Werbebanner Online-Grillshop
Werbebanner Online-Grillshop

Bratcurry mit selbstgemachter Currysauce

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen - Durchschnitt: 4,05)
Loading...
Bratcurry mit selbstgemachter Currysauce

Zutaten des Grillrezeptes

  • 10 Bratwürstchen
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • Olivenöl
  • eine halbe Ananas
  • 4 EL Currypulver
  • 150 ml Cola
  • 2 Dosen passierte Tomaten
  • 3 Sternanis
  • 4 mittelgroße Tomaten
  • 1 großer Bund glatte Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitungsinformationen

Dauer: 15 - 20 Minuten

Personen: 5 - 10

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 900 kJ / 215 kcal

Kohlenhydrate: 7 g

Eiweiß: 8 g

Fett: 15 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Eine Bratcurry lebt bekanntlich von einer leckeren Currysauce. Die meisten Currysaucen sind auf Ketchupbasis, oftmals werden auch fertige Saucen verwendet. Wir zeigen euch wie schnell ihr eine fruchtige Currysauce zubereitet und am Ende eine leckere Bratcurry esst.

Currysauce ohne Ketchup – ist das möglich?

Um die Antwort vorweg zu nehmen. Ja, es ist möglich. Sehr gut sogar. Anstelle des Fertigprodukts Ketchup verwenden wir passierte Tomaten aus der Dose und frische Tomaten. Für die Fruchtigkeit in der Sauce nehmen wir frische Ananas. Die besondere Zutat ist Sternanis. Dieser hebt den Geschmack auf ein ganz neues Level. So habt ihr noch nie eine Currysauce gegessen. Innerhalb von ca. 15 Minuten ist sie fertig und kann mit gegrillten Bratwürstchen zu einer Bratcurry veredelt werden.

Zubereitung der selbstgemachten Currysauce:

  • Zwiebeln fein hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen. In der Zwischenzeit eine halbe Ananas in Würfel schneiden. Wenn die Zwiebeln glasig sind, die Ananasstücken und 3 – 4 EL Currypulver dazugeben und kurz mit anschwitzen. Mit etwa 150 ml Cola und 2 Dosen passierten Tomaten ablöschen.
  • Kurz aufkochen lassen. Mit einem Pürierstab die Currysauce fein pürieren und anschließend 3 Sternanis dazugeben. An dieser Stelle ist es wichtig, sich die genaue Menge an Sternanis zu merken, da dieser vor dem Servieren wieder aus der Sauce gefischt werden muss. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Currysauce schön eingedickt ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Währenddessen die Bratwürstchen einritzen und schön knusprig braun grillen. Dafür einfach über direkter Hitze und mehrmaligem Drehen ca. 10 Minuten grillen.
  • Mit einem scharfen Messer die Tomaten vierteln und entkernen. Dazu noch einen großen Bund glatte Petersilie fein hacken.
  • Die fertige Currysauce vom Seitenbrenner nehmen, die geviertelten Tomaten und die Petersilie unterrühren und ca. 2 Minuten warten, sodass auch die frisch zugegegeben Zutaten warm werden können und ihr Aroma freigeben.
  • Die Bratwürstchen in Stücke schneiden. Die Currysauce auf einen Teller geben, die Wurststücken oben drauf und mit etwas Currypulver bestreuen. Guten Appetit!
  • Übrigens: Eine richtige Bratcurry wird mit Holzspießen gegessen 😉
GLOBAL G-2 klassisches Kochmesser 20 cm inkl. PRYMO.de® Klingenschutz
5 Bewertungen
GLOBAL G-2 klassisches Kochmesser 20 cm inkl. PRYMO.de® Klingenschutz
  • Technische Daten GLOBAL G-2 klassisches Kochmesser von Yoshikin:...
  • Das GLOBAL G-2 Messer ist bereits vielfach ausgezeichnet aufgrund seiner...
  • Die Messerklinge aus rostfreiem Cromova 18 Stahl bietet eine...
  • Perfekt geeignet für die professionelle Gastronomie als auch für den...

Unser Fazit zur selbstgemachten, fruchtigen Currysauce

Neben der Tatsache, dass auch die pure Bratwurst verdammt lecker war, schmeckt und die fruchtige Currysauce wirklich sehr gut. Ohne Fertigprodukte haben wir in kürzester Zeit eine super leckere Currysauce gekocht, welche von der Menge her locker für 10 Bratcurry reicht. Die frische Note durch die Petersilie und den am Ende zugegebenen Tomaten ist absolut genial. Sehr zu empfehlen ist auch die Zugabe des Sternanis. Dieser macht einiges aus. Wenn ihr auch auf Bratcurry steht, solltet ihr unser Rezept unbedingt mal testen! Und wer keine Lust hat es selbst zu machen, bekommt die Bratcurry auch im Glas, mit der hier gezeigten Sauce zubereitet.

Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentare zu “Bratcurry mit selbstgemachter Currysauce”

  1. Wolfgang sagt:

    es geht auch ohne Cola !!!
    u.a. Wegen der gesundheitsschädlichen Stoffe, wie
    Aspartam = zerfällt ab 38° in Methanol, welches bereits vor über 30 Jahren in Duschgels verboten wurde
    UND
    Rostlöser Phosphorsäure und zerstört die Zähne

    Testen: ein Stück Fleisch mit Cola übergießen …..

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/cola-trinken-was-geschieht-15000063.html
    https://www.express.de/ratgeber/gesundheit/in-60-minuten-sie-ahnen-nicht–was-eine-dose-cola-mit-ihrem-koerper-macht-22813362
    https://www.huffingtonpost.de/2015/05/18/cola-light-cola-zero-unterschied-coca-cola_n_7305630.html
    oder selber suchen: was macht Cola in 60 Minuten mit Deinem Körper ….

    Fazit: Cola als Rostlöser und WC-Reiniger OK

    Hier die Lösung (testen):
    „Fonsis Fond“ – frei nach Alfons Schuhbeck
    3-4 EL braunen Zucker (!) in trockener Pfanne bei mittlerer Hitze karamellisieren – AUFPASSEN – wenn es anfängt flüssig zu werden …
    dann mit gutem Rotwein ablöschen und ein reduzieren – kleine Hitze –
    ggf.1 EL Tomatenmark und zuletzt Apfelsaft dazugeben, selbstgepresster wäre perfekt

    – ggf. auch mit Apfelmus testen ?

    Tipp für Kinder ggf. mit kleineren Würsten:
    Würste an beiden Enden kreuzweise ca 2 cm einschneiden …..

zurück zur Startseite
Rezept für die beste Currysauce der Welt | So lecker!