Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Krustenbraten vom Kugelgrill

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (10 Bewertungen - Durchschnitt: 4,00)
Loading...
Krustenbraten vom Kugelgrill

Zutaten des Grillrezeptes

  • Schweineschinkenbraten mit Schwarte (ca. 1,5 kg)
  • #Smoke
  • 2 – 3 EL Olivenöl
  • eine Hand voll Bärlauchblätter
  • eine Hand voll Basilikumblätter
  • Salz

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 90 Minuten

Personen: 3 - 4

Schwierigkeit: Mittel


Nährwert je 100g

Brennwert: 749 kJ / 179 kcal

Kohlenhydrate: 1 g

Eiweiß: 16 g

Fett: 16 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Kann man einen Krustenbraten vom Kugelgrill zaubern? Dieser Fragestellung sind wir auf den Grund gegangen und zeigen euch, wie ihr ebenfalls einen Krustenbraten vom Kugelgrill grillt. Die Zubereitung ist gar nicht schwer, das Ergebnis aber absolut beeindruckend…beeindruckend lecker!

- Anzeige -
- Anzeige -

Für einen richtig guten Krustenbraten braucht es eigentlich gar nicht viel. In der Regel reichen Salz, Pfeffer und ein gutes Stück Fleisch. Da wir aber große Bärlauchfreunde sind und zufällig gerade Bärlauchsaison ist, haben wir uns für eine etwas andere Zubereitung mit einem Bärlauch-Basilikum Pesto entschieden. Natürlich wird hier alles selbst gemacht. Krustenbraten vom Kugelgrill mit dem besagten Pesto – ein absoluter Hit!

Zubereitung: Krustenbraten vom Kugelgrill

  • Krustenbraten vom Kugelgrill gewürzt

    Der Krustenbraten vom Kugelgrill wird an der Fleischseite eingeschnitten.

    Zuerst wird das Bärlauch-Basilikum Pesto zubereitet. Dafür eine Hand voll Bärlauchblätter sowie Basilikumblätter grob hacken und zusammen mit 2 – 3 EL Olivenöl und #Smoke (wahlweise auch einfach Salz und Pfeffer) in einen Mörser geben und mit dem Stößel zu einem Pesto verarbeiten. Anschließend könnt ihr es probieren und gegebenenfalls noch nachwürzen.

  • Nun geht es direkt mit dem Krustenbraten weiter. Dieser wird auf der Fleischseite!, nicht auf der Fettseite, mit einem scharfen Messer in ca. 2×2 cm große Würfel geschnitten. Wichtig dabei ist, nicht durch das Fett und die Schwarte zu schneiden.
  • Mit der Schwarte legt ihr ihn in eine Schale mit reichlich Salz, sodass er quasi darin gebettet ist. Das Pesto könnt ihr nun am Fleisch auftragen und richtig schön einmassieren. Durch das Schneiden des Bratens in Würfel ergibt sich eine große Oberfläche, sodass euer gesamter Krustenbraten später mehr Geschmack hat.
  • Lasst ihn nun ca. 30 Minuten im Kühlschrank ziehen. In dieser Zeit zieht das Salz Flüssigkeit, sodass das Fett weicher wird und im Grill richtig aufploppt und kross wird. Heizt den Grill auf ca. 200 °C indirekte Hitze. Da ihr mit Holzkohlebriketts arbeitet, könnt ihr ihn zu Beginn auch auf 250 °C heizen, sodass nach ca. 30 – 40 Minuten die Temperatur auf 200 °C sinkt bzw. ihr den Grill runter regelt.
  • Die Schwarte ploppt gleich auf.

    Die Schwarte ist kurz vorm aufploppen!

    Damit die Schwarte aufploppt benötigt es die hohen Temperaturen um die 220 – 250 °C, zum Garen reichen aber 180 – 200 °C völlig aus. Ihr könnt also genauso gut auch am Ende der Garzeit die Temperatur erhöhen, falls die Kruste vorher nicht schon kross geworden ist.

  • Der Krustenbraten vom Kugelgrill benötigt, je nach Gewicht, zwischen 60 – 120 Minuten. Ideal ist eine Kerntemperatur von 72 – 80 °C. Gegrillt wird er vollständig indirekt, also neben den Kohlen. Wichtig ist auch, dass die Kruste nicht unten liegt, sondern oben liegt. Ansonsten gilt bei einem Kugelgrill, dass die Abluftöffnungen stets über dem Krustenbraten sein sollten, nicht über den heißen Kohlen. Lest euch dazu gerne unseren Kugelgrill – Kaufberatung Beitrag durch.
  • Falls die Kruste einfach nicht ploppen will, könnt ihr den Krustenbraten kurz mit der Schwarte direkt über die glühenden Kohlen legen. Ist die Hitze ausreichend, sollte nach wenigen Sekunden ein Feuerwerk anfangen und die Schwarte wie Popcorn ploppen. Das an der Schwarte klebende Salz kann übrigens zum Teil von der Schwarte gestriffen werden, wenn diese anfängt kross zu werden.
  • Lasst den Braten nach dem Garen noch ca. 5 – 10 Minuten ziehen, bevor ihr ihn anschneidet. Wir wünschen an dieser Stelle Guten Appetit!

Unser Fazit:

Wir lieben Krustenbraten in jeglicher Form. Dennoch ist der Krustenbraten vom Kugelgrill mit dem Bärlauch-Basilikum Pesto einer unserer absoluten Favoriten. Super Geschmacksintensiv, super krosse Schwarte, einfach nur geil. Wir können uns ein wenig Rauchgeschmack auf sehr gut vorstellen. Allerdings sollte man bei Schwarte und Rauch immer vorsichtig sein. Zu viel Rauch macht die Schwarte ledrig und ungenießbar. Ihr solltet es auf jedenfall! mal ausprobieren.
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Kommentare zu “Krustenbraten vom Kugelgrill”

  1. Sandy sagt:

    Eine sehr gelungene Idee, den Braten auf dem Grill zu machen. Ausprobiert von mir auf einem Gasgrill. einfach klasse. Evtl bei mir etwas zu lange. Aber die Kruste ein Traum! Das wird definitiv wiederholt. Danke dafür!

    1. Hannes sagt:

      Die Kruste ist am Ende ja das wichtigste an dem gesamten Braten! Die Dauer kannst du beim nächsten mal anpassen. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
      LG
      Hannes

  2. René sagt:

    Hallo, hab ich die Angabe der Kerntemperatur überlesen oder habt ihr die nicht angegeben?

    1. Hannes sagt:

      Hi René,

      soeben haben wir die Kerntemperatur ergänzt. Danke für das aufmerksame Lesen.
      LG
      Hannes

zurück zur Startseite
Krustenbraten vom Kugelgrill | Gelinggarantie! | Sizzlebros
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image