Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Grillsaucen

Dorade grillen – mit einem Flachgrill

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Dorade grillen – mit einem Flachgrill

Zutaten des Grillrezeptes

  • eine ganze Dorade
  • #Fish
  • eine Bioorange
  • ein Zweig Rosmarin
  • ein Zweig Thymian
  • eine Knoblauch Monozehe oder 2 normale Knoblauchzehen
  • ein Schluck Olivenöl
  • einen Fischbräter

Zubereitungsinformationen

Dauer: 20 - 30 Minuten

Personen: 1 - 2

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 424 kJ / 102 kcal

Kohlenhydrate: 2,8 g

Eiweiß: 10,4 g

Fett: 5,3 g


Dorade grillen mit einem Flachgrill ist eine Zubereitungsmethode ganz ohne Schnickschnack und teure Technik. Noch nicht einmal ein Deckel auf dem Grill wird benötigt. Stattdessen grillen wir die Dorade mittels eines klassischen Fischbräters. Simpel und lecker, so soll Grillen sein!

Dorade grillen – was genau ist eine Dorade?

Die Dorade ist ein Meeresfisch der Familie der Meeresbrassen. Diese Fische zeichnen sich durch eine sehr hochrückige Form aus, genau wie die in Deutschland beheimateten Brassen, welche allerdings im Süßwasser vorkommen. Während die deutschen Brassen sogenannte Weißfische sind, also keine Zähne haben und sich vegetarisch ernähren, ist die Dorade ein barschverwandter Fisch, also ein Raubfisch mit Zähnen im Mund. Gerade im Mittelmeer ist sie sehr verbreitet, sodass man sie dort auf jedem Fischmarkt kaufen kann. So haben auch wir es in unserem Kroatienurlaub getan und eine fangfrische Dorade auf dem Markt erstanden. Leider wollte uns selbst keine Dorade an den Haken gehen. In Deutschland bekommt man Doraden im Großmarkt und in allen gut sortierten Fischmärkten.

Das Fleisch der Dorade ist weiß und hat einen sehr feinen Geschmack. Vor dem Grillen sollte man die Dorade entschuppen, so kann man auch die Haut mitessen. Besonders vorsichtig sollte man an den Kiemendeckeln und der Rückenflosse sein. Diese besitzen spitze Stacheln, welche sich mit Leichtigkeit in die Finger bohren.

Zubereitung: Dorade grillen

  • Falls die Dorade noch nicht ausgenommen ist, solltet ihr zuerst mit einem scharfen Messer den Bauch vom After bis zu den Kiemen aufschneiden und die Innereien entfernen. Danach nehmt ihr die Rückseite des Messers und zieht es gegen die Schuppen, sodass sich diese von der Haut lösen. Das wiederholt ihr solange, bis der Fisch vollständig entschuppt ist.
    Dorade grillen - Vorbereitungen abgeschlossen

    Die Dorade ist fertig vorbereitet und wird nun gegrillt

  • Heizt nun einen Anzündkamin voll mit Briketts auf, sodass ihr eine recht große Fläche mit glühenden Briketts in eurem Grill erzeugt. Ihr braucht nur eine direkte Zone.
  • Ritzt nun die beiden Seiten des Fisches vom Rücken in Richtung Bauch leicht ein, sodass Gewürze auch auf der Hautseite an das Fleisch kommen können. Mit einem Schluck Olivenöl reibt ihr die Dorade von außen und innen ein, sodass die Gewürze besser am Fisch haften bleiben, gleichzeitig der Fisch sich besser vom gleich folgenden Bräter lösen kann.
  • Nehmt nun #Fish oder ein anderes Fischgewürz und würzt die Dorade komplett. In die Bauchhöhle kommen zusätzlich ein Zweig Rosmarin, ein Zweig Thymian sowie eine in Scheiben geschnittene Knoblauch Monozehe bzw. 2 grob geschnittene Knoblauchzehen. Mithilfe einer Microplane oder ähnlichen Reibe reibt ihr nun die Orangenschale von einer Bioorange, also einer unbehandelten Orange, auf die Dorade. Die Orangenzeste soll sowohl außen als auch innen haften. Massiert die Orangenschale gerade von außen in die eingeritzen Rillen ein.
  • Legt die Dorade nun auf den Fischbräter und verschließt diesen gut, sodass der Fisch nicht wegrutschen kann. Jetzt ist es Zeit die Dorade zu grillen. Legt sie einfach komplett über die Glut und wendet den Bräter alle 2 – 3 Minuten. Falls zu viel Fett und Öl für Fettbrand sorgen, nehmt ihr den Fisch kurz von den glühenden Briketts.
  • Nach 5 – 6 mal Wenden und einer gesamten Garzeit von ca. 20 Minuten sollte der Fisch gar sein. Testet es, indem ihr an der Rückenflosse zieht. Lässt diese sich ohne Kraftaufwand entfernen, ist die Dorade fertig gegrillt. Wir wünschen guten Appetit!
  • Übrigens geht dieses Rezept natürlich auch mit einem Gasgrill, Kugelgrill mit Deckel und sogar mit einem Elektrogrill! Es ist also ein Rezept für Jedermann, selbst den 15 Euro Tankstellengriller!
Dorade grillen - sie kann nun verzehrt werden

Die Dorade ist fertig gegrillt. Lecker!

Fazit zu Dorade grillen

Dorade grillen macht auf diese klassische Weise einfach nur mega viel Spaß. Kein unnötiges Schnickschnack, mal wieder ganz Old School den Grill anschmeißen und fleißig die Dorade wenden. Durch das direkte Grillen wird gerade die Haut eine Sensation. Super kross, super zart, mega geil. Die Orangenzeste verleiht der Dorade einen sehr angenehmen, fruchtigen Beigeschmack. Gerade zu einem Fisch aus den warmen Regionen passt das perfekt! Unbedingt mal ausprobieren!
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Dorade grillen | Grillen mit 20 Euro Grill | Garantiert lecker!
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image