19. Januar 2019

Gegrillter Roastbeef Braten

Ein richtig leckerer, saftiger Roastbeef Braten eignet sich sowohl als warme Mahlzeit, wie auch als kalter Aufschnitt. Wir zeigen dir unseren Roastbeef Braten mit einer leckeren Pfefferkruste. Das geht ganz einfach und schmeckt wirklich richtig gut.

19. Januar 2019

Gegrillter Roastbeef Braten

Ein richtig leckerer, saftiger Roastbeef Braten eignet sich sowohl als warme Mahlzeit, wie auch als kalter Aufschnitt. Wir zeigen dir unseren Roastbeef Braten mit einer leckeren Pfefferkruste. Das geht ganz einfach und schmeckt wirklich richtig gut.

Warum sollte ich Roastbeef als Braten zubereiten?

Jeder kennt das leckere Rumpsteak vom Rücken des Rindes. Das Rumpsteak wird allerdings aus dem Roastbeef geschnitten. Es ist eine Scheibe Roastbeef. Letzteres eignet sich neben der Zubereitung als Steaks auch sehr gut als Braten und Frühstücksaufschnitt. Ein komplettes Roastbeef wiegt, je nach Rinderrasse, einige Kilo. Wir haben das Mittelstück eines Roastbeefs von etwa 1,6 kg verwendet, um daraus einen leckeren Roastbeef Braten zu grillen. Das Schöne an dem Braten ist, dass die Reste gekühlt am nächsten Tag wunderbar als Aufschnitt verzehrt werden können. Tatsächlich kannst du auf diese Weise auch gezielt den beliebten Aufschnitt selbst zubereiten. Übrigens ist Roastbeef auch noch sehr gesund. Es hat wenig Fett, keine Kohlenhydrate, aber eine große Menge an Proteinen in sich!

Die Zubereitung

Roastbeef Braten

Zutaten für 4 Personen

  • 1 Stück Roastbeef (ca. 1,6 kg)
  • 2 EL Honig-Senf Sauce
  • Salz und Pfeffer (grob gestoßen)
  • milde Räucherchips

Wir empfehlen

Die Zubereitung - Schritt für Schritt

  1. Den Grill auf starke direkte Hitze einregeln. Das Roastbeef vom Fettdeckel und der darunter liegenden Sehne befreien. Zunächst nicht würzen, sondern erstmal scharf anbraten. Dafür einfach von beiden Seiten ca. 3 Minuten bei direkter Hitze anbraten.
  2. Wenn der Rinderbraten leckere Röstaromen hat, kann es vom Grill genommen werden. Den Grill für indirekte Hitze vorbereiten. Es werden moderate Temperaturen um die 150 °C benötigt. Derweil etwa 2 EL Honig-Senf Sauce in einer kleinen Glasschale im Grill flüssig werden lassen.
  3. Den flüssigen Honig auf eine Seite des Roastbeef pinseln und anschließend großzügig grob gestoßenen Pfeffer und Salz darauf verteilen. Im Grill eine gute Hand voll Räucherchips zum Räuchern bringen. Den Rinderbraten nun auflegen und für ca. 45 – 60 Minuten fertig garen.
  4. Als Raucharoma empfehlen wir eine milde Holzsorte wie Ahornholz. Es reicht völlig aus, wenn es ca. 15 Minuten lang räuchert. Hat das Roastbeef eine Kerntemperatur von 56 – 58 °C erreicht, ist es fertig. Die Kerntemperatur des Roastbeefs misst du am besten mit einem ins Fleisch gesteckte Funkthermometer. Den fertigen Braten vom Grill nehmen und mindestens 3 – 4 Minuten ruhen lassen.
  5. Den Rinderbraten in feine Scheibe aufschneiden und direkt warm genießen, oder am Stück kalt werden lassen und zum Frühstück hauchdünn aufschneiden. Guten Appetit!

Unser Fazit zum Roastbeef Braten:

Hauchdünn aufgeschnitten ist das Roastbeef warm wie kalt eine echte Delikatesse. Uns hat besonders die feine Süße von der Honig-Senf Sauce und das milde Raucharoma daran gefallen. Der Pfeffer ist bei der Menge an Fleisch nicht zu scharf. Warm ist der Roastbeef Braten der Wahnsinn, auf einem leckeren Brötchen macht er sich aber mindestens genauso gut. Statt sich Roastbeef fertig zu kaufen, kannst du es einfach mal selbst zubereiten und hast direkt 2 Mahlzeiten damit abgedeckt. So lohnt es sich auch mal, mehr zu machen.

