Werbebanner Shop für Grillfreunde
Werbebanner Shop für Grillfreunde

Smoken mit dem Gasgrill – so wird richtig geräuchert

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen - Durchschnitt: 5,00)
Loading...
Smoken mit dem Gasgrill – so wird richtig geräuchert

Technische / weitere Informationen

  • Anleitung zum Smoken und Räuchern mit dem Gasgrill
  • Vorstellung und Anleitung diverser Räuchertools
  • „Räucherbox“ im Eigenbau
  • Wie klappt das Räuchern am besten?
- Anzeige -
- Anzeige -

Smoken mit dem Gasgrill ist eine wichtige, aber nicht ganz einfache Aufgabe. Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill können die Woodchips nicht einfach in die Glut geschmissen werden. Vielmehr muss auf einige Tools zurückgegriffen werden, die wir hier näher beleuchten.

Welche Schwierigkeiten bestehen beim Smoken mit dem Gasgrill?

Das Hauptproblem ist die bereits angesprochene, fehlende Glut. Somit ist es nicht möglich, die Räucherchips einfach in die Glut zu werfen. Ein Gasgrill hat in der Regel Rohrbrenner, auf denen keine Chips platziert werden können. Ein weiteres Problem stellt die Konstruktion und Funktionsweise des Gasgrills an sich dar. Während bei einem Kugelgrill stets eine bestimmte Luftzirkulation, ähnlich eines Umluftofens vorliegt, ist im Gasgrill eher stehende Luft, die vorne aus den Luftschlitzen heraus und herein kann. Vor dem Räucherprozess sollte also geklärt sein, welche Brenner beheizt werden und wo genau das Grillgut liegen wird. Zudem sollte ausreichend Räucherholz vorhanden, eins bzw. mehrere der nachfolgenden Tools und vor allem Zeit. Denn beim Gasgrill muss im Zweifel jede 15 Minuten Räucherholz nachgelegt werden, damit ein konstanter Rauch im Grill vorliegt. Nur so werden sehr gute Ergebnisse hinsichtlich des Rauchrings und des Rauchgeschmacks erzielt.

Warum sollte ich mit meinem Gasgrill smoken?

Auch diese Frage sollte geklärt werden, bevor diverses Equipment gekauft wird. Wir als Viel- und Allesgriller können diese Frage aber kurz und knackig beantworten. Auch die Gasgriller möchten in der Regel leckere Rippchen, ein saftiges Pulled Pork, ein zartes Brisket oder ähnliches zubereiten. Für all die leckeren BBQ Klassiker aus den USA wird eine nicht unerhebliche Menge Rauch benötigt. Rauch ist nämlich nicht einfach nur Rauch, sondern auch ein Gewürz. Zu viel Rauch macht das Fleisch bitter. Zu wenig Rauch bedeutet, dass dieser kaum wahrnehmbar ist. Damit die stolzen Gasgrillbesitzer nicht noch zwangsläufig einen Kugelgrill oder Smoker kaufen müssen, gibt es diverse tolle und gar nicht so teure Grilltools um auch mit dem Gasgrill reichlich Rauch zu erzeugen und ein perfektes Ergebnis zu erzielen.

Rauchige Spareribs

Rauchige Spareribs vom Grill in unter 2 Stunden

Diese Tools zum Smoken mit dem Gasgrill gibt es:

Die Räucherbox für den Gasgrill

Für knapp 10 – 15 Euro gibt es im Handel von diversen Herstellern sogenannte Räucherboxen. Diese sind recht simpel aufgebaut. Sie bestehen aus einem eckigen Körper mit einem Deckel, in dem einige Luftschlitze sind. Aus den Luftschlitzen kommt letztlich der Rauch. In den Körper werden kleine Räucherchips gefüllt. Die Räucherbox wird dann direkt auf einen aktiven, also beheizten Brenner gestellt. Dabei ist es wichtig, dass die Box nicht auf dem Rost oberhalb des Brenners, sondern direkt auf dem Brenner, also unterhalb des Rostes steht. So dauert es dann einige Minuten, bis das Holz in der Räucherbox anfängt zu glühen und enstprechenden Rauch abzugeben. Die Chips müssen vorher nicht gewässert werden, sie können trocken in die Box gelegt werden. Im Normalfall erreicht ihr mit einer Füllung ca. 20 Minuten Rauch, bevor ihr die Räucherbox mit neuen Räucherchips befüllen solltet. Ein großer Vorteil dieser Box ist, dass diese direkt auf dem Brenner platziert wird, somit also keinen Platz im indirekten Bereich wegnimmt.

