Werbebanner Online-Grillshop
Werbebanner Online-Grillshop

Napoleon Rogue 525 SE Vorstellung – Was kann die Special Edition?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Loading...
Napoleon Rogue 525 SE Vorstellung – Was kann die Special Edition?

Weitere Informationen

In der Vorstellung des Napoleon Rogue 525 SE behandeln wir folgende Themen:

  • Datenblatt zum Grill
  • Verarbeitung
  • Reinigungsmöglichkeit
  • Neuerungen
  • Verbesserungen
  • Verschlechterungen
  • Optik und Haptik
- Anzeige -
- Anzeige -

Der neue Napoleon Rogue 525 SE ist seit kurzem im Grillfachhandel erhältlich. Wir haben ihn vorab schon geliefert bekommen und möchten dir genau zeigen, was er kann, wie er aussieht, welche Funktionen vorhanden sind und was besser bzw. schlechter ist, als bei den Vorgängern.

Datenblatt des Napoleon Rogue 525 SE

Bevor wir in die Details gehen, möchten wir dir erstmal die wichtigsten Daten des Gasgrills zusammenfassen:

  • Hauptgrillfläche ca: 73 x 45 cm (entspricht: 3.285 cm² Fläche bzw. etwa 100 Bratwürstchen)
  • Grillfläche Sizzle Zone: 23 x 26 cm
  • Brenneranzahl: 4 Edelstahlrohrbrenner, 1 Heckbrenner und 1 Sizzle Zone
  • Gesamtleistung: 24,6 kW (Sizzle Zone: 3 kW, Heckbrenner: 5 kW, Hauptbrenner je 4,15 kW)
  • Abklappare Seitenteile
  • Hoher Deckel
  • Vorrichtung für 5 – 11 kg Gasflaschen
  • Reglerbeleuchtung (Stromversorgung über Batterien)
  • Nach vorne rausnehmbare Fettauffangschale
  • Alle 4 Rollen mit Bremsfunktion
  • Edelstahlgrillroste (Sizzle Zone mit Gussrost)
Der Napoleon Rogue 525 SE glänzt im Licht

Der Napoleon Rogue 525 SE glänzt im Licht

Diese Neuerungen bringt der Rogue 525 SE mit

Direkt ins Auge fällt das Design bzw. die Optik des Grills. Wir haben uns bewusst für die Black Line entschieden. Hier sind Deckel, Türen und Drehregler schwarz. Dadurch wirkt der Grill noch wertiger und ist optisch ein echter Hingucker. Gerade die Drehregler haben sich nicht nur farblich, sondern auch von der Haptik verändert. Sie fühlen sich weniger nach Plastik an, sind griffiger, wie gummiert, und auch die Beleuchtung wurde deutlich verbessert. Anstelle eines recht schwach leuchtenden blauen Lichts werden die Regler, zumindest bei der Black Line, mit einem hellen weißen Licht beleuchtet. Das wirkt nicht nur bei Dunkelheit, sondern auch bei Helligkeit, sehr edel. Bei den Grillrosten wurde auf die altbewährten Edelstahlroste gesetzt. Wer seinen Gasgrill lieber mit gusseisernen Rosten betreibt, der findet im Zubehör auch Gussroste für den Rogue 525 SE. Die kostengünstigere Variante besteht darin, eine Gussplatte zu kaufen und einfach auf die Edelstahlroste zu legen.

Die Beleuchtung ist deutlich schicker und heller geworden

Die Beleuchtung ist deutlich schicker und heller geworden

Auch die Deckelform wurde angepasst!

Neben den rein optischen Veränderungen wurde auch die Deckelform an die Prestige Pro Modelle angepasst. Der Deckel ist eher kantiger, sodass er durch eine große Steigung schnell seine Maximum an Höhe erreicht. Dadurch passen auch größere Gockel oder auch eine ganze Gans ohne Probleme unter die Haube. Bei Vorgängern wie dem LEX 485 ist er zum Beispiel relativ flach geformt, sodass im vorderen Bereich der Grillfläche nur wenig Platz zwischen Grillrost und Deckel vorhanden ist.

