Werbebanner Online-Grillshop

Einfacher Weihnachtsbraten: Der Winzerbraten

Einfacher Weihnachtsbraten: Der Winzerbraten

Zutaten des Grillrezeptes

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 3 Stunden

Personen: 4 Personen

Schwierigkeit: leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 557 kJ / 133 kcal

Kohlenhydrate: 1g

Eiweiß: 21g

Fett: 5g


Die Tage werden kürzer und das Weihnachtsfest naht. Es stellt sich also wieder die Frage: Was essen wir dieses Jahr zum Fest? Mit unserem einfachen Weihnachtsbraten haben wird die leckere Antwort sehr schnell gefunden.

Welches Fleisch nehme ich für den Weihnachtsbraten?

An Weihnachten hat jeder seine ganz eigene Tradition. Während die einen klassisch Kartoffelsalat mit Würstchen nehmen, gibt es bei anderen eine ganze Ente. Doch auch ein leckerer Weihnachtsbraten gehört zu den absoluten Klassikern in der festlichen Zeit. Hier stellt sich dann schnell die Frage, welches Fleisch sich am Besten eignet.

Wir haben uns diesmal für einen leckeren Schweinebraten in Form eines Winzerbratens entschieden. Dafür kommt die Schweine Hüfte von Landluft.Bio zum Einsatz. Dieser Cut des Schweins zeichnet sich durch eine schöne Saftigkeit aus und ist sehr vielseitig in der Zubereitung. Dank einer hohen Fettauflage ist ein großartiger Geschmack garantiert. Natürlich kannst du auch die Unterschale, Lende oder Nuss für deinen Weihnachtsbraten verwenden.

Winzerbraten? Was ist das eigentlich?

Da wir den Braten als Winzerbraten zubereiten möchten, holen wir dich natürlich noch fix ab, was es damit denn überhaupt auf sich hat. Der Winzerbraten ist das Pendant zum Burgunderbraten. Also einem Braten, der mit Wein gespritzt und zubereitet wird. Beim Winzerbraten wird Weißwein verwendet, während der Burgunderbraten durch den Rotwein sein Aroma erhält.

Wir haben den Weißwein mit Hilfe einer Marinierspritze in den Braten gespritzt. Dank der enthalten Säure wird das Fleisch so sehr zart und erhält gleichzeitig noch ein leckeres Weinaroma, welches sich beim späteren Zubereitungsprozess noch intensiviert. Zusätzlich haben wir unseren geplanten Weihnachtsbraten noch für 24 Stunden Vakuum gezogen. Dies gibt dem Fleisch nochmal einen extra Kick Geschmack.

Zubereitung des Weihnachtsbratens

  • Zunächst wird der Schweinebraten mit Hilfe einer Marinierspritze vorsichtig von innen mit den 300ml Wein gewürzt. Stich hierzu in den Braten und drücke die Flüssigkeit langsam aus der Spritze. Vermeide, die Spritze „durch zu stechen“, sodass wenig Flüssigkeit austreten kann. Diese möchten wir ja im Fleisch selber haben. Am Besten überlegst du dir vorher ein kleines Muster, sodass du an alle Teile des Fleisches rankommst.
  • Anschließend würzt du den Braten noch mit einer sanften Gewürzmischung von außen. Wir haben Final Touch verwendet.
  • Wenn du ein Vakuumiergerät besitzt, solltest du den Winzerbraten, gemensam mit noch etwas zusätzlichem Weißwein, vakuumieren und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen. Solltest du dieses nicht besitzen, kannst du den Braten auch mit Frischhaltefolie einschlagen.
  • Am folgenden Tag solltest du deinen Grill auf eine Hitze von ca. 150 – 180°C einstellen und den Winzerbraten im indirekten Bereich platzieren. Hier bleibt er nun für ca. 2 – 3 Stunden. Wir peilen eine Kerntemperatur von ca. 72°C an.
  • In der Zwischenzeit kannst du die Beilagen zubereiten. Wir haben uns hier ganz klassisch für Kartoffeln und Rotkohl entscheiden. Wenn du das abtropfende Fett sowie den Wein aufgehoben haben solltest, kannst du dir auch eine leckere Sauce für den Weihnachtsbraten ziehen.
  • Ist die Kerntemperatur erreicht, ist der Weihnachtsbraten bereit zum Servieren. Schneide ihn (ggf. mit einem Brotmesser) in Scheiben und lege diese gemeinsam mit den Beilagen auf einen Teller. Guten Appetit!

Einfach und stressfrei: der Winzerbraten als Weihnachtsbraten

Mit dem Winzerbraten haben wir einen wirklich schnellen und einfachen Weihnachtsbraten zubereiten können. Die Zubereitung selber findet stressfrei statt und dank der Einwirkzeit ist der gesamte Zubereitungsprozess planbar – perfekt für stressige Weihnachtstage.

Der Weißwein hat das Fleisch dank seiner Säure nicht nur extrem zart gemacht, sondern auch in Kombination mit dem Fleischsaft für einen fantastischen Geschmack gesorgt, den wir in der Form bei einem Schweinebraten noch nicht hatten. Wie beim klassischen Würzen auch, kannst du mit unterschiedlichen Weinsorten den finalen Geschmack beeinflussen. Lediglich Dessertweine würden wir aufgrund des süßen Geschmacks nicht empfehlen.

Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachgrillen und solltest du diesen Beitrag zur Weihnachtszeit lesen, wünschen wir dir eine entspannte Weihnachtszeit! 🙂

Schau dir unser Video an


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

zurück zur Startseite
Rezept für einen einfachen Weihnachtsbraten: Leckere Winzerbraten 🍷
MENÜ