Smoken mit dem Gasgrill

Smoken mit dem Gasgrill – die Räucherbox

Die Kaltrauchschnecke

Eine Kaltrauchschnecke liegt ebenfalls im niedrigen Preissegment mit ca. 15 – 30 Euro. Befüllt wird sie mit Räuchermehl anstelle von Räucherchips. Der Vorteil einer Kaltrauchschnecke ist, dass sie sehr lange vor sich hin räuchert und nur einmal mit einem Teelicht befeuert werden muss. Der Beginn der Räucherschnecke ist leicht erhöht, sodass ein Teelicht darunter gestellt werden kann. Dieses entzündet dann den Anfang des Räuchermehls, welches sich dann langsam entlang der Schnecke durchfrisst. Auf dem Grill wird das Teelicht dann entfernt. Das größte Problem bei der Kaltrauchschnecke ist, dass sie im indirekten Bereich des Grills platziert werden muss. Dabei geht natürlich eine Menge an Grillfläche verloren. Wer also mit einer Kaltrauchschnecke im befeuerten Grill Pulled Pork oder Rippchen zubereiten will, der benötigt einen wirklich großen Gasgrill. Wer einen eher kleinen Gasgrill besitzt, der sollte wohl besser auf die Räucherbox oder die nachfolgenden Tools zurückgegriffen. Es ist übrigens keine Alternative, die Räucherschnecke unter das Fleisch zu legen, da das Fett sonst in das Räuchermehl tropfen könnte, es so zu Fettbrand und verbranntem Fleisch kommt. Obendrüber auf dem Ablagerost ist auch kein guter Ort, da der Rauch dann in erster Linie über dem Fleisch hinweg zieht.

Kaltrauchschnecke von der Seite

So sieht unsere Kaltrauchschnecke aus. Perfekt zum Räuchern mit dem Gasgrill

Kaltrauchgenerator

Der Kaltrauchgenerator ist das teuerste Tool aus unserer „Smoken mit dem Gasgrill“ Reihe. Mit Preisen von 100 – 200 Euro kosten sie fast so viel, wie ein vernünftiger Kugelgrill. Hier wird der Rauch außerhalb des Grills erzeugt und über einen Schlauch in den Grill eingebracht. Klarer Vorteil: Eine lange Zeit Rauch und keine weitere Platzverschwendung im Grill. Klarer Nachteil: Ein erheblicher Kostenfaktor. Letztlich erzeugt der Kaltrauchgenerator über einen externen Stromanschluss eine ganze Menge Kaltrauch zu einem hohen Preis. Unserer Meinung nach ein gutes Tool, das aber gerade für Einsteiger eher die zweite Wahl sein sollte.

Alufolienschale im Eigenbau

Das Allzweckwunder Alufolie kann auch beim Räuchern ein wahrer Helfer sein. Da es auch in keiner Form mit Lebensmitteln in Berührung kommt, ist der Einsatz hier völlig unbedenklich. Aus etwas Alufolie baut ihr euch einfach eine Tasche in der ihr mittig die Holzchips legt. Auch hier können die Chips ruhig ungewässert bleiben. Verschließt die Alufolie gut und stecht mit einer Gabel Löcher in die Oberseite, sodass der Rauch die Möglichkeit hat auszutreten. Damit ihr schnell den Räucherprozess einleitet, solltet ihr die Alufolie maximal zweilagig umschlagen. Auch die Alufolienschale wird direkt auf dem beheizten Brenner platziert, sodass auch hier keine Fläche der indirekten Zone vergeudet wird. Nach ca. 15 – 20 Minuten Räucherdauer sollte die Alufolientasche durch eine bereits vorbereitete, neue Tasche ersetzt werden, sodass stets genug Rauch im Grill ist. Mit einem Preis von, je nach Räucherchips, ca. 1 Euro pro Alutasche ist das die wohl günstigste und nicht unbedingt schlechteste Methode. Ganz im Gegenteil, diese Methode ist unserer Meinung nach sogar eine der besten Methoden. Ihr solltet aber darauf achten, nicht zu viele Löcher hineinzustechen. Es kann sonst passieren, dass zu viel Sauerstoff an die Räucherchips kommt und diese anfangen zu brennen. Schaut also bei euren ersten Versuchen hin und wieder nach, ob Flammen aufsteigen. Ist dem so, reduziert beim nächsten Versuch die Anzahl der Löcher.