Die Grillreinigung wurde erleichtert!

Ein großes Manko beim Thema Reinigung war in der Vergangenheit oft die Zugänglichkeit zu bestimmten Teilen wie der Fettauffangschale. In aller Regel wird diese von hinten herausgezogen. Grundsätzlich ist das okay, allerdings stehen die großen Gasgrillgeräte oftmals vor einer Wand, sodass sie zur schnellen Reinigung der Fettwanne stets bewegt werden mussten. Doof! Das wurde nun geändert. Die Fettwanne wird nun ganz bequem von vorne in den Grill geschoben und zur Reinigung entnommen. Lediglich die kleine Fettschale der Sizzle Zone wird nach wie vor am hinteren Ende der Sizzle Zone herausgenommen. Da diese aber sehr klein ausfällt, muss der Grill dafür nicht extra verschoben werden.

Die 11 kg Gasflasche passt in den Napoleon Rogue 525 SE und die Grillwanne wird von vorne herausgezogen

Die 11 kg Gasflasche passt in den Napoleon Rogue 525 SE und die Grillwanne wird von vorne herausgezogen

Mehr Flexibilität – Abklappbare Seitenteile und größere Gasflaschen

Der Napoleon Rogue 525 SE ist grundsätzlich ein großer Gasgrill, mit dem die gesamte Familie problemlos begrillt werden kann. Die Größe kann aber auch hinderlich sein. Lagerst du ihn beispielsweise in der Garage oder einem Gartenhäuschen, sollte der Grill natürlich so wenig Platz wie möglich einnehmen. Daran wurde gedacht! Beide Seitenteile lassen sich durch einen kurzen Handgriff abklappen, sodass der Grill etwa einen halben Meter weniger an Platz einnimmt. Dank der höhenverstellbaren Gasflaschenaufnahme kann nun auch eine 11 kg Flasche im Grill stehen und muss nicht mehr separat gelagert werden. Zudem bietet ein kleiner Seitenkorb noch Platz für Kleinteile. Im Grill selbst ist neben der Gasflasche noch ausreichend Platz für Grillzange, Pfannenwender und vieles mehr. Ein echtes Raumwunder, der Rogue 525 SE.

Der Napoleon Rogue 525 SE im Vergleich zum Napoleon LEX 485

Offiziell gibt es für den neuen Rogue keinen Vorgänger, inoffiziell ist es aber der Napoleon LEX 485. Beide Geräte haben gleich viele Brenner, eine ähnlich große Grillfläche und liegen preislich sehr dicht beieinander. Dennoch gibt es Unterschiede und natürlich Neuerungen, nicht alle davon gefallen uns gut. Neben dem neuen Flaschenöffner, den der Rogue 525 SE am Seitenteil hat, ist auch die Grillfläche etwas größer als dem LEX 485. Die bereits angesprochene Deckelform gefällt uns auch besser.

Das wurde zum Vorgänger verschlechtert:

Die Sizzle Zone allerdings hat eher einen Rückschritt erfahren. Diese ist im Vergleich um ca. 10 cm kleiner ausgefallen, auch kann sie nicht in der Höhe verstellt werden. Dadurch passen nicht mehr die ganz großen Steaks auf die Sizzle Zone, auch kann es schneller passieren, dass die Röststreifen schneller schwarz werden. Im zweiten Seitenteil befindet sich im LEX 485 noch ein Schneidbrett und ein Eisfach. Beim Rogue dient das Seitenteil lediglich als Ablagefläche. Schneidbrett und Eisfach fallen weg. Unserer Meinung nach ist das weniger problematisch, da wir selbst es nie benutzt haben.