Video zum Rezept

“Ein super leckerer und saftiger Roastbeef Braten geht immer. Unser gegrillter Roastbeef Braten mit einer Pfefferkruste schmeckt auch kühl als Brotaufschnitt noch bestens. “

Weitere leckere Rezepte

Sag doch auch mal was

Kommentare zu: "Gegrillter Roastbeef Braten"

  1. Jan

    Moin Jungs,

    bekanntlich grille ich ja ziemlich viel von euren grandiosen Rezepten nach. Jedes einzelne ein kleines Feuerwerk an Köstlichkeit im Mund.
    Am 1. Weihnachtstag habe ich wieder dieses tolle Rezept bei/für meine Familie zubereitet.
    Und es geschah ein Weihnachtswunder! Denn selbst meine Mutter musste zugeben, dass Grillen zu Weihnachten keineswegs anstrengender/aufwendiger ist als “normal” drinnen zu kochen.

    Also long story short: doppeltes Danke! Für dieses und alle weiteren Rezepte sowie die Erleuchtung meiner Mutter(Neufassung des ungläubigen Thomas?!). Wir haben jetzt eine neue Tradition zu Weihnachten.

    Glg
    Jan

    • Hannes

      Haha geil. Hört sich super an Jan! Und es freut uns, dass du auch deine Mutter überzeugen konntest.
      Beste Grüße
      Hannes

  2. Christopher

    Mach ich immer wieder gern, nachdem ich vor 2 Jahren auf das Rezept gestoßen bin 🙂 Es sind immer alle begeistert 🙂 Danke mal an dieser Stelle dafür!

    Ich steigere den genialen Geschmack noch, indem ich eine Salzplanke nutze beim garen – einfach der Hammer!

  3. Jan

    Diese unglaubliche Köstlichkeit habe ich gestern zu meinem Geburtstag für mich und Familie zubereitet(nachdem ich es bereits zu Weihnachten machen wollte). Auf jeden Fall, wenn mein neues Lebensjahr nur halb so gut wird dieser Braten, bin ich der glücklichste Mensch der Welt.
    Bei jedem einzelnen eurer Gerichte denke ich mir, dass kann man nicht übertreffen und dann probiere ich das nächste und denke es mir wieder (Endlosschleife…)

    DANKE ALSO! Hatte einen sehr schönen Geburtstag und einen Bauch voller Freude(und Fleisch…)

    Jan

    • Hannes

      Hi Jan,

      das freut uns unheimlich und wir hoffen, dass du noch viele weitere Rezepte von uns nachmachst und sie dir immer schmecken.
      LG
      Hannes

  4. Michael

    Ich habe es gestern zum Heiligabend gemacht. Das Roastbeef war perfekt und alle waren begeistert.

    Vielen Dank für das Rezept, besinnliche Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

  5. Jan

    Moin in den hohen Norden,

    ich möchte das Rezept zur Weihnachten ausprobieren und freue mich jetzt schon wie ein kleines Kind darauf! Da ich das Stück erst zu Hause grille und dann zu meiner Familie bringen werde, vom Grill zur Familie liegen schon 2-3h, wollte ich fragen ob ich es auch aufwärmen kann, ohne gravierenden Geschmacksverlust oder alternativ warmhalten ohne dabei die KT von 56°C zu überschreiten? Habt ihr da vielleicht eine gute gute Idee zu?

    Danke auf jeden Fall für das Rezept!

    • Hannes

      Moin Jan,

      aufwärmen hat eher weniger Zweck. Mehr Sinn macht es das Roastbeef dann kalt aufzuschneiden.
      Aufgewärmt wird es trocken sein und sicher auch der Gargrad nicht mehr stimmen.

      LG
      Hannes

  6. Ralf

    Moin ihr Sizzlebrothers!
    Ich habe dieses Rezept heute nachgegrillt und bin begeistert! Raucharoma, milde Schärfe und saftiges Fleisch. Ich habe aber einen Gasgrill mit 2 Brennern verwendet und das Ergebniss war mindestens so gut wie vom Smoker. Bei mir waren es ca. 2 Hände trockene (!) Buchenchips, welche kurz nach dem scharfen Angrillen zugeführt wurden und ca. 40 bis 45 Minuten Rauch generiert haben.
    Verzehrt wurde in Sandwich Form.
    Klasse Rezept, wird auf jeden Fall wiederholt. Danke dafür!
    Schönen Abend miteinander!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lieblingsprodukte & leckere Rezepte finden

Navigation

Rezepte

Wissen

Über uns

Livestream

Podcast

Händler B2B

205 Rabatt Icon

bis zu 20% sichern

Gewürze und Sauce BlackWeek

ShopübersichT

Grillsaucen der SizzleBrothers im Set

Grillsaucen

Das SizzleUp Gewürz-Set bestehend aus 11 Gewürzen

Gewürze

Grillmarinaden der SizzleBrothers im praktischen Set

Grillmarinaden

Four Dudes Kaffee im Set

Kaffee & Genuss

Flammlachsbrett aus Edelstahl

Grillzubehör

Magic Dust Gewürz

Angebote

Pulled Pork Set bestehend aus Butcher Paper, Gewürz und BBQ-Sauce

Pakete & Sets

Sizzler DEAL-Alarm

Sichere dir bis zu

20% Rabatt