Werbebanner Shop für Grillfreunde

Das Zaziki Rezept

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen - Durchschnitt: 3,51)
Loading...
Das Zaziki Rezept

Zutaten des Grillrezeptes

Zubereitungsinformationen

Dauer: ca. 12 Stunden

Personen: 4-6

Schwierigkeit: Leicht


Nährwert je 100g

Brennwert: 230,3 kJ / 55 kcal

Kohlenhydrate: 3,4 g

Eiweiß: 2,2 g

Fett: 3,4 g


- Anzeige -
- Anzeige -

Zaziki ist in der griechischen Küche eine gern gereichte Vorspeise. Nahezu jeder von uns hat sicherlich schon einmal Zaziki probiert. Will man die griechische Kunst jedoch zu Hause nachmachen, stößt man sehr schnell an geschmackliche Grenzen. Heute zeigen wir euch ein absolut geniales Zaziki Rezept, mit dem ihr definitiv immer punkten könnt!

Zubereitung des Zaziki Rezept

  1. Zuerst müssen wir die Dickmilch von der Molke trennen. Dieser Schritt ist sehr wichtig um später einen cremigen Quark zu gewinnen. Er bildet die Grundlage für unser Zaziki Rezept. Dazu wird die Dickmilch in ein sauberes Küchentuch gegossen. Das Tuch muss frei hängen, damit die Molke austreten kann. Wir haben unten ein Bild unserer Konstruktion beigefügt. Um sicher zu gehen, dass der Quark restlos von der Molke befreit wird, stellt eure Vorrichtung für mindestens 10 Stunden in den Kühlschrank.
  2. Teilt eure Gurken in der Mitte und entfernt mit einem Teelöffel die innen liegenden Kerne. Anschließend wird die Gurke mit einer Microplane oder Ähnliches in möglichst kleine Stückchen geraspelt.
  3. Verteilt die Gurkenstückchen auf einem weiteren Küchentuch und wringt das Küchentuch samt der Gurken kräftig aus. Eine „trockene“ Gurkenmasse sollte das Ergebnis sein bei unserem Zaziki Rezept.
  4. Zum Schluss werden Quark, Gurkenmasse, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer miteinander vermengt. Gebt nicht zuviel Salz dazu. Ihr solltet das Zaziki eher nach dem Ziehen nochmals vorsichtig abschmecken. Der fertige Zaziki wandert für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank, damit sich die Zutaten gut entfalten können.

Dieses Zaziki Rezept ist sicherlich etwas aufwändiger. Aber ihr werdet definitiv dafür belohnt! Der Zaziki eignet sich hervorragend zu Gyros vom Drehspieß.

Unser Fazit:

Das Zaziki Rezept solltet ihr definitiv ausprobieren. Wie schon gesagt, der Aufwand lohnt sich. Wir freuen uns über Bilder eurer Ergebnisse. Zusammen mit Gyros und unserer Metaxasauce habt ihr ein super leckeres griechisches Essen.

Einen guten Appetit mit unserem Zaziki Rezept wünschen euch,

eure SizzleBrothers

Werbebanner Shop für Grillfreunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 Kommentare zu “Das Zaziki Rezept”

  1. Torsten sagt:

    Das war mein erster Tsatziki mit Dickmilch. Und hey, das Ergebnis ist bombe!
    Endlich ein Tsatziki der nicht auf dem Teller schwimmt. Geschmacklich auch super!
    Ich habe noch 1TL Ahornsirup dazu gegeben, dann schmeckt’s runder. Aber ich mache das jetzt nur noch mit Dickmilch.
    Vielen Dank für diesen Tipp!
    Wichtig: aus 1500gr Dickmilch bleiben nach 12 Std. Nur 650gr Masse übrig!

  2. Andreas Müller sagt:

    Ups….Knoblauch vergessen. Darf natürlich nicht fehlen.

  3. Andreas Müller sagt:

    Hallo!
    Habe das Zaziki heute einmal nachgemacht. Der Aufwand ist recht hoch und dauert mit der Wartezeit ein wenig. Ich finde es ist geschmacklich gut gelungen. Allerdings schmeckt mir mein eigenes Rezept nicht schlechter und geht wesentlich schneller. Daher werde ich wohl nicht wechseln. ..
    500g Magerquark mit
    125g Creme fraich verrühren und mit
    1/2 Salatgurke fein geraspelt vermischen. Mit
    Salz aus der Mühle und
    Pfeffer aus der Mühle abschmecken
    Das wars…

    1. Hannes sagt:

      Hi Andreas,

      never change a running system! Wenn dir dein Rezept mega schmeckt, dann definitiv nicht wechseln. Hört sich auf jedenfall sehr gut an.
      Liebe Grüße
      Hannes

  4. brunelle sagt:

    Die Gurke auszudrücken ist natürlich richtig, mache ich für den Gurkensalat ja auch.
    Für Zaziki bin ich dummerweise noch nicht drauf gekommen, dabei ärgerte es mich immer ,
    wenn alles nach einem Tag etwas wässerig war.
    Ich denke aber dass ich weiterhin den türkischen Joghurt nehme, der hat wunderbare 10 % Fettgehalt
    … also sehr lecker. Vielleicht kann man den aber auch abtropfen lassen um eine noch festere Konsistenz
    zu bekommen.

    Vielen Dank fürs Rezept, macht weiter so
    Gruß
    brunelle

    1. Jup sagt:

      Danke für dein Lob! 🙂

  5. Heiko sagt:

    Hallo zusammen,
    ich kann dieses Rezept nur wärmsten empfehlen.
    Es schmeckt genial.
    Der Zaziki hat genau die richtige Konsistenz.
    Ein absolutes Lob dafür!!!

zurück zur Startseite
Das Zaziki Rezept - Tzatziki Rezept- Grillrezept - SizzleBrothers
Navigation
Responsive Menu ImageResponsive Menu Clicked Image