erfolg. Teilweise sogar schon nach 4,5 h fertig.

      LG
      Hannes

    2. Patrick sagt:

      Ich kann nur sagen… Vielen dank für das Rezept.
      Das Fleisch war zwar knapp 7 Std auf dem Grill aber das schulde ich mal meinem Fleischthermometer (hat seinen Geist aufgegeben) aber das Ergebnis einfach geil.

      Lohnt es sich denn Pulled Pork normal zuzubereiten?
      Habe aber auch einen Sack Weber Smoke Chips verbraten. Ist das normal?

    3. Hannes sagt:

      Sehr geil. Es freut uns, dass es dir gelungen ist. So viele Smokechips verbraten wir normal nicht, da wir in der Regel bei einem Kohlegrill kleine Holzstücke nehmen. Die räuchern dann mal eben ne Stunde oder zwei vor sich hin.

  6. Rüdiger Betz sagt:

    Moin ihr Sizzler.
    Ich will euren Tipp in meinem Monolith umsetzen und habe auch noch Butcher Paper rumliegen.
    Gibt es da etwas zu beachten im Vergleich zu Alu? Muss ich auch Flüssigkeit zugeben, oder versickert die nicht sofort?
    Viele Grüße

  7. Florian sagt:

    Habe es heute mit 2 x 2,5 kg Schweinenacken probiert und war begeistert. Vielen Dank für euer Video.

  8. Michael sagt:

    Versuche mich gerade am Texas Style. Hab das Fleisch jetzt 2 Stunden bei 120°C auf dem Gasgrill und erst eine Kerntemperatur von 45°C. Starttemperatur war 22°C. Soll ich es jetzt trotzdem in Alufolie einpacken oder warten bis 75°C?

    1. Cobi sagt:

      Moin Michael,
      danke für den Hinweis. Dein Pulled Pork darf gerne schon bei 45°C die zweite Phase erreichen und gewickelt werden. Wir haben dies auch noch einmal im Text kenntlich gemacht, da es ggf. etwas unklar war. Entgegen anderer Infos, die man hier und da lesen kann, funktioniert es auch ideal, wenn das Fleisch erst bei 50 – 60 °C nach den ersten 2 Stunden liegt. Wir hoffen, du hattest ein leckeres Endergebnis?

  9. Bernd sagt:

    Habe es am Wochenende mit 2,5kg Schweinenacken und räuchern auf dem Gasgrill gemacht.
    Hat super geklappt und war mit Sicherheit nicht das letzte Mal.

    1. Hannes sagt:

      Sehr schön 😉 So soll es sein!

  10. Chris sagt:

    Hey,
    cooles Video dazu. Ich werde das mal so ausprobieren. Leider habe ich keinen Smoker. Geht das genauso im Kugelgrill?

    1. Hannes sagt:

      Kugelgrill, Gasgrill, Keramikgrill… ganz egal. Die Methode klappt auf jedem Gerät!

  11. Peer Albrecht sagt:

    Grüße Euch ihr Sizzler !
    Diese Methode werde ich baldmöglichst testen. Bin gespannt ob es klappt.
    Das ganze mit selbstgemachten Buns und Coleslaw.
    Danach noch einen leckeren Sizzle Brother Gin/Tonic mit einer Scheibe Orange.
    Könnte ein perfekter Abend werden. 👍🏻😂

    1. Hannes sagt:

      Klingt fantastisch lieber Peer!
      Gintastische Grüße
      Hannes

zurück zur Startseite
Pulled Pork Texas Style | Bestes Pulled Pork in 6 Stunden!
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image