Flammkuchen vom Gasgrill - Flammkuchen selber grillen
Werbebanner Online-Grillshop

Flammkuchen vom Gasgrill

| sponsored post

Flammkuchen vom Gasgrill

Zutaten des Grillrezeptes

Für den Flammkuchenteig:

  • 220 g Mehl (Typ 405 oder 550)
  • 2 EL Olivenöl
  • 120 ml Wasser
  • 1 Prise Salz

Für den Flammkuchen:

  • eine halbe Zwiebel
  • 60 – 80 g Speckwürfel
  • 100 g Schmand
  • 100 g Crème Fraiche
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • etwas Mehl

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 20 - 30 Minuten

Personen: 1

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 1030 kJ / 246 kcal

Kohlenhydrate: 21,9 g

Eiweiß: 7,2 g

Fett: 14,1 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Flammkuchen vom Gasgrill klingt erstmal nach einem Widerspruch in sich. Denn normalerweise wird Flammkuchen in einem Holzbackofen bzw. Pizzaofen bei 300 – 400 °C zubereitet. Wir haben uns natürlich wieder vorgenommen, auch den Gasgrillbesitzern zu zeigen, wie sie einen guten Flammkuchen zubereiten. Welche Tricks beachtet werden müssen, um einen Flammkuchen vom Gasgrill perfekt hinzubekommen, zeigen wir euch.

Zubereitung: Flammkuchen vom Gasgrill

Der Flammkuchen vom Gasgrill wird genial
Der Flammkuchen vom Gasgrill wird genial
  • Je nachdem wie viele Brenner euer Gasgrill besitzt, müsst ihr euch vorher überlegen wo der Pizzastein liegen soll. Wichtig ist, dass beim Grillen selber der Pizzastein indirekt liegt, also ohne Flamme unter dem Stein.
  • Heizt diesen also 10 – 15 Minuten auf. Dafür entfacht ihr die Brenner im Gasgrill links und rechts neben dem Pizzastein sowie den Heckbrenner und lasst diese unter Volllast laufen. Währenddessen bereitet ihr euren Flammkuchen vor. Als Teig haben wir einen ganz einfachen Teig ohne Hefe verwendet. Dafür einfach 220 g Mehl, 2 EL Olivenöl, 120 ml Wasser und eine Prise Salz miteinander vermengen und gut durchkneten. Der Teig kann direkt verwendet werden.
  • Als Grundlage nehmt ihr für zwei Flammkuchen ca. 100 g Schmand und Crème Fraiche und vermengt beides gut miteinander. Gebt dazu ca. 1 TL Salz und eine Prise Pfeffer. Schneidet euch eine halbe Zwiebel pro Flammkuchen in Halbmonde bzw. kleine Streifen. Würfelt einen würzig, rauchigen Speck.
Schon nach wenigen Minuten bilden sich die ersten Blasen aus
Schon nach wenigen Minuten bilden sich die ersten Blasen aus
  • Beschmiert nun den Teig mit der Schmand – Crème Fraiche Mischung und gebt die Zwiebeln und die Speckwürfel darauf. Ihr solltet euch nun noch einen Pizzaschieber und ein Brett ein wenig mehlieren, damit der rohe Flammkuchen problemlos vom Brett auf den Pizzastein wandern kann.
  • Nachdem der Pizzastein ordentlich vorgeheizt wurde gebt ihr nun den Flammkuchen auf den Stein. Schon nach 1 – 2 Minuten sollte der Teig anfangen Blasen zu schlagen. Mit geschlossenem Deckel benötigt der Flammkuchen vom Gasgrill nun ca. 4 – 6 Minuten bis er fertig ist. Nach ca. 2 – 3 Minuten sollte der Flammkuchen gedreht werden, da er sonst auf Seite des Heckbrenners schwarz werden könnte. Die Zutaten könnt ihr natürlich variieren, wir wollten einen Flammkuchen Elsässer Art zubereiten. Der Teig sollte nach dem Grillen super kross sein. Guten Appetit!

Unser Fazit:

Flammkuchen vom Gasgrill ist absolut fantastisch. Ihr benötigt definitiv keinen Holzbackofen oder ähnliches, euer Gasgrill wird zu einer wahren Wunderwaffe. Auch der einfache Teig hat super lecker geschmeckt und ist vor allem extrem kross geworden. Auf diese Art und Weise könnt ihr auch problemlos Pizza auf dem Gasgrill zubereiten. Viel Spaß beim Nachmachen.
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 Kommentare zu “Flammkuchen vom Gasgrill”

  1. René sagt:

    Ist ein Heckbrenner notwendig? Mein Gasgrill hat leider keinen…
    Auf welche Temperaturen muss ich den Grill einstellen?

    Grüße aus Halle!

    1. Hannes sagt:

      Hi René,

      natürlich geht es auch ohne Heckbrenner. Dann einfach alle Brenner vollgas aufheizen und vorm Backen den Brenner unter dem Stein wieder ausmachen.
      LG
      Hannes

  2. Stefan J. sagt:

    Hallo,
    ich bin ein großer Fan von Flammkuchen, bin aber etwas verwirrt, weil oben im Rezept steht, man soll den Brenner unter dem Pizzastein nicht an machen und weiter unten steht, dass man den Brenner unter dem Pizzastein vor dem Auflegen ausschalten soll?!?
    Gruß aus OWL

    1. Hannes sagt:

      Hi Stefan,

      ja Fehler meinerseits. Falls der Brenner zum Aufheizen lief, dann muss er zum Backen der Flammkuchen wieder ausgeschaltet werden.
      Ich ändere das mal im Text.
      Liebe Grüße
      Hannes

  3. Christian v.S. sagt:

    Hallo, Corbi meinte aber er hätte den Teig selber hergestellt, und hier steht jetzt ihr habt einen fertigen Flammkuchenteig verwendet ??? Find ich jetzt nicht in Ordnung da ich jetzt an anderer Stelle nen Teig suchen muss ! 😠

    Gruß aus Bremen

    1. Hannes sagt:

      Hi Christian,

      sorry, ich habe lediglich vergessen den Text zu ändern. Der ist ursprünglich bereits einige Jahre alt, ist nun aber angepasst und Corbis Teig ist ebenfalls mit im Text.

      Liebe Grüße
      Hannes

  4. AUN sagt:

    Könnt ihr vielleicht noch die Mengenangaben für den Teig nennen?

    1. Hannes sagt:

      Sind nun ergänzt

  5. Thomas Boy sagt:

    Getestet und Pfeffer drüber war es der ideale vor ab speisen, meine gäste wollten nicht nur ein stück

  6. Ben sagt:

    Hallo, das ist wirklich ein super Rezept und ich freue mich schon aufs Austesten. Denkt ihr, dass sich das gut mit diesem Grill umsetzen lässt? https://www.bbq24.de/sommer-kracher-3-outdoorchef-gasgrill-cairns-3-g-modell-2014.html Das Modell habe ich mir jetzt zugelegt und bin schon gespannt auf die ersten Erfahrungen damit.
    Beste Grüße,
    Ben

    1. Hannes sagt:

      Hi Ben,
      mit großer Wahrscheinlichkeit lässt sich der Flammkuchen problemlos mit deinem neuen Gerät zubereiten. Hauptsache du besitzt einen Pizzastein!
      Liebe Grüße
      Hannes

zurück zur Startseite
Flammkuchen vom Gasgrill - Flammkuchen selber grillen
MENÜ