CO₂-neutral zu dir nach Hause // Lieferzeit: 1 - 5 Werktagen

18. Juli 2021

Fisch in Salzkruste zubereiten

Fisch in Salzkruste zubereiten ist eine alternative Zubereitungsart, mit der der Fisch besonders zart, saftig und verdammt lecker wird. Dabei könnte man meinen, dass der Fisch viel zu salzig wird und komplett austrocknet. Dem ist aber nicht so. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du den perfekten Fisch in Salzkruste zubereitest.

18. Juli 2021

Fisch in Salzkruste zubereiten

Fisch in Salzkruste zubereiten ist eine alternative Zubereitungsart, mit der der Fisch besonders zart, saftig und verdammt lecker wird. Dabei könnte man meinen, dass der Fisch viel zu salzig wird und komplett austrocknet. Dem ist aber nicht so. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du den perfekten Fisch in Salzkruste zubereitest.

Welche Fische eignen sich für Salzkruste?

Grundsätzlich kann nahezu jeder, kleinere Speisefisch für die Zubereitungsmethode mit Salzkruste genutzt werden. Besonders lecker finden wir Fische wie die Regenbogen- oder Bachforelle, den Saibling oder auch einen Wolfsbarsch. Wichtig ist, dass es sich stets um ganze Fische handeln sollte. Ein Filet in einer Salzkruste zuzubereiten ist definitiv nicht geeignet, da das Fleisch dann viel zu salzig wird. Die Haut des Fisches schützt davor, dass das Fleisch austrocknet und zu salzig wird. Du solltest also auch bei einem ganzen Fisch dafür sorgen, dass die Salzkruste nicht in die Bauchhöhle kommt.

Die Zubereitung

Fisch in Salzkruste zubereiten

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Fisch, wie eine Forelle
  • 1 kg grobes Meersalz
  • 2 EL Mehl
  • 50 – 80 ml Wasser
  • Freshlemon Marinade
  • frische Kräuter

Wir empfehlen

Die Zubereitung - Schritt für Schritt

  1. Den Fisch waschen und abtupfen. In der Bauchhöhle ganz normal würzen. Also z.B. Salz, Pfeffer und frische Kräuter oder #Fish und Salz als Gewürze nutzen. Wir haben uns für unsere #FreshLemon Marinade und frische Kräuter entschieden. Du kannst auch die Haut leicht damit würzen, musst du aber nicht.
  2. Nun mixt du aus 1 kg groben Meersalz, 1 – 2 EL Mehl und ca. 50 – 100 ml Wasser eine Art „Salzteig“ an. Die Masse wird nicht wie ein Teig, aber du merkst, dass sie feucht und dick wird.
  3. Lege ausreichend Salzteig auf einem grillgeeigneten Blech aus. Darauf legst du den gewürzten Fisch. Diesen deckst du nun mit dem restlichen Salzteig ein, sodass er komplett darunter verschwunden ist.
  4. Den Grill auf ca. 200 °C indirekte Hitze vorheizen und den Fisch ca. 40 Minuten in der Salzkruste garen. Unsere Forelle hat ca. 500 g gewogen. Je nach Gewicht kann der Fisch auch weniger bzw. mehr Garzeit brauchen. Bereits nach 15 – 20 Minuten merkst du, dass das Salz steinhart geworden ist.
  5. Den fertig gegrillten Fisch auf seinem Tablett vom Grill nehmen. Die Salzkruste klopfst du nun am besten mit dem Messerrücken auf. Guten Appetit.
  6. Eine weitere geniale Methode Fisch bzw. Fischfilets zu grillen, kannst du in unserem Artikel „Flammlachs richtig zubereiten“ nachlesen.

So schmeckt der Fisch in Salzkruste

Ob du es glaubst oder nicht, der Fisch ist nicht versalzen! Ganz im Gegenteil, er ist genau richtig. Lecker würziges Fleisch, knusprige Haut und eine Konsistenz, die irgendwie an Hähnchenfleisch erinnert. Auch geschmacklich war es weniger wie Fisch, eher eine Mischung aus Hähnchen und Fisch. Absolut genial und mehr als empfehlenswert.

Video zum Rezept

“In diesem Video erfährst du, was du beim Grillen vom Fisch beachten solltest und wie er dank einer Salzkruste besonders zart & saftig wird. Selten hat uns ein Fischgericht so begeistert!”

Weitere leckere Rezepte

Sag doch auch mal was

Kommentare zu: "Fisch in Salzkruste zubereiten"

  1. raindog

    Hallo,
    sieht ja super-lecker aus. Ich habe, ausser Lachs, noch keinen Fisch gegrillt. Deswegen sorry für die, vielleicht dämliche Fèage.
    Wie erkenne ich, wann der Fisch gar ist? Thermometer, Gefühl? Bei der Salzkruste ist das ja schwierig.
    Gruß und weiter so

    raindog

    • Hannes

      Hey raindog,
      wenn du einen ganzen Fisch grillst, ist es ganz einfach. Lässt sich die Rückenfloss ohne Widerstand aus dem Fisch ziehen, dann ist er gar. Ansonsten auf Eiweiß achten. Läuft es raus, sollte der Fisch gut sein. Wahlweise an angegebene Garzeiten halten. Ansonsten ist es einfach der Erfahrungswert.
      Ach und du kannst theoretisch auch die Temperatur messen, das geht je nach Fischart besser oder schlechter.
      LG
      Hannes

    • raindog

      Hallo Hannes,
      vielen Dank für deine kompetene Antwort.
      Ich hatte einfach nur Bedenken, weil ich durch die Salzkruste den Fisch nicht sehen oder fühlen kann.
      Ich werde mich wohl an die Zeiten halten und evtl. etwas früher runterholen und nachgaren, wenn notwendig.
      Ist halt blöde, weil ich gleich 3 Fische machen muß.
      Learning by doing.
      LG und nochmals danke
      raindog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lieblingsprodukte & leckere Rezepte finden

Navigation

Gewürze und Sauce BlackWeek

ShopübersichT

Grillsaucen der SizzleBrothers im Set

Grillsaucen

Das SizzleUp Gewürz-Set bestehend aus 11 Gewürzen

Gewürze

Grillmarinaden der SizzleBrothers im praktischen Set

Grillmarinaden

Four Dudes Kaffee im Set

Kaffee & Genuss

Flammlachsbrett aus Edelstahl

Grillzubehör

Magic Dust Gewürz

Angebote

Pulled Pork Set bestehend aus Butcher Paper, Gewürz und BBQ-Sauce

Pakete & Sets

205 Rabatt Icon

bis zu 20% sichern

Rezepte

Wissen

Über uns

Livestream

Podcast

Händler B2B