Smoken mit dem Gasgrill leicht gemacht. Dieses Tool ist in wenigen Minuten selbst gebaut.

Mit wenigen Handschritten ist dieses Räuchertool selbst gebaut.

Alufolientasche fertig gekauft

Die im Handel erhältliche Alufolientasche ist bereits mit Räucherchips befüllt und muss lediglich von ihrem Aufkleber auf der Oberseite befreit werden. Dann kann sie auch schon auf den Grill bzw. den beheizten Brenner gelegt werden. Es gibt Aluschalen mit verschiedenen Räucherchips. Für die faulen Griller ist dies sicherlich eine tolle Sache, unserer Meinung nach aber nicht notwendig, da der Eigenbau nur wenige Handschläge benötigt und genauso effektiv ist. Das einzig interessanter an dieser Variante sind die verschiedenen Räucherholzsorten. Von Sherry bis Brandy ist alles dabei.

Räuchern und Smoken mit dem Gasgrill

Auch die gekaufte Version aus Alufolie hat seine Berechtigung

Optimale Anordnung im Gasgrill

Wer einen kleinen Gasgrill mit zwei Brennern besitzt, der hat nicht wirklich viele Möglichkeiten indirekt zu grillen und gleichzeitig zu räuchern. Der richtige Platz für eine Räucherbox oder ein anderes Tool ist bereits vorgegeben. Bei Gasgrills mit 3 oder mehr Brennern besteht allerdings die Möglichkeit die Räucherhilfen verschiedenartig zu platzieren. Da im Gasgrill wenig Luftzirkulation stattfindet, empfehlen wir immer das Fleisch, wie das Pulled Pork vom Gasgrill, in der Mitte des Grills zu platzieren und links und rechts davon die Brenner auf kleinster Stufe zu heizen. So bekommt das Fleisch von beiden Seiten gleichmäßig viel Wärme ab. Gleiches gilt natürlich auch für Rauch. Es ist also ratsam auf beiden Brennern eine Räucherhilfe wie die selbstgebaute Alufolientasche zu platzieren. So ist zum einen mehr Rauch im Grill, zum anderen bekommt das Fleisch den Rauch von beiden Seiten ab. Das Ergebnis ist ein gleichmäßigerer Rauchring und mehr Rauchgeschmack. Habt ihr also mehr Platz und Brenner, so bleibt euch auch mehr Freiraum für Räuchertools. Mehr zum Thema Gasgrill findet ihr in unserer Gasgrill Anleitung.

Zusammenfassung: Smoken mit dem Gasgrill

Was ist nun also die Quintessenz dieses Artikels? Kann mit einem Gasgrill geräuchert werden oder nicht? – Die Antwort lautet ganz klar Ja! Wenn auch deutlich beschwerlicher als mit einem Holzkohlegrill. Trotzdem ist es auch mit wenig Kostenaufwand und Arbeitsaufwand möglich, den Gasgrill „rauchen“ zu lassen. Für uns ist die selbstgebaute Tasche aus Alufolie befüllt mit Räucherchips definitiv die interessanteste Variante, da sie nichts kostet, außer die sowieso notwendigen Räucherchips. Zudem seid ihr damit sehr flexibel und könnt auch direkt mehrere kleine Taschen in den Gasgrill stellen. Auch die Vorbereitung ist ein Kinderspiel. Gerade für die Räuchereinsteiger eine sehr gute Wahl. Für Fortgeschrittene ist sicherlich auch ein recht teurer Kaltrauchgenerator eine gute Wahl. Damit lassen sich auch abseits des Gasgrills tolle kaltgeräucherte Speisen herstellen. Wir können euch glückliche Gasgrillbesitzer definitiv ermuntern, die Räucherei einfach mal auszuprobieren. Als einfachen Einstieg können wir euch unsere Rippchen vom Gasgrill sehr empfehlen. Gutes Gelingen!
Liebe Grüße
eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zurück zur Startseite
Smoken mit dem Gasgrill | So wird richtig geräuchert!
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image