Die Sizzle Zone ist leider deutlich kleiner geworden

Die Sizzle Zone ist leider deutlich kleiner geworden

Das wurde zum Vorgänger verbessert:

Als erste Verbesserung fallen uns direkt die beiden Knöpfe ins Auge. Sowohl der Knopf für den Elektrozünder, als auch der Knopf um die Beleuchtung zu schalten sind nun in das Gerät eingelassen und sehr angenehm zu bedienen. Haptisch fühlen sie sich sehr gut und wertig an. Wird die Beleuchtung eingeschaltet, so lecuhten auch diese beiden Knöpfe. Die Drehregler fühlen sich, wie schon beschrieben, deutlich besser an und sehen auch wertiger aus. Deckel und Fettwanne haben wir oben schon ausgiebig beschrieben. Beides hat sich verbessert. Eine der wichtigsten Verbesserungen sind für uns die abklappbaren Seitenteile. Das sollte bei jedem Gasgrill Standard werden. Die Zündung der Brenner funktioniert bislang sehr zuverlässig, dabei wird auf das altbewährte Jetfire-System bzw. für Heckbrenner und Sizzle Zone auf den Elektrozünder gesetzt. Wenn du genau wissen möchtest, wie ein Gasgrill gefeuert wird, dann lies dir unsere Anleitung zum Thema „Gasgrill anmachen“ durch.

Besonders nett sind die abklappbaren Seitenteile

Besonders nett sind die abklappbaren Seitenteile

Abschließendes Fazit zum Napoleon Rogue 525 SE:

Insgesamt gefällt uns der neue Gasgrill sehr gut. Er sieht optisch klasse aus, die Verarbeitung ist super und auch der Aufbau ging problemlos. Es wackelt und klappert nichts, die Drehregler lassen sich sehr gut und angenehm bedienen und gerade die Beleuchtung ist sehr schick geworden. Die Roste sind in altbewährter Qualität. Der Ablagerost fällt recht klein aus, reicht uns aber völlig aus. Wie sich der Grill im Praxistest schlägt, wirst du in jeder Menge Videos sehen. Der erste Eindruck ist super, dennoch gibt es noch Verbesserungspotenzial!

Liebe Grüße
deine SizzleBrothers

Werbebanner Online-Grillshop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare zu “Napoleon Rogue 525 SE Vorstellung – Was kann die Special Edition?”

  1. Johannes sagt:

    Einerseits gefällt mir euer YOUTUBE Kanal sehr gut, andererseits bin ich enttäuscht, ich habe mir schon einige Sachen von Euch abgeschaut, allerdings seht man nichts von der SIZZLE Zone. Wie geht man damit um, was kann man darauf machen, Auch mal einfaches, z.B.: Minuten- Nackensteaks oder so.
    Jetzt habt ihr auch noch den NAPOLEON Rouge 525 SE der fast wie mein Rouge 425 SIB ist. Da habe ich ca. 300 € für die SIZZLE ZONE ausgegeben, schaue mir alle VIDEOs von Euch an, und weiß nicht wie ich richtig mit der SIZLE ZONE umgehen soll. Alles bekommt Schwarze statt braue Streifen.

    1. Hannes sagt:

      Hi Johannes,

      wir haben doch reichlich Videos mit der Sizzle Zone in Verwendung. Wenn du schwarze Streifen bekommst, war dein Fleisch ganz einfach zu lang auf dem Rost. Zeiten reduzieren, etwas ausprobieren und es sollte klappen. Natürlich werden wir in Zukunft weiterhin versuchen reichlich Videos mit der Sizzle Zone zu bringen.
      Liebe Grüße
      Hannes

  2. Dirk Dittmar sagt:

    Also ich finde der kommt den broilking immer näher ich fand das alte Design viel besser

    1. Hannes sagt:

      Das stimmt, die Designs nähern sich an. Wobei hier wohl eher an der schwarzen Farbe liegt, welche es bei Napoleon mittlerweile ja auch schon länger gibt. Wir mögen das Design und den Grill.

zurück zur Startseite
Napoleon Rogue 525 SE Vorstellung | Das kann der neue Gasgrill