3-2-1 Ribs

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen - Durchschnitt: 4,40)
Loading...
3-2-1 Ribs

Zutaten des Grillrezeptes

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 6-8 h

Personen: 3-4

Schwierigkeit: Mittel


Nährwert je 100g

Brennwert: 482 kJ / 115 kcal

Kohlenhydrate: 4,6 g

Eiweiß: 18,5 g

Fett: 9,3 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Die 3-2-1 Ribs sind ein weiterer Bestandteil der „heilige Dreifaltigkeit“, dem typisch amerikanischen Barbecue, das für jeden ambitionierten Griller zum Standard Repertoire gehören sollte. Mit dem Pulled Pork vom Gasgrill haben wir den ersten Punkt der Dreifaltigkeit bereits abgehakt.

Hier zeigen wir euch unsere Version der klassischen 3-2-1 Ribs. Damit wäre dann auch Punkt zwei abgehakt. Es fehlt also nur noch das Brisket. Da wisst ihr ja, was euch in Zukunft erwartet ;).
Die 3-2-1 Zubereitung von Ribs gehört zu den absoluten Klassikern. Dabei werden sie in der ersten Phase 3 Stunden bei 110°C geräuchert und gegart. Wir haben als Räucherholz Stücke (Chunks) vom Rotweinfass benutzt. Die Rotweinchunks von Smokewood geben tatsächlich ein sehr angenehmes, nach Rotwein riechendes Aroma ab. In der zweiten Phase werden die Spareribs gedämpft. Dazu müsst ihr sie mit Flüssigkeit in Alufolie einwickeln. Wahlweise gebt ihr die Flüssigkeit in eine Schale, die Rippchen dazu und deckt diese dann mit Alufolie ab. Als Flüssigkeit eignet sich hervorragend naturtrüber Apfelsaft. In unserem Fall haben wir allerdings das Rotweinaroma durch Traubensaft unterstützt. Die Dämpfphase ist für 2 Stunden angesetzt und wird bei ca. 150°C Garraumtemperatur durchgeführt. Wer die Ribs eher bissfest mag, sollte diese Phase verkürzen oder ganz weglassen. Nach dem Dämpfvorgang sind sie butterweich und fallen vom Knochen.
In der dritten Phase werden die Spareribs glasiert. Dafür solltet ihr die Temperatur eures Grills wieder auf 110°C einregeln. Für die Glasur könnt ihr euch eine Sauce anrühren, wir haben es uns einfach gemacht und eíne fertige BBQ Sauce benutzt. Das Glasieren könnt ihr nach ca. 30 Minuten nochmals wiederholen, nach ca. 1 Stunde solltet ihr die Phase aber beenden.
Für eine gute Temperaturregelung und eine lange Brenndauer empfiehlt es sich, einen Minion Ring zu legen. Mithilfe der Lüftungsschächte kann man mit dieser Methode relativ einfach eine konstante Temperatur einregeln und muss nicht einmal Briketts nachlegen. Einzig der Anfang ist eine langwierige Angelegenheit. Es dauert meist eine knappe Stunde, bis man eine konstante Temperatur von 110 °C fährt. Im ersten Teil des Rings haben wir unsere Woodchunks platziert, sodass die Spareribs ordentlich geräuchert werden.
Kommen wir nun zu unserem Rezept.

- Anzeige -
- Anzeige -

Zubereitung der 3-2-1 Ribs

  1. Einen Tag vor dem Grillen solltet ihr eure Rippchen mit dem Rub einmassieren. Sie sollten mindestens 12 Stunden, besser 24 Stunden ziehen können. Seid mit der Gewürzmischung nicht geizig. Denkt dran beide Seiten der Spareribs mit dem Rub zu versehen. Danach wickelt ihr sie möglichst fest mit Frischhaltefolie ein. Macht dies ruhig zwei- bis dreilagig, die Rippchen fangen durch das Salz im Rub an zu siffen. Nun wandern sie in den Kühlschrank.
  2. Nach 12 bis 24 Stunden solltet ihr nun erstmal den Grill vorbereiten. Legt euch einen zwei- bis dreireihigen Minionring. Dieser sollte ungefähr einen Halbkreis ergeben. Wer auf Nummer sicher gehen will, legt ihn sich noch etwas länger. Platziert im ersten Drittel des Rings die Woodchunks. Zündet euch nun 3-4 Starterkohlen, welche an den Anfang des Minionrings gelegt werden. Ist auch dies erledigt, können der Deckel drauf, ein Garraumthermometer rein und die Spareribs aus dem Kühlschrank.
  3. Seid mit dem Minionring geduldig. Bis dieser richtig läuft, vergeht meist mehr als eine Stunde. Habt ihr schließlich die Temperatur auf die oben beschriebenen 110°C eingeregelt, könnt ihr die Rippchen auf dem Grill platzieren und dort für 3 Stunden räuchern und garen lassen. Als Rippchenhalter hat sich der schwedische Deckelhalter immer bewährt.
  4. Sind die drei Stunden um, könnt ihr die Rippchen aus dem Grill nehmen und in eine hitzebeständige Schale legen. Diese füllt ihr mit eurer Flüssigkeit auf und bedeckt sie mit Alufolie. Achtet darauf, dass die Alufolie bündig abschließt, sodass die verdampfende Flüssigkeit nicht aus der Schale weichen kann. Den Grill regelt ihr nun auf 150°C ein. Ist dies passiert, könnt ihr die Schale auf den Grill stellen und die Rippchen 2 Stunden lang dämpfen.
  5. Nach den 2 Stunden, nehmt ihr die Spareribs aus der Schale. Dabei müsst ihr vorsichtig sein, dass sie euch nicht vom Knochen fallen. Regelt den Grill auf 110°C ein und bestreicht die Rippchen mit einer großzügigen Schicht eurer BBQ Sauce. Nun kommen sie wieder auf den Grill.
  6. Nach einer halben Stunde könnt ihr die Rippchen erneut einpinseln und eine weitere halbe Stunde warten.

Endlich sind die 3-2-1 Ribs fertig! Habt ihr alles richtig gemacht, sollten sie ein leckeres Raucharoma aufweisen und butterzart sein. Die Knochen kann man nun einfach aus den Rippchen ziehen.

Unser Fazit:

Rotwein Spareribs nach der 3-2-1 Methode sind eine super leckere Rippchenvariante. Man konnte den Rotwein rausschmecken, sie waren super zart und trotzdem sehr saftig. Die beiden Rubs von Jörn (Udenheim BBQ) passen fantastisch zu Spareribs. Beide haben es echt in sich. Der „Bacon Goodness“ Rub riecht schon beim Öffnen sehr intensiv nach Bacon und schmeckt auch so. Von unsere Seite ein großes Lob an Jörn! Wenn ihr Rippchenliebhaber seid, solltet ihr die Rotwein Spareribs Variante definitiv einmal ausprobieren. Für Gasgriller haben wir die perfekten Spareribs vom Gasgrill zubereitet – schaut es euch an.

Neben den 3-2-1 Ribs gibt es natürlich noch viele weitere Varianten der Rippchen-Zubereitung. Unter dem Thema „Spareribs grillen – der Rippchen Ratgeber“ haben wir euch alles Wissenswerte zum Thema Ribs und deren unterschiedlichen Zubereitungsmethoden zusammengestellt.

Wir wünschen gutes Gelingen und guten Appetit,
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Kommentare zu “3-2-1 Ribs”

  1. Andree sagt:

    Moin ihr beiden,
    Ich bin gerade ganz frisch mit richtigem Grillen angefangen und habe heute mal die Ribs ausprobiert. Ich kann nur sagen, es war Mega lecker. Ich habe mich genau an euer Video gehalten und es hat perfekt geklappt. Vielen Dank und macht weiter so. Ich habe euch natürlich sofort abonniert!!! 😊👍🏻

    1. Cobi sagt:

      Das hört sich doch prima an und freut uns sehr! Weiterhin gut Glut! 🙂

  2. Ich mag die Ribs 3-2-1! Es geht zwar eine ganzer Nachmittag drauf aber das Ergebnis ist der Hammer Super Rezept mache ich immer wieder!

    Werde mal die Ribs im Sous Vide ausprobieren… Video hab ich mir schon angeschaut.

    Vielen dank dafür 🙂

    Gruß

    Marco

    1. Hannes sagt:

      Das freut uns sehr Marco und Janina!
      Die Sous Vide Ribs müsst ihr mal gemacht haben, die lohnen sich wirklich!
      Liebe Grüße
      Hannes

  3. Peter sagt:

    So, Ostersamstag ist die Fastenzeit beendet und heute kommen knappe 3 KG Rib’s auf den Weber Gasgrill.
    Leider keinen Apfelsaft im Haus, aber genug Rotwein, sollte daher weder vor noch nach dem Essen daran scheitern! Bin mal gespannt und wenn Jogis Jungs heute Abend die Engländer verputzen rundet das den tollen Tag ab.
    An Alle…..Frohe Ostern!

zurück zur Startseite
3-2-1 Ribs - Rippchen vom Grill - SizzleBrothers Rezept